Gelesen: „Twin Souls – Die Verbotene“ von Kat Zhang

–         
Taschenbuch: 448 Seiten
–         
Verlag: cbt
(10. Juni 2013)
–         
Sprache: Deutsch
–         
ISBN-10: 3570308588
–         
ISBN-13: 978-3570308585
–         
Vom
Hersteller empfohlenes Alter:

Ab 13 Jahren
–         
Originaltitel: The Hybrid Chronicles 1
Kurzbeschreibung:
Wen würdest du
aufgeben, wenn nur einer am Leben bleiben kann?
Eva und Addie waren einmal wie alle anderen – zwei Seelen
in einen Körper, über den sie abwechselnd die Kontrolle übernahmen. Doch als
sie älter wurden, wuchsen mit ihnen die Befürchtungen – eben doch nicht normal
zu sein. Denn im Kindesalter hätte eine Seele verblassen und schließlich ganz
verschwinden müssen. Die Existenz von zwei Seelen in einem Körper wird als
gefährlich angesehen und darf nicht sein. Als Addie schließlich doch die
vollständige Kontrolle übernimmt, scheint alles gerettet. Niemand außer ihr aber
weiß, dass Eva immer noch lebt – gefangen in dem Körper, den ihre Schwester
kontrolliert. Als die beiden herausfinden, dass es für Eva doch noch eine
Chance gäbe, wieder an die Oberfläche zu kommen, riskieren sie alles dafür …
(Quelle: cbt)

Meine Meinung:
Addie und Eva sind Schwestern. Doch sie sind anders als
andere, denn sie teilen sich mit ihren 2 Seelen einen Körper. Doch Eva dürfte
gar nicht mehr existieren. Sie hätte schon im Kindesalter verschwinden müssen,
denn sie ist die schwächere der beiden. Doch Eva möchte gar nicht verschwinden.
Und so leben die Schwestern heimlich noch gemeinsam in ihrem Körper und keiner
weiß davon. Denn diese sogenannten Hybriden werden als gefährlich angesehen und
von der Regierung verfolgt.
Eines Tage wird das Geheimnis der beiden Schwestern von
Hally, einer Mitschülerin von Addie, entdeckt. Doch Hally möchte Addie und Eva
nicht verraten, eher im Gegenteil, sie will ihnen helfen.
Doch die ganze Sache bleibt nicht unentdeckt und bringt
sie in tödliche Gefahr …
Das Jugendbuch „Twin Souls – Die Verbotene“ stammt aus
der Feder von Kat Zhang. Es ist das Debütwerk der Autorin und zudem handelt es
sich auch um den Auftaktband einer Trilogie.
Die Protagonisten Addie und Eva waren mir eigentlich
recht sympathisch, wobei sich hier das Verhältnis ganz klar in Evas Richtung
verschiebt.
Eva ist die schwächere der beiden Seelen und wird
regelrecht unterdrückt. Sie gerät mehr und mehr in den Hintergrund und hat
keine Chance mehr Kontrolle über den gemeinsamen Körper zu erlangen. Addie ist
einfach zu stark. Dennoch ist Eva aber immer für Addie da und kümmert sich um
sie.
Addie ist die dominante Seele. Sie hat die Kontrolle über
alle Taten und geht nicht so besonders auf Eva ein. Ich mochte auch Addie,
obwohl mir ihre egoistische Art etwas gegen den Strich ging.
Nicht nur die beiden Schwestern, auch die anderen
Charaktere hat Kat Zhang sehr gut dargestellt. Es gibt noch weitere Hybride,
wie beispielsweise Hally und Lissa. Hally ist eher aufgedreht und
temperamentvoll, während Lissa eher ruhig und besonnen ist.
Auch das Krankenhauspersonal und die Ärzte sind gut
gestaltet, wobei sie alle doch recht mysteriös und geheimnisvoll wirken. Warum
wird allerdings nicht geklärt.
Der Schreibstil der Autorin ist wirklich toll. Angenehm
flüssig und leicht lassen sich die Seiten lesen und man kann im Geschehen
abtauchen.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Eva in der
Ich-Perspektive. Ihre Gefühle bringt Kat Zhang sehr gut an den Leser.
Die Handlung selber fand ich schon interessant und auch
spannend. Allerdings haben mir Hintergrundinformationen sehr gefehlt. Man
erfährt so zum Beispiel nicht wieso es zu der Zeit, wo die Geschichte spielt,
diese Hybride gibt. Und auch sonst bleibt sehr viel im Unklaren, was ich sehr
schade fand. Ich hoffe sehr, dass im zweiten Teil etwas mehr Licht ins Dunkel
gebracht wird.
Das Ende ist zum Glück kein gemeiner Cliffhanger. Es bleiben
aber dennoch Fragen offen für einen zweiten Band.
Fazit:
„Twin Souls – Die Verbotene“ von Kat Zhang ist ein sehr
gutes Debüt und ein vielversprechender Auftakt der Trilogie.
Die Idee wurde an sich recht gut umgesetzt, die
Charaktere sind sympathisch und die Handlung ist recht spannend.
Macht Lust auf eine Fortsetzung! 
Vielen Dank an den Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.
Meine Rezension ist ebenso hier, hier, hier (unter Manjas Buchregal), hier (unter Manja Teichner) und hier (unter Manja Teichner) zu lesen.
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.