Gelesen: „Die Pan-Trilogie, Band 3: Die verborgenen Insignien des Pan“ von Sandra Regnier

Achtung:
Dies ist der 3. Band der Trilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: ePub
Dateigröße: 2280 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Impress (5. Dezember 2013)
Sprache: Deutsch

Dieses Buch kaufen? – Kindle Version
Dieses Buch kaufen? – ePub
Dieses Buch beim Verlag?


Eigentlich sollte sich Felicity ja glücklich schätzen. Nicht nur scheinen plötzlich sämtliche Jungen aus ihrer Schule an ihr interessiert zu sein, sie ist auch bereits mit dem bestaussehendsten Typen Londons verlobt. Nur leider ist die Verlobung schon vor Jahrhunderten arrangiert worden und ihr Zukünftiger der etwas zu charmante Halbelf Leander FitzMor, der viel zu vielen Frauen den Kopf verdreht. Felicity kann sich einfach nicht entscheiden, ob sie ihn lieber schlagen oder ihm doch endlich den alles verändernden Kuss geben soll. Zu allem Überfluss spitzt sich auch die Lage in der Anderwelt zu und wieder hängt alles von Felicity ab. Nur sie kann die für die Elfen so wichtigen Insignien finden, muss dafür aber ziemlich durch die Zeit reisen …
(Quelle: Impress)

Felicity hat eine Mission, sie soll die Insignien des Pan ausfindig machen. Doch das ist gar nicht so einfach, denn gleichzeitig herrscht bei ihr auch ziemliches Gefühlschaos. Sie weiß einfach nicht wie sie Lee nehmen soll, was er wirklich will. Und an ihrer Schule werden es immer mehr Jungs, die auf sie fliegen.
Während eines Zeitsprungs wird Felicity von den Drachen entführt. Sie wollen, dass sie ihnen statt den Feen die Insignien aushändigt. Doch das kann Felicity nicht, weiß sie doch selbst nicht was die Insignien sind. Denn es gibt gleich zwei Bilder, die auf die Insignien hindeuten.
Als sich die Lage in der Anderwelt dramatisch zuspitzt ist es nun an Felicity die Lage zu entspannen.
Kann sie ihre Mission erfüllen und die Insignien ausfindig machen? Und wie geht es mit ihr und Lee weiter?

Der Fantasyroman „Die verborgenen Insignien des Pan“ stammt aus der Feder der Autorin Sandra Regnier. Es ist der 3. Und abschließende Teil der „Pan-Trilogie“ um Felicity und den Halbelfen Lee.

Die Charaktere des Buches sind bereits sehr gut bekannt und beliebt aus den beiden Vorgängerbänden.
Felicity ist erwachsener und reifer als noch zu Beginn. Sie wirkt entschlossen die Insignien zu finden. In diesem Teil erfährt sie viel über sich, ihre Vergangenheit und ihre Familie. Immer wieder ist sie oft mehrere Tage weg, macht weitere Zeitreisen, die verborgene Geheimnisse lüften sollen.
Lee ist einfach noch immer er selbst. Mit einem Unterschied, endlich will und kann er nicht mehr ohne seine Felicity sein. Er will ihr seine Gefühle beweisen, ihr zeigen, dass er es ernst meint.
Endlich ist nun auch soweit, die Liebe zwischen Felicity und Lee ist endlich vorhanden. Bisher wurde sie nur angedeutet, nun aber gibt Sandra Regnier ihr endlich den Raum, den sie braucht, lässt sie Teil der Geschichte werden.

Auch die Nebencharaktere sind bekannt und ebenso wundervoll gestaltet. Manch einer drängt nun mehr in den Vordergrund, andere wiederum gehen eher etwas zurück. Wer gut oder böse ist, das ist lange Zeit unklar. Doch gerade das macht es ja so interessant.

Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt flüssig und mitreißend. Man kann gar nicht anders als lesen um zu erfahren wie es nun endet.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Felicity in der Ich-Perspektive. Der Leser ist mit ihr verbunden, fiebert so mit ihr mit.
Die Handlung selber toppt nochmals die Vorgängerbände um einiges. Band 3 knüpft an den zweiten Teil an, es gibt keinerlei Rückblenden oder ähnliches. Man muss die beiden ersten Teile unbedingt kennen um der Handlung folgen zu können. Die Handlung ist spannend, fesselt ungemein und das Tempo ist extrem hoch. Langeweile, keine Chance. Immerzu passiert etwas, es gibt Wendungen, teilweise geht es richtig Schlag auf Schlag.

Das Ende ist spannend und endlich werden alle Stränge, die noch offen sind, zusammengeführt und aufgelöst. Alle offenen Fragen werden zufriedenstellend beantwortet. Es ist ein würdiger Abschluss einer wirklich fantastischen Trilogie.

„Die verborgenen Insignien des Pan“ von Sandra Regnier ist ein einmaliger und erstklassiger Abschluss der „Pan-Trilogie“.
Noch spannender und fesselnder führt die Autorin ihre Charaktere in ein würdiges Ende, das den Leser zufrieden aber auch mit einem weinenden Auge, da es nun zu Ende ist, zurücklässt.
Absolut zu empfehlen! Nicht nur Teil 3, sondern die komplette Trilogie!

 

Rezension Band 1
„Das geheime Vermächtnis des Pan“

Rezension Band 2
„Die dunkle Prophezeiung des Pan“

 

2 Kommentare zu „Gelesen: „Die Pan-Trilogie, Band 3: Die verborgenen Insignien des Pan“ von Sandra Regnier“

  1. hay ich finde deine rezision echt gut. Weißt du ob es den dritten Teil auch als Taschenbuch gibt. Ich will unbedingt weiterlesen, mag es aber gar nicht ebooks zu lesen.

    1. Manja Teichner

      Hey,
      noch scheint es den Teil nicht als Taschenbuch zu geben. Ich denke aber mal er wird auch kommen.

Kommentarfunktion geschlossen.