Uncategorized

Gelesen: „Mein wirst du sein“ von Katrin Rodeit

14. Juni 2014

–         
Broschiert: 305 Seiten
–         
Verlag: Gmeiner,
A
(1. Juli 2013)
–         
Sprache: Deutsch
–         
ISBN-10: 3839214572
–         
ISBN-13: 978-3839214572
Kurzbeschreibung:
Falsche
Fährten
  
Eine Frau ist verschwunden. Die Privatdetektivin Jule
Flemming soll sie für einen Freund aufspüren, der unter Tatverdacht steht. Der
Fall sieht nach Routine aus, doch dann wird die Frau tot aufgefunden, und
weitere Ermittlungen ergeben, dass sie einem Serienkiller zum Opfer gefallen
ist. Ehe Jule sich versieht, gerät sie selbst in das Visier des Mörders …
(Quelle: Gmeiner Verlag)
Meine Meinung:
Jule Flemming ist Privatdetektivin. Ihr Freund bittet sie
eine verschwundene Frau aufzuspüren, die bei ihm im Lokal zuletzt gesehen
wurde. Dieser Umstand macht ihn in den Augen der Polizei verdächtig.
Jule macht sich an die Arbeit und schließlich wird die
Frau gefunden, allerdings tot. Nun ermittelt Jule auf eigene Faust und findet
heraus es handelt sich hierbei um einen Serienkiller, der sein Unwesen treibt.
Während ihrer Ermittlungen gerät Jule selbst in große Gefahr …
Der Krimi „Mein wirst du sein“ stammt von der Autorin
Katrin Rodeit. Es ist das Krimi-Debüt der Autorin.
Die Protagonistin Jule Flemming war mir sympathisch. Sie
ist etwas chaotisch was ihren Tagesablauf angeht und hat einen ziemlich
Dickkopf. Früher hat Jule bei der Polizei gearbeitet, nun ist sie
Privatdetektivin.
Auch die anderen Charaktere im Buch sind Katrin Rodeit
gut gelungen. Egal ob man nun Lou, den Barbesitzer nimmt, oder Jules Bruder
oder auch den Nachbarsjungen mit seiner esoterischen Mutter, jeder gibt der
Geschichte den gewissen Touch, gehört dazu und rundet die Handlung ab.
Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen und
flüssig. Besonders die Dialoge zwischen den Charakteren haben mir richtig gut
gefallen.
Geschildert wird das Geschehen aus Jules Sicht in der
Ich-Perspektive. Ab und an gibt es Einschübe aus Sicht des Täter, wofür Katrin
Rodeit den personalen Stil verwendet hat.
Die Handlung ist fesseln. Der Spannungsbogen baut sich
von Beginn an auf und zieht, je weiter man voranschreitet, immer mehr an. Zu
Beginn hatte ich ein paar kleine Problem die Charaktere auseinanderzuhalten.
Aber zum Glück gibt es hinten im Buch ein Glossar, ein Blick hinein lohnt sich
hier auf jeden Fall. Neben der Spannung ist auch Witz und eine Prise Liebe ins
Geschehen eingebaut. Beides ist genau richtig dosiert.
Das Ende hat mir sehr gut gefallen. Es passt perfekt, die
Auflösung hat mich beeindruckt, denn bis zum Schluss hatte ich keine Ahnung wer
der Täter sein könnte. Es wird alles aufgelöst, man hat als Leser keinerlei
Fragen mehr.
Fazit:
„Mein wirst du sein“ von Katrin Rodeit ist ein wirklich
sehr gutes Krimi-Debüt der Autorin.
Die sympathische Protagonistin, der angenehme Stil und
eine mit Spannung und Wendungen behaftete Handlung haben mir fesselnde
Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!
Ich danke der Autorin und dem Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.
Die Rezension ist auch auf Lovelybooks, goodreads, Was liest du?, amazon, buecher.de und thalia.de zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.