Gelesen: „Arrivals: Fürchte die Unsterblichkeit“ von Melissa Marr

–         
Taschenbuch: 336 Seiten
–         
Verlag: Piper
Taschenbuch
(10. März 2014)
–         
Sprache: Deutsch
–         
ISBN-10: 3492269419
–         
ISBN-13: 978-3492269414
–         
Originaltitel: The
Arrivals
Kurzbeschreibung:
Feuerspuckende Lindwürmer, von Dämonen besessene Mönche
und weitaus schrecklichere Wesen lauern in der ewigen Wüste Wasteland. Hier ist
Chloe gestrandet, ohne zu wissen, wie sie dorthin kam. Um zu überleben,
schließt sich die junge Frau den Arrivals an, einer Gruppe kämpferischer
Menschen, die unsterblich zu sein scheinen: Niemand von ihnen altert, ihre
Wunden heilen in kürzester Zeit, und wenn sie sterben, wachen sie nach sechs
Tagen wieder auf. Kann Chloe ihnen vertrauen? Ist sie eine von ihnen? Und warum
will ihr Anführer Jack sie um jeden Preis auf seine Seite ziehen? Gefangen in
einer fremden Welt, muss Chloe nicht nur um ihr Leben kämpfen, sondern auch um
eine unsterbliche Liebe.
(Quelle Piper Taschenbuch)
Meine Meinung:
Nachdem Chloe ihren Freund beim Fremdgehen erwischt hat betrinkt sie sich.
Als sie wieder aufwacht findet sie sich in einer ihr komplett unbekannten Welt
wieder, dem sogenannten Wasteland. Dort befinden sich jede Menge merkwürdige
Kreaturen, wie beispielweise feuerspuckende Lindwürmer oder Mönche, die von
Dämonen besessen sind.
Es gibt aber auch sogenannte Arrivals. Diese sind zum Teil unsterblich oder
haben besondere Kräfte. Wunden verheilen bei ihnen um einiges schneller.
Chloe ist sehr verunsichert, sie weiß nicht mehr wem sie noch trauen kann.
Nicht nur die Arrivals, mit deren Anführer Jack, möchten das Chloe bleibt, es
gibt auch noch jemanden anderes, der sehr von Chloe angetan ist …
Der Fantasyroman „Arrivals: Fürchte die Unsterblichkeit“ stammt aus der
Feder der Autorin Melissa Marr. Es war nach „Graveminder“ mein bereits zweites
Buch der Autorin und ich war wirklich gespannt darauf was mich wohl erwarten
würde.
Jack ist der Anführer der Arrivals. Er und seine Schwester Kitty sind
bereits 26 Jahre im Wasteland. Jack ist recht attraktiv und sympathisch. Im
Umgang mit seiner Schwester allerdings ist er doch recht unbeholfen.
Kitty ist Jacks Schwester. Sie ist auch ein Arrival und besitzt Magie. Sie
hat einen Freund, Edgar, mit dem sie glücklich ist.
Chloe findet sich ganz plötzlich im Wasteland wieder. Wie sie dahin
gekommen ist weiß sie nicht, auch nicht wie sie wieder wegkommt. Sie versucht
aber die Gründe herauszufinden und Jack und Kitty sind ihr dabei eine Hilfe.
Edgar ist Kittys Freund. Da Kitty Magie besitzt muss er einiges aushalten.
Im Gegensatz zu Jack weiß er aber damit umzugehen.
Die anderen Charaktere haben mich nicht so sonderlich überzeugen können.
Sie bleiben alle relativ blass.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und gut zu lesen. Man findet recht
schnell den Einstieg in die Geschichte und wird in ihren Bann gezogen.
Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven. Hierfür hat
Melissa Marr den personalen Erzählstil verwendet. Allerdings sind die
Perspektivenwechsel nicht immer wirklich geglückt, manchmal verwirren sie doch
ziemlich.
Die Handlung selber ist interessant gestaltet. Die Atmosphäre ist echt
düster. Das Wasteland ist eine faszinierende Welt mit unbekannten, zum Teil
richtig gefährlichen Kreaturen. Die Geschichte ist eine Mischung aus Fantasy,
Abenteuer und Romantik. Soweit ist auch alles verständlich erklärt, wobei ich
manchmal das Gefühl hatte es würde an Informationen fehlen. In anderen
Situationen wiederum war es mir doch zu viel an Beschreibung.
Ins Geschehen integriert sind zwei Liebesgeschichten, zum einen die von
Edgar und Kitty, zum anderen keimen auch bei Jack und Chloe Gefühle füreinander
auf. Sie drängen sich aber beide nicht in den Vordergrund, laufen eher
nebenher.
Zum Ende hin ließ die Spannung allerdings doch ein wenig nach.
Das Ende selber ist abgeschlossen. Es lüftet alle Geheimnisse, beantwortet
alle Fragen und hat mich zufriedengestellt.
Fazit:
Zusammenfassend gesagt ist „Arrivals: Fürchte die Unsterblichkeit“ von Melissa
Marr ein guter Fantasyroman gepaart mit Abenteuer und einem Schuss Romantik.
Die recht gut gestalteten Protagonisten, der flüssig zu lesende Stil und
eine interessante Handlung bescheren dem Leser hier doch spannende Lesestunden.
Durchaus lesenswert!

Ich bedanke mich beim Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.
Meine Rezension ist auch noch bei Lovelybooks, goodreads, Was liest du?, amazon, buecher.de und thalia.de zu lesen.

Ein Kommentar

  1. Dieses Buch liegt auch seit kurzem auf meinem SUB, weswegen ich sehr neugierig auf deine Rezi war. Klingt ja jedenfalls recht vielversprechend.

    LG Michaela

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.