Gelesen: “Feuer am Arrow Lake” von Jutta Ploessner

–         
Format: ePub
–         
Dateigröße: 685 KB
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
200 Seiten
–         
Verlag: bookshouse
(30. Juni 2013)
–         
Sprache: Deutsch
Kurzbeschreibung:
Obwohl die 15-jährige Andrea es nicht für möglich
gehalten hat, fühlt sie sich bereits nach zwei Monaten in ihrer neuen Heimat
wohl. Das kanadische Hinterland hält für sie und ihre Geschwister allerhand
Abenteuer parat, während sich ihre Eltern mit der Farm am Eagle Creek eine neue
Existenz aufbauen. Das Leben am Arrow Lake ist spannender als erwartet – das
Farmhaus wird renoviert, die Gegend erkundet und neue Freundschaften
geschlossen. Der attraktive Craig bringt Andreas Herz aus dem Rhythmus.
Doch plötzlich ist es vorbei mit der Idylle. Riesige Waldbrände bedrohen das
Tal, und wegen der Hitze und Trockenheit breiten sie sich rasch aus. Viel zu
rasch. Können die Auswanderer ihr neues Heim retten? Gemeinsam mit den
Bewohnern des Eagle Creek Valleys kämpfen sie verzweifelt gegen das Feuer an,
bis auffällt, dass Andrea und Michael fehlen …
(Quelle: bookshouse)

Meine Meinung:
Gemeinsam mit ihrer Familie ist Andrea erst vor kurzem
nach Kanada an den Arrow Lake ausgewandert. Die Familie möchte dort ein neues
Leben beginnen und hat eine Farm übernommen. In diesem Sommer ist es
ungewöhnlich heiß und es gibt eine Vielzahl von Waldbränden, die die Region
bedrohen.
Zunächst aber scheint alles okay zu sein und die
Hartmanns können ihre Farm auf Vordermann bringen. Alles packen kräftig mit an.
Die Feuer scheinen sogar eingedämmt zu sein, zur Freude der Bewohner von Eagle
Creek.
Doch dann bricht ein schwerer Sturm über das Tal rein und
die Situation gerät mehr und mehr außer Kontrolle …
Der Abenteuerroman „Feuer am Arrow Lake“ stammt aus der
Feder der erfahrenen Autorin Jutta Ploessner. Es ist der Auftaktband einer
mehrteiligen Reihe um eine deutsche Auswandererfamilie und ist geeignet für
Kinder- und Jugendliche ab 10 Jahre.
Im Buch gibt es eine Vielzahl an Hauptcharakteren, die zu
Beginn alle samt wunderbat vorgestellt werden. Sie stammen alle aus der Familie
Hartmann.
Richard ist 46 und der Familienvater. Er ist Geologe und
möchte in Kanada gerne bei der Erschließung neuer Minen mithelfen.
Renate ist 42 und die Mutter. Sie hat als
Krankenschwester gearbeitet und möchte gerne bei der örtlichen Ambulanz
mitarbeiten.
Michael ist mit 18 Jahren der Älteste der Hartmann Kinder.
Er ist ein ruhiger und zuverlässiger junger Mann, der gerne Forstwirtschaft
studieren würde.
Andreas ist 15 Jahre alt und von den Mädchen ist sie die
Älteste. Sie ist hilfsbereit und packt beim Farmaufbau tüchtig mit an.
Holger ist ebenfalls 15 und Andreas Zwillingsbruder. Seit
seinem 12. Lebensjahr sitzt er, nach einem Unfall, im Rollstuhl. Holger ist talentiert
und humorvoll und hat sein Schicksal, auch wenn es manchmal hart ist,
akzeptiert.
Und dann ist da noch Nicole, mit 10 Jahren das Nesthäkchen.
Sie mag Tiere total, hat aber sehr oft Heimweh nach Deutschland und ängstigt
sich so in der freien Natur doch immer wieder.
Alle Familienmitglieder sind sehr gut beschrieben und man
kann sich alle gut vorstellen und fiebert mit ihnen mit.
Auch die Nebenfiguren sind Jutta Ploessner sehr gut
gelungen. Sie sind ebenfalls glaubwürdig und jeder hat seinen festen Platz in
der Geschichte.
Der Schreibstil der Autorin ist leicht verständlich und
die Geschichte ist flüssig geschrieben. Sie passt sich mit ihrem Stil mühelos
dem Genre an.
Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen
Perspektiven. So erlebt man beispielsweise die Handlung aus Sicht von Andrea,
ihrer Mutter Renate oder auch aus Sicht vom Vater. Man ist als Leser immer am
Kern der Geschichte und bekommt einen guten Überblick.
Die Handlung ist spannend und fesselt den Leser ans
Buch/den Reader. Ich konnte zum Beispiel die Hitze regelrecht spüren oder auch
das Feuer förmlich riechen. Ich war quasi mittendrin statt nur dabei und habe
mit den Hartmann und den anderen Bewohnern mitgefiebert.
Das Ende ist soweit abgeschlossen. Und trotzdem macht es,
auch aufgrund des Ausblicks auf den zweiten Teil, neugierig auf weitere
Abenteuer von Familie Hartmann in der Weite Kanadas.
Fazit:
„Feuer am Arrow Lake“ von Jutta Ploessner ist ein
gelungener Auftaktband der Abenteuerreihe rund um die deutsche Auswanderfamilie
Hartmann.
Mit einer spannenden Geschichte und sympathischen
Protagonisten konnte mich Jutta Ploessner überzeugen.
Nicht nur für Kinder- und Jugendliche, sondern auch für
junggebliebene Erwachsene wärmstens zu empfehlen!
Die Rezension ist auch noch hier, hier, hier (unter Manjas Buchregal), hier (unter Manja Teichner) und hier (unter Manja Teichner) zu lesen.
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.