Gelesen: “Daughter of Smoke and Bone: Zwischen den Welten” von Laini Taylor


Gebundene Ausgabe: 491 Seiten

Verlag: Fischer Fjb; Auflage: 1 (23. Februar 2012)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3841421369

ISBN-13: 978-3841421364Dieses Buch kaufen?

Inhalt:
Was würdest du dir wünschen, wenn du nur eine Perle
deiner Kette opfern musst, damit dein Wunsch in Erfüllung geht?
Wo würdest du hinreisen, wenn du bloß durch eine Tür gehen musst, um nahezu
alle Orte der Welt zu erreichen?
Wie würdest du dich fühlen, wenn du den falschen Mann liebst, er aber die
Antwort auf alle deine Fragen ist? Karou dachte, sie wüsste, wer sie ist. Doch
dann kommt es zu einer Begegnung, die alles verändert …
Eine Liebe, die älter ist als die Zeit. Und ein Kampf, bei dem ALLES auf dem
Spiel steht. Der erste Band der Serie, die die Welt erobert.
Meine Meinung:
Karou, 17 Jahre alt, azurblaue Haare und Tattoos an den
Händen, geht in Prag zur Kunstakademie.
Sie begeistert ihre Mitstudenten mit Zeichnungen von fantastischen
Wesen aus einer mystischen anderen Welt. Diese beinhalten für andere viel
Fantasie, doch für Karou sind sie Wirklichkeit.
Sie hat eine Pflegefamilie, bestehend aus sogenannten Chi
mären, Wesen halb Mensch, halb Tier. Sie leben „Anderswo“ und so „reist“ Karou
täglich zwischen den Welten hin und her. Sie erledigt neben ihrem Studium für
ihren Ziehvater Brimstone, ein magischer Wunschhändler, Botengänge und
beschafft ihm Zähne, die er gegen Wünsche eintauscht.
Bevor sie in ihre eigenen vier Wände gezogen ist wohnte
Karou im Wunschladen, wo es mehrere Türen gibt, von denen Karou jedoch nicht
weiß wohin sie führen. Sie kennt nur das Portal, von wo aus sie die Botengänge
erledigt.
Eines Tage trifft sie auf ein ihr fremdes Wesen, Akiva,
ein Seraphim. Er will sie töten, doch gleichzeitig ist zwischen beiden eine
Anziehungskraft vorhanden. Es entwickelt sich eine zarte Liebesgeschichte, die
allerdings unter keinem guten Stern steht. Den die Portale weltweit gehen in Flammenauf
und Karou sieht sich plötzlich einem ihr übermächtigen Gegner gegenüber …
„Daughter of Smoke and Bone: Zwischen den Welten“ ist ein
wirklich einzigartiges Buch.
Die Handlung ist spannend und temporeich, man ist als
Leser von der ersten Seite an gefangen in einer sagenhaften fantastischen Welt.
Die Protagonistin Karou lernt der Leser als eine selbstbewusste
junge Frau kennen, die genau weiß was sie will. Sie nimmt kein Blatt vor den
Mund, ist stark und intelligent.
Doch tief in ihrem Inneren spürt Karou auch eine Leere,
denn sie weiß nicht wirklich wo sie herkommt und wer sie wirklich ist.
Akiva, der männliche Protagonist, war mir am Anfang eher unsympathisch
aber im Verlauf der Handlung gewinnt er an Charaktertiefe, wird lockerer und
sympathischer.
Zwischen ihm und Karou entwickelt sich eine Liebe, die
tief in der Vergangenheit verwurzelt ist. Er ist es auch, der Karou dabei hilft
herauszufinden wer sie ist und wo sie herkommt.
Die Nebencharaktere, da vor allem Karous Ziehvater Brimstone
und ihre beste Freundin Zuzana, sind alle samt sehr liebevoll ausgearbeitet und
interessant. Niemand wirkt fehl am Platze oder unglaubwürdig, jeder hat seinen
Platz in der Handlung.
Auch die Liaison zwischen Karou und Akiva wirkt nicht
kitschig. Sie ist wie ein kleine Pflanze, die stetig wächst. Man glaubt sie der
Autorin aufs Wort.
Der Schreibstil von Laini Taylor ist sehr angenehm und
flüssig. Teilweise ist er sogar richtig gehend poetisch. Sie scheibt sehr
bildhaft, man hat als Leser das Gefühl, man ist direkt am Schauplatz der
Handlung und sieht die Charaktere vor sich.
Am Ende des Buches bleibt der Leser zwar mit ein paar
offenen Fragen zurück, obwohl es keinen Cliffhanger und ich hoffe die
Fortsetzung lässt nicht zu lange auf sich warten.
Fazit:
In „Daughter of Smoke and Bone: Zwischen den Welten
begibt sich der Leser auf eine aufregende und spannende Reise durch eine
Fantasiewelt.
Man wird ins Buch eingezogen und erst am Ende taucht man
wieder im Hier und Jetzt auf. Es stimmt einfach alles, von der Handlung bis zu
den Charakteren.
Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung!
Diese Rezension wurde auch hier und hier (unter Manja Teichner) veröffentlicht.

4 Kommentare zu „Gelesen: “Daughter of Smoke and Bone: Zwischen den Welten” von Laini Taylor“

  1. Ja, das Buch hat von mir auch die volle Punktzahl bekommen…fand es auch einfach nur super!

    LG Luminchen

  2. Oooooooh – na dann freu ich mich schon sehr auf mein Exemplar bzw darauf, endlich zum lesen zu kommen 😛

  3. Tolle Rezi. 🙂 Ich habe bisher echt nur Großartiges über das Buch gelesen und freue mich schon wahnsinnig drauf es bald selbst zu lesen. 🙂

    LG
    Lilly

Kommentarfunktion geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.