Gelesen: „Zypressenmond“ von Eva Völler

–         
Format: Kindle Edition
–         
Dateigröße: 1938 KB
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
546 Seiten
–         
Sprache: Deutsch
Kurzbeschreibung:
Eine Idylle in den
Hügeln der Toskana.
Ein grausamer Krieg.
Eine Liebe, die keine Grenzen kennt.
Bereits auf den ersten Blick sind sie voneinander fasziniert – Sophia, die
Tochter eines toskanischen Adligen, und Richard, der deutsche
Wehrmachtsoffizier, der eine heikle Mission zu erfüllen hat: Auf dem Landgut
von Sophias Familie soll die neue Frontlinie gezogen und ein Truppenstützpunkt
eingerichtet werden.
Gegen alle Widerstände verstricken Sophia und Richard sich in eine
leidenschaftliche Beziehung und setzen damit eine Verkettung verhängnisvoller
Ereignisse in Gang. Während die Kampfverbände der Alliierten immer weiter in
die Toskana vorstoßen und ringsum Partisanenkämpfe aufflammen, wird die
Verbindung zwischen Sophia und Richard auf eine schicksalhafte Probe gestellt.
Inmitten von Krieg und Zerstörung gibt es schließlich für sie beide nur eine
einzige Hoffnung – dass ihre Liebe stärker ist als der Tod.
(Quelle: amazon)
Meine Meinung:
Sophia lebt mit ihrem Vater auf einem Landgut in der
Toskana. Ihr Bruder Francesco hat sich freiwillig für einen Einsatz im Krieg gemeldet.
Sophia arbeitet für den Marchese, der auf dem Gut eine
Ambulanz eingerichtet hat als Krankenschwester. Kaum ist alles fertig wird der
angeschossene deutsche Soldat Richard gebracht. Sophia kümmert sich um ihn, pflegt
ihn. Dabei verlieben sich die beiden ineinander.
In der Zwischenzeit hat Sophias Vater eine Affäre, obwohl
seine Frau noch gar nicht lange tot ist. Als Sophia dies herausfindet vertieft
sie ihre Beziehung zu Richard. Diese bleibt nicht ohne Folgen, sie wird
schwanger. Richard steht zu seiner Pflicht und heiratet Sophia als er von der
Schwangerschaft erfährt. Allerdings birgt Richard noch ein Geheimnis, das, als
Sophia es erfährt, alles zu zerstören droht …
Der historische Roman „Zypressenmond“ wurde von Eva
Völler geschrieben. Die Autorin war mir bisher nur von ihren Jugendbüchern
bekannt und so war ich gespannt darauf was mich in ihrem historischen Roman
erwarten würde. Es gibt dieses Buch exklusiv nur als eBook für den Kindle.
Die Charaktere im Buch sind Eva Völler wirklich sehr authentisch
und glaubhaft gelungen.
Sophia habe ich sehr gemocht. Sie ist eine starke
Persönlichkeit, die ziemlich genau weiß was sie will. Im Verlauf des Buches
wächst Sophia mehr und mehr über sich hinaus. Sie übernimmt nicht nur
Verantwortung für ihr eigenes Leben, auch für andere ist sie stets da und wird
von ihnen sehr geachtet und geschätzt. In ihrer Tätigkeit als Krankenschwester
geht Sophia sehr auf.
Richard ist ein deutscher Soldat, der verwundet in die
Ambulanz auf dem Gut kommt. Sophia kümmert sich um ihn und die beiden verlieben
sich ineinander. Er steht zu Sophia als sie schwanger wird, doch er birgt ein Geheimnis
das alles zerstören könnte.
Der deutsche Schlehdorff, ein SS-Mann, wirkt trotz seines
guten Aussehens sehr kalt und macht Sophia gerne das Leben schwer.
Neben den genannten Personen gibt es noch weitere im
Buch, wie beispielsweise Kriegsgefangene oder auch andere Soldaten, wirken
ebenso gut dargestellt und runden das Buch ab.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm lesbar und
flüssig. Bereits nach ein paar Seiten ist man als Leser mitten drin im
Geschehen.
Geschildert wird das Geschehen in der personalen
Erzählperspektive. So ist der Überblick über das Geschehen stets gegeben und
man verpasst als Leser nichts.
Die Handlung selber zeigt das Grauen des 2. Weltkriegs
sehr gut auf. Es ist eine dramatische Liebesgeschichte in den letzten Jahren
des Krieges. Eine schwere Zeit über die Eva Völler wirklich gut recherchiert
hat. Der Leser erlebt die Zeit mit und wird nachdenklich gestimmt.
Die Landschaftbeschreibungen der Toskana sind ebenso
gelungen. Man kann sich alles wirklich gut vorstellen.
Das Ende wirkt leider ein wenig vorhersehbar. Es stört
aber nicht wirklich, das Buch als Gesamtpaket ist was einem als Leser im
Gedächtnis bleibt.
Fazit:
Zusammenfassend gesagt ist „Zypressenmond“ von Eva Völler
ein wirklich gut recherchierter historischer Roman.
Die gut gestalteten Charaktere, der angenehm lesbare Stil
und eine Handlung, die zum einen eine dramatische Liebesgeschichte beinhaltet
aber auch die Grauen des 2. Weltkriegs aufzeigt haben mir fesselnde Lesestunden
beschert.
Durchaus lesenswert!
Ich danke der Autorin für das bereitgestellte eBook und die Leserunde auf Lovelybooks.
Meine Rezension ist auch bei Lovelybooks und amazon zu finden.
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.