Gelesen: „Dark Heroine – Dinner mit einem Vampir“ von Abigail Gibbs

–         
Broschiert: 608 Seiten
–         
Verlag: ivi
(14. April 2014)
–         
Sprache: Deutsch
–         
ISBN-10: 349270297X
–         
ISBN-13: 978-3492702973
–         
Vom
Hersteller empfohlenes Alter:

16 – 17 Jahre
–         
Originaltitel: The Dark Heroine. Dinner With a
Vampire

Kurzbeschreibung:
Diese Nacht verändert Violets Leben für immer: Mitten auf
dem Trafalgar Square in London geschieht ein furchtbarer Mord, und die
18-Jährige ist die einzige Augenzeugin. Erfolglos versucht sie, vor den Tätern
zu fliehen – und wird in ein abgelegenes Herrenhaus verschleppt, das von nun an
ihr Gefängnis ist. Doch Violets Kidnapper sind keine Menschen, sondern Vampire,
faszinierend und todbringend zugleich. Der charismatische Blutsauger Kaspar hat
besondere Pläne mit Violet, denn sie ist Teil einer gefährlichen Prophezeiung.
Wird sie sich Kaspar hingeben, um zur sagenumwobenen dunklen Heldin zu werden –
oder hat er Violets Mut unterschätzt, ihr Schicksal selbst in die Hand zu
nehmen?
(Quelle: ivi)
Meine Meinung:
Eigentlich wartet Violet auf dem Trafalgar Square nur auf
ihre Freundin, doch dann wird sie unfreiwillig Zeugin eines Kampfes. Zwischen
Vampiren und Menschen, Sie möchte einfach nur fliehen, schafft es aber nicht
und wird von den Vampiren auf deren Stammsitz verschleppt.
Dort nimmt sich Prinz Kaspar ihrer an. Sie wird sein
Spielball, er will sie nicht gehen lassen, kann sie aber auch nicht umbringen.
Denn Violet ist die Tochter des Verteidigungsministers und es würde zu einem
Krieg kommen.
Violet hat eigentlich nur eine Chance, sie könnte sich
für eine Verwandlung zu einem Vampir entscheiden. Doch das will sie nicht.
Eigentlich, denn je länger sie bei Kaspar ist und je mehr sie von der
Vampirwelt mitbekommt desto verwirrter ist sie.
Kann Violet ihrem Schicksal entfliehen? Oder wird sie
doch noch zum Vampir?
Der paranormale Fantasyroman „Dark Heroine – Dinner mit
einem Vampir“ stammt von der Autorin Abigail Gibbs. Es ist das Debüt der
Autorin und ich wurde hier von der Beschreibung angesprochen und war gespannt
was mich wohl erwarten würde.
Die Charaktere des Buches sind Abigail Gibbs wirklich
ganz toll gelungen.
Violet ist 17 Jahre alt und, so scheint es jedenfalls,
ein recht unschuldiges junges Mädchen. Doch dem ist gar nicht so. Sie ist sehr
stark und mutig, hat sie doch bereits ziemlich schwere Dinge erlebt. Violet ist
aber auch stur und sehr sarkastisch. Sie teilt gerne aus, kann aber ebenso gut
einstecken.
Kaspar sie aus wie 19 ist aber um einiges älter. Er ist
ein ziemlich rüpelhafter Macho, wirkt sehr egoistisch. Violet benutzt er nur,
sie ist sein Spielball. Jedoch nur bis zu einem ganz bestimmten Moment. Da
passiert etwas und Kaspar wandelt sich. Er fängt an Violet zu lieben, wird
gefühlvoll, ja regelrecht zahm.
Die Entwicklung der beiden Protagonisten ist Abigail
Gibbs wirklich sehr gut gelungen. Sie wirkt nachvollziehbar und glaubhaft.
Auch die Nebenfiguren haben mir sehr gut gefallen. Sie
sind ebenso vorstellbar beschrieben und jeder hat seinen festen Platz in der
Handlung.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht zu
lesen. Gerade im ersten Teil des Buches bin ich regelrecht durch die Seiten
geflogen. Ich war gefangen im Buch.
Die Handlung ist, wie eben schon erwähnt, zu Beginn sehr
rasant und fesselt ungemein. Dann aber nimmt Abigail Gibbs eher das Tempo raus,
es wird sogar teilweise etwas zäh. Zum Glück aber hält diese Phase nicht lange
an, zum Ende hin kommt erneut Fahrt auf und es wird wieder sehr spannend.
Die Atmosphäre im Buch empfand ich als sehr ansprechend
und die Liebesgeschichte ist wirklich schön beschrieben.
Das Finale passt wunderbar zum gesamten Buch. Ich bin
wirklich zufrieden, auch wenn ich es gerne noch eine Spur länger gehabt hätte.
Auf jeden Fall aber macht es neugierig auf den zweiten Teil  „Dark Heroine – Autumn Rose“, der am 13.
Oktober 2014 erscheinen soll.
Fazit:
Zusammenfassend gesagt ist „Dark Heroine – Dinner mit
einem Vampir“ von Abigail Gibbs ein famoser Auftakt der paranormalen Reihe.
Die sehr gut dargestellten Charaktere, der flüssige Stil
und eine Handlung, die zwar zwischenzeitlich etwas lang wurde, sonst aber sehr
spannend ist haben mich hier gefesselt und letztlich auch überzeugt.
Definitiv zu empfehlen!

Ich danke dem Verlag für das zugesandte Rezensionsexemplar.

Meine Rezension ist auch bei Lovelybooks, goodreads, Was liest du?, amazon, buecher.de und thalia.de zu finden.

Ein Kommentar

  1. Ui… Die Rezension liest sich fantastisch.
    Zum Glück liegt das Buch schon auf meinem SuB 😉

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.