Gelesen: “Close Up” von Heike Abidi

–         
Broschiert: 190 Seiten
–         
Verlag: Pink! (1. April 2013)
–         
Sprache: Deutsch
–         
ISBN-10: 3864300142
–         
ISBN-13: 978-3864300141
–         
Vom
Hersteller empfohlenes Alter:

12 – 15 Jahre
Kurzbeschreibung:
Helden, Herzblut,
Hollywood!

Josie will die beste Regisseurin der Welt werden. Aber der Regie-Workshop, zu
dem Ole aus der Film AG sie überreden möchte, ist ausgerechnet in L.A. und
alles andere als billig. Da kommt die Hauptrolle in diesem Werbespot für
Sahnepudding gerade Recht auch wenn sie vor laufender Kamera den Filmstar Leon
küssen muss. Von da an geht es mit ihrer Schauspiel-Karriere steil bergauf und
Josie muss sich irgendwann entscheiden, was sie wirklich will.
(Quelle: Pink!)

Meine Meinung:
Josie hat einen Traum, sie möchte unbedingt Regisseurin
werden. Mit ihren Freundinnen dreht sie einen Trailer, Diamantenfluch, damit
möchte sie berühmt werden.
Da entdecken Neele und Antonia ein Castingangebot wo sie
unbedingt hinmöchten. Und Josie soll mitkommen, doch sie hat keine Lust. Als
Ole mit der Nachricht kommt das es einen Regie-Workshop in L.A. gibt, der von
Josies absoluten Vorbild Kathryn Bigelow geleitet wird, ist Josie sofort Feuer
und Flamme. Einziger Haken: Der Workshop kostet 5.000 Euro. Also geht Josie
doch zum Casting und bekommt die Rolle in der Schokoladenpuddingwerbung. Ihre
Gage, 3.000, sind schon fest eingeplant für den Trip nach L.A.
Doch dann flattern immer mehr Rollenangebote rein und
Josie vergisst darüber komplett Schule und Freunde. Auch Amerika gerät in
Gefahr als ihre Versetzung gefährdet ist.
Schafft es Josie die Kurve zu kriegen und sich auf
wirklich wichtige Dinge zu besinnen?
Das Jugendbuch „Close Up“ stammt von der Autorin Heike
Abidi. Es ist mein erster Roman von ihr gewesen und auch für die Autorin war es
das erste Buch im Jugendbuchsektor.
Durch das knallig gelbe Cover wird man als potentieller
Leser aufmerksam gemacht und man fragt sich was wohl im Inneren des Buches
steckt.
Josie ist 14 Jahre alt und sie weiß ganz genau was sie
will. Ihr Ziel ist es Regisseurin zu werden. Sonst ist sie ein eben typischer
Teenager. Schule ist eher nebensächlich, nur ihr Traum zählt wirklich. Nach dem
Casting verliert Josie kurzeitig die Bodenhaftung und stößt vor allem ihre
Freunde sehr vor den Kopf. Sie muss dann regelrecht darum kämpfen sie
wiederzugewinnen. Dieser innere Kampf wird von der Autorin sehr authentisch
wiedergegeben. Mir als Leser war Josie wirklich sehr sympathisch.
Auch ihre Freundinnen sind Heike Abidi sehr gelungen. Sie
wirken ebenfalls glaubhaft und authentisch.
Der Schreibstil der Autorin ist frisch und locker. Man
hat wirklich Spaß dabei dieses Buch zu lesen. Besonders auch der Wortwitz hat
mir sehr gut gefallen.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Josie in der
Ich-Perspektive. Man ist also als Leser immer hautnah dabei.
Die Handlung selber ist interessant gestaltet und sehr
gut recherchiert. Ganz nebenbei bekommt man als Leser auch noch einen
wunderbaren Einblick wie ein Castingverfahren funktioniert und wie Drehtage
ablaufen. Heike Abidi stellt dies ganz ohne Glamour und Glitzer dar, eben
genauso wie es wirklich ist.
Fazit:
„Close Up“ von Heike Abidi ist ein sehr gelungenes
Jugendbuch.
Die authentischen und sympathischen Charaktere und der
lockere Stil machen wirklich Spaß.
Ein PINK!-Buch das zeigt das es wichtig ist seinen
Träumen treu zu bleiben!
Ganz klare Leseempfehlung!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.