Gelesen: „Flammenmädchen“ von Samantha Young

–         
Broschiert:
368 Seiten
–         
Verlag:
MIRA Taschenbuch (10. April 2014)
–         
Sprache:
Deutsch
–         
ISBN-10:
395649007X
–         
ISBN-13:
978-3956490071
–         
Vom
Hersteller empfohlenes Alter:
Ab 14 Jahren
–         
Originaltitel: Smokeless
Fire
Kurzbeschreibung:
Bislang war Aris größtes Problem die zerbrochene
Beziehung zu Charlie, ihrem bestem Freund und ihrer heimlichen Liebe. Doch in
der Nacht ihres 18. Geburtstags findet sie sich unvermutet in Mount Qaf wieder,
dem Reich der Dschinn. Und nach dem, was sie dort über ihre wahre Herkunft
erfährt, hat sie ganz andere Sorgen. Denn plötzlich steckt sie mitten im
Machtkampf der Feuergeister. Bodyguard Jai soll sie beschützen. Aber vor wem?
Und für wen? Kann Ari dem arroganten jungen Dschinn mit den faszinierenden
grünen Augen wirklich trauen? Und warum ist Charlie auf einmal wieder so
interessiert an ihr – und ihren neuen Kräften?
(Quelle: Mira Taschenbuch / Darkiss)
Meine Meinung:
Ari steht kurz vor einem neuen Lebensabschnitt, der
Wechsel aufs College. In der Nacht auf ihren 18. Geburtstag aber wird ihr Leben
komplett auf den Kopf gestellt. Sie findet sich plötzlich im Reich der Dschinn
wieder und gerät ungewollt zwischen die Fronten der Könige der Feuergeister.
Zudem erfährt sie wo sie wirklich herkommt und das sie
Fähigkeiten besitzt.
Fortan an ihrer Seite ist der Halb-Dschinn Jai, ihr
persönlicher Bodyguard. Doch ganz plötzlich zeigt auch Aris bester Freund Charlie
wieder Interesse an ihr.
Doch warum? Wem kann Ari wirklich trauen? Und vor wem
muss sie beschützt werden?
Der Fantasyroman „Flammenmädchen“ stammt von der Autorin
Samantha Young. Es ist der Auftaktband einer Reihe der bekannten Autorin. Ich
habe vor diesem Buch bereits Bücher eines anderen Genres von ihr gelesen und
war entsprechend gespannt darauf wie sie sich im Fantasybereich schlagen würde.
Die Protagonistin Ari ist 18 Jahre alt. Sie ist ohne
Mutter aufgewachsen und auch ihr Vater ist geschäftlich sehr viel unterwegs.
Dementsprechend ist Ari viel auf sich alleine gestellt. Bis zur Nacht auf ihren
18. Geburtstag denkt Ari sie sei ganz normal, dann aber wird sie eines besseren
belehrt. Sie ist ein eher zurückhaltender Charakter, der sich aber im Verlauf
der Handlung mehr und mehr entwickelt. Besonders zum Ende hin zeigt Ari war
wirklich in ihr steckt. Es gab aber auch Momente wo ich Ari als ein wenig naiv
empfand.
Charlie ist bzw. war Aris bester Freund. Durch ein
traumatisches Erlebnis hat er sich um 180 Grad gedreht, trinkt Alkohol und
kifft gerne. Irgendwie hatte ich immer das gefühl Charlie macht sich das Leben
selber unnötig schwer.
Jai ist ein Halb-Dschinn und 23 Jahre alt. Seine neue
Aufgabe besteht darin Ari als Bodyguard zur Seite zu stehen. Dafür wurde Jai
ausgewählt da er eine besondere Gabe besitzt.
Während des Lesens wurde mir recht schnell klar das Ari
quasi zwischen Charlie und Jai steht. Immer wieder ertappte ich mich bei der
Frage wer wohl besser zu ihr passen würde. Diese Dreiecksgeschichte nimmt viel
Raum in der Geschichte ein.
Der Schreibstil der Autorin ist richtig toll. Flüssig und
angenehm zu lesen, locker und zum Teil auch recht witzig. Man fühlt sich als
Leser einfach wohl.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Ari, wofür
Samantha Young den personalen Stil verwendet hat.
Die Handlung an sich beginnt recht ruhig und verhalten.
Schnell aber zieht die Spannung merklich an und man ist als Leser an die Seiten
gefesselt. Die Idee hinter der Geschichte hat mir persönlich sehr gut gefallen.
Sie war für mich neuartig und alles ist nachvollziehbar und verständlich
geschildert.
Das Ende ist spannend gehalten und an und für sich
abgeschlossen. Es gibt aber offene Fragen und so bin ich gespannt auf den
zweiten Teil „Das Erbe des Flammenmädchens“, der für September 2014 geplant
ist.
Fazit:
„Flammenmädchen“ von Samantha Young ist ein
vielversprechender Auftakt der Reihe um die junge Ari.
Die gut dargestellten Charaktere, der angenehm lesbare
Stil der Autorin und eine neuartige interessante Idee haben mir spannende
Lesestunden beschert und machen neugierig auf mehr.
Durchaus lesenswert!

Ich bedanke mich beim Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.
Diese Rezension findet man auch bei Lovelybooks, goodreads, Was liest du?, amazon, buecher.de und thalia.de.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.