Gelesen: „Ewiglich die Sehnsucht“ von Brodi Ashton

Gebundene Ausgabe: 379 Seiten
Verlag: Oetinger (Januar 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3789130400
ISBN-13: 978-3789130403
Erscheinungsdatum: 01.01.2012

Wenn die Unsterblichen das größte Opfer verlangen… Jack ist Nikkis große Liebe. Eine Liebe, die sie durch die Finsternis der Unterwelt getragen hat. Endlich, nach hundert Jahren der Sehnsucht, kehrt Nikki zurück. Doch ihr bleibt nur ein halbes Jahr Ihre Freunde und ihr Vater glauben, dass sie einfach abgehauen war, doch in Wirklichkeit hat der Rockmusiker Cole sie mit in die Unterwelt genommen. Cole ist ein Unsterblicher, der sich von den Gefühlen der Menschen ernährt Nur Nikkis Liebe zu Jack hat sie davor bewahrt zu sterben und ihr ermöglicht, auf die Erde zurückzukehren. Cole, mit dem sie ein seltsam enges Band verbindet, bedrängt sie, mit ihm gemeinsam in der Unterwelt zu herrschen. Doch Jack, der Nikki niemals wieder verlieren möchte, riskiert alles für sie große Gefühle, verzweifelte Hoffnung – der Sehnsuchtsroman von der wahren Liebe Der erste Band der Ewiglich-Trilogie verbindet ein modernes Setting mit Elementen aus dem „Orpheus“ und „Eurydike“-Mythos.
(Quelle: Oeitnger)

Nikki verschwindet von einem Tag auf den anderen und für 6 Monate stehen die Menschen, die ihr nahe stehen vor einem Rätsel.
So auch als sie plötzlich wieder auftaucht. Sie wird allerdings ohne Fragen wieder in ihre Familie aufgenommen und auch in der Schule scheint alles wie gehabt.
Doch Nikki scheint sich verändert zu haben. Sie wirkt irgendwie kühl.
Keiner weiß, dass sie mit Cole im Ewigseits war, für lange 100 Jahre und er sich von ihr genährt hat. Er hat ihr sämtliche Emotionen genommen außer ihrer Erinnerung an Jack. Nikki hat sich entschieden, noch einmal Jack und Ihre Familie wieder zu sehen bevor sie die Tunnel holen würden. Dafür hat sie 6 Monate Zeit.
Allerdings dauert es nicht lange und ihre Gefühle für ihre große Liebe Jack kehren zurück. Und so hat Nikki nur noch einen Wunsch, sie will bei Jack bleiben …

Zu Beginn des Buches wird der Leser ohne Umschweife direkt ins Geschehen geworfen, beginnend mit Nikkis Rückkehr.
In immer wieder eingebauten Rückblenden erfährt der Leser, was mit Nikki im Ewigseites geschehen ist.
Die Autorin wechselt in den Kapiteln immer zwischen dem Jetzt und dem was vor einem Jahr, vor der Nährung geschehen ist und so kann man die Gefühle von Nikki besser verstehen.

Desweiteren bedient sich die Autorin der griechischen Mythologie, da Nikki ihren persönlichen Helden finden muss, damit sie bleiben kann. Ihr läuft aber mehr oder weniger die Zeit davon.
Ich finde die Figuren in diesem Roman wirken gut beschrieben. Man kann sie sich vorstellen und vor allen in Nikki kann man sich gut hineinversetzen. Cole, der für Nikkis Zustand verantwortlich ist, wirkt geheimnisvoll und erst im Laufe des Romans erkennt man sein wahres Gesicht.
Da es sich bei diesem Roman um den Auftakt einer Triologie handelt bleibt so manches unbeantwortet aber es wird ja zum Glück noch weitere Romane geben.

Ich kann diesen Roman all denen empfehlen, die „Göttlich Verdammt“ auch gemocht haben. Ich jedenfalls war gefesselt und freue mich auf mehr.