Gelesen: “Willkommen in Hawks” von Hannah Wunder

–         
Format: ePub
–         
Dateigröße: 874 KB
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
303 Seiten
–         
Verlag: neobooks Self-Publishing (2. Juli 2013)
–         
Sprache: Deutsch
Kurzbeschreibung:
Charlotte Engel ist mit Leib und Seele Großstadtkind.
Allzu unangenehm ist da die Vorstellung, ihr geliebtes München zu verlassen, um
ein ganzes Jahr in einem ausgestorbenen Kaff namens Hawks in Michigan zu leben.
Da Charlotte aber nun einmal Charlotte ist, stellt sie sich der Herausforderung
– nicht ahnend, dass die kommende Zeit alles verändern wird. Mit Charlottes
ungetrübtem Optimismus und Cameron McCreadys vermeintlich verlorenem Leben
prallen Welten aufeinander. Als Partner für ein Schulprojekt zusammengeführt,
wachsen sie entgegen aller Erwartungen über sich hinaus und werden zu weitaus
mehr. Die Landung auf dem Boden der Tatsachen verläuft unsanfter, als sie es je
hätten erwarten können: Wegen eines Verbrechens, das er nicht begangen zu haben
beteuert, wird Cameron zu einer Gefängnisstrafe verurteilt, während Charlotte
mit dem Kummer ihres Lebens zurück nach Deutschland fliegt. Fünf Jahre später
zieht es sowohl Charlotte als auch Cameron wieder nach Hawks. Nicht nur ihre
Zuneigung füreinander erwacht. Auch derjenige, dessen Haftstrafe Cameron
abgesessen hat, reagiert. Ein alles andere als ungefährlicher Wettlauf gegen
die Vergangenheit beginnt.
(Quelle: neobooks)
Meine Meinung:
Charlottes Eltern wollen zu einer Ausgrabung nach Tibet.
Das wiederum bedeutet für Charlotte sie muss für ein Jahr zu ihrer Großmutter
nach Hawks ziehen. Von der Großstadt München in ein winziges Städtchen in Michigan.
Hawks ist die typische Kleinstadt. Jeder kennt jeden und weiß genauestens über
den Nachbarn Bescheid.
Am der Highschool wird Charlotte zunächst kritisch
beäugt, findet dann aber recht schnell Anschluss. Dort lernt sie auch Cameron
kennen. Zuerst haben sie wenig miteinander zu tun, dann aber gibt es ein
gemeinsames Projekt und sie lernen sich besser kennen und kommen sich näher.
Doch dann passiert etwas Schreckliches und Charlotte und
Cameron werden auf grausame Weise voneinander getrennt.
5 Jahre später kehrt Charlotte nach Hawks zurück, mit
Zukunftsplänen im Gepäck. Cameron ist auch wieder zurück, denn er möchte den
wahren Täter von damals gerne zur Rede stellen. Die beiden begegnen sich und es
wird rasch klar, die Gefühle sind immer noch da.
Doch der wahre Täter hat die beiden bereits im Visier …
Der Roman „Willkommen in Hawks“ stammt von der Autorin
Hannah Wunder. Hinter diesem Pseudonym versteckt sich eine Autorin, die bisher
eher im Erotikgenre zu finden war. Die Bücher von ihr kenne ich noch nicht,
somit war der Roman hier meine Premiere.
Charlotte ist ein recht sympathisches Mädchen. Ihr Umzug
nach Hawks ist für sie etwas schwierig, liebt sie doch die Großstadt. Sie
gewöhnt sich aber recht flott ein. Charlotte ist lebenslustig, freundlich und
geht auf die Menschen zu. Sie bildet sich erst ihre eigene Meinung, bevor sie
jemanden verurteilt. Im Verlauf der Handlung reift Charlotte zu einer
ehrgeizigen jungen Frau, die ziemlich genaue Zukunftspläne hat.
Cameron ist ein sehr interessanter Charakter. Seine Welt
ist komplett anders als die von Charlotte. Und dennoch, die beiden kommen sich
näher bis zu dem Zeitpunkt, der alles verändert. Cameron wird für etwas
verantwortlich gemacht, das er nicht getan hat. Dies aber will er nicht auf
sich sitzen lassen.
Die Liebe zwischen den beiden wird gefühlvoll und rührend
beschrieben. Und auch wenn ein Happy End ziemlich unwahrscheinlich ist, so empfand
ich sie als wirklich schön.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht
lesbar. Die Emotionen werden wunderbar zu Leser transportiert und einfühlsam
beschrieben.
Geschildert wird das Geschehen von einem personalen
Erzähler, der einen guten Überblick über das gesamte Geschehen hat.
Die Handlung selber ist in zwei Teile gegliedert.
Teil 1 befasst sich mit Charlottes Ankunft in Hawks und
endet mit der Trennung von Cameron.
Teil2 schließt etwa 5 Jahre später an. Charlotte ist nun
bereits eine junge Frau und kehrt nach Hawks zurück.
Ich als Leser empfand die Handlung als ziemlich
dramatisch. Man kann sich gut in die Personen hineinversetzen und hofft und
bangt mit ihnen mit. Es ist quasi wie aus dem Leben gegriffen was Hannah Wunder
hier beschreibt.
Fazit:
„Willkommen in Hawks“ von Hannah Wunder ist ein dramatischer
Roman, der während des Lesens auch zum Nachdenken anregt.
Die authentischen Charaktere und die Handlung, die wie
aus dem Leben gegriffen erscheint, haben mich vollkommen überzeugt!
Wirklich empfehlenswert!
Ich danke der Autorin, die mir ihr eBook zur Rezension zur Verfügung gestellt hat.
Meine Rezension ist auch noch hier, hier, hier (unter Manjas Buchregal), hier (unter Manja Teichner) und hier (unter Manja Teichner) zu lesen.
 
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.