Gelesen: „Ein ganzes Ja“ von Luisa Sturm

 

–         
Format: Kindle Edition
–         
Dateigröße: 1149 KB
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
392 Seiten
–         
Verlag: Dezemberkindverlag (15. Juni 2014)
–         
Sprache: Deutsch

Kurzbeschreibung:
Die erste große Liebe vergisst man nicht. Niemand weiß
das besser als Becca. Sie und Erik waren bereits als Teenager völlig verrückt
nacheinander. Nach Jahren der Trennung steht Erik plötzlich vor Beccas Tür. Der
Mann mit der kleinen waagrechten Narbe auf der Nase. Der Mann, der beruflich
Jets fliegt. Becca hasst und vermisst ihn, aus tiefstem Herzen. Die Verletzung
beider sitzt immer noch tief. Hatte sie richtig entschieden seinen Antrag
abzulehnen? Becca träumte von einer Liebe ohne festen Fahrplan und ohne
Eifersucht. Aber kann es eine große Liebe mit Freiheit überhaupt geben?
(Quelle: amazon)
Meine Meinung:
Die 15-jährige Becca zieht mit ihrer Familie in ein
kleines Dorf. Begeistert davon ist sie allerdings nicht. Bis zu dem Moment als
sie den Nachbarsjungen Erik Sonnberg trifft. Er hat den Ruf als Frauenheld weg.
Becca hört davon und obwohl sie begeistert ist von Erik versucht sie verbissen
ihm aus dem Weg zu gehen. Doch Erik übt eine regelrecht magische
Anziehungskraft auf Becca aus und letztlich kommen die beiden zusammen und sind
über viele Jahre hinweg glücklich.
Ala Erik Becca bittet seine Frau zu werden lehnt diese
ab, denn sie möchte sich erst ein eigenes Leben aufbauen, ihre Weg gehen. Und
so kommt es das beide getrennte Wege gehen.
Doch hat Becca wirklich die richtige Entscheidung
getroffen?
Der Roman „Ein ganzes Ja“ stammt von der Autorin Luisa
Sturm. Es handelt sich hierbei um das Debüt der Autorin.
Die Charaktere der Geschichte empfand ich als authentisch
und glaubhaft dargestellt.
Rebecca, genannt Becca, ist 15 Jahre alt und wenig begeistert
über den Umzug in das kleine Kaff. Sie ist eine starke junge Frau, allerdings
ihre Gefühle versucht sie immer so gut es geht unter Verschluss zu halten. Sie
zeigt sie nicht nach außen hat sie doch zu große Angst vor einer Verletzung.
Becca kann Erik nicht wiederstehen, es zieht sie regelrecht magisch immer zu
ihm. Die Entwicklung, die Becca im Verlauf des Buches durchmacht empfand ich persönlich
als wirklich bemerkenswert.
Erik ist ein Frauenheld. Er wohnt in Beccas Nachbarschaft
und ihm gefällt Becca sehr gut. Erik ist charmant und sieht gut aus, allerdings
ist er auch recht eifersüchtig und besitzergreifend. Er möchte Becca für sich
alleine haben. Sein Traum ist es Pilot zu werden und zwar mit Becca an seiner
Seite, als seine Frau.
Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar zu lesen. Sie
schreibt flüssig und gefühlvoll, sie hat mich damit direkt ins Herz getroffen und
mitgerissen.
Das Buch ist in zwei Teile aufgebaut, wo das Geschehen in
verschiedenen Zeitabschnitten erzählt wird. Der erste Teil ist hierbei eher
unbeschwert, der zweite Teil dann doch sehr emotional.
Die Handlung selber hat mich berührt. Sie ist emotional
und beinhaltet wirklich alles was das Leserherz begehrt. Es gibt Liebe,
Eifersucht, Tränen, es geht auf und ab und man fiebert als Leser richtig gehend
mit. Luisa Sturms Geschichte wird dabei aber niemals kitschig, sondern ist
immer glaubhaft und authentisch. Es ist eben kein typischer Liebesroman.
Fazit:
Abschließend gesagt ist „Ein ganzes Ja“ ein
außergewöhnliches Debüt das mir wirklich ans Herz gegangen ist.
Authentische Charaktere, der mitreißende gefühlvolle Stil
und eine Handlung die alles hat was das Leserherz begehrt haben mich berührt
und vollends überzeugt.
Absolut zu empfehlen!

Ich danke der Autorin für das eBook.

Die Rezension ist auch bei Lovelybooks, goodreads und amazon zu lesen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.