Gelesen: „Klara Fall, der Lakritzräuber und ich“ von Katja Reider

–         
Gebundene Ausgabe: 160 Seiten
–         
Verlag: Ravensburger Buchverlag
(1. Januar 2014)
–         
Sprache: Deutsch
–         
ISBN-10: 3473368776
–         
ISBN-13: 978-3473368778
–         
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 – 10 Jahre
Kurzbeschreibung:
Klara und Jannis beobachten, dass ein Mann aus ihrer
Nachbarschaft seit Neuestem auffällig oft Lakritzbonbons isst. Ob er etwas mit
dem Tankstellenüberfall zu tun hat, bei dem neben Bargeld auch alle Lakritzbonbons
geraubt wurden?
(Quelle: Ravensburger Buchverlag)
Meine Meinung:
Jannis ist traurig. Gerade erst haben sich seine Eltern
getrennt und nun ist er mit seiner Mutter in eine kleine Wohnung am Stadtrand
gezogen. Hier kennt er niemanden.
Bis er kurz nach der Ankunft auf Klara trifft. Sie wohnt
in der Nachbarschaft und ist eine richtige kleine Detektivin.
Zurzeit ist sie den Tankstellenräuber auf der Spur, der
eine Vorliebe für Lakritz hat. Und ehe sich Jannis versieht ist er mitten drin
im Abenteuer …
Das Kinderbuch „Klara Fall, der Lakritzräuber und ich“
stammt von der Autorin Katja Reider. Es war das erste Buch das hier bei uns von
ihr gelesen wurde.
Die beiden Hauptcharaktere sind Katja Reider wirklich
sehr gut gelungen. Sie sind liebevoll und glaubhaft in Szene gesetzt.
Klara ist eine Hobbydetektivin. Sie wohnt mit ihren Vater
zusammen und sucht quasi nach dem Abenteuer. Aber Klara ist auch sehr sensibel,
auch wenn es auf den ersten Blick nicht unbedingt den Anschein hat.
Jannis ist ebenfalls sehr sensibel. Er ist ein wenig traurig
da sich seine Eltern gerade erst getrennt haben und er mit der Mutter in eine
kleinere Wohnung gezogen ist. In Klara findet er eine richtig tolle Freundin.
Der Schreibstil der Autorin ist kindgerecht leicht und
gut zu verstehen. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und da die Schrift
doch recht groß ist kann das Buch durchaus auch schon von Erstlesern gelesen
werden.
Die Handlung ist richtig spannend gehalten. Es gibt
Wendungen, die man, auch wenn man selbst vielleicht eine Spürnase hat, so nicht
vorhersehen kann.
Außerdem gibt es tolle Illustrationen, die das
Geschriebene sehr gut ergänzen.
Das Ende stellt den Leser zufrieden. Es ist
abgeschlossen, alles wird aufgeklärt.
Fazit:
Zusammenfassend gesagt ist „Klara Fall, der Lakritzräuber
und ich“ von Katja Reider ein gelungenes Kinderbuch für Leser ab einem Alter
von ca. 7 Jahren.
Die liebevoll gestalteten Charaktere, der kindgerechte
verständliche Stil und eine spannende Geschichte lassen Kinderherzen hier
garantiert höherschlagen.
Klare Leseempfehlung!
 
Mein Dankeschöne geht an den Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar und an Katja, für die Organisation der Leserunde auf Lovelybooks.
Die Rezension ist auch auf Lovelybooks, goodreads, Was liest du?, amazon, buecher.de und thalia.de zu finden.
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.