Gelesen: „Cupid. Unendliche Nacht (Die Niemandsland-Trilogie, Band 2)“ von Nadine d’Arachart und Sarah Wedler

Achtung:
Dies ist der zweite Teil der Trilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!
–         
Format: Kindle Edition
–         
Dateigröße: 1683 KB
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
440 Seiten
–         
Verlag: Impress
(3. Juli 2014)
–         
Sprache: Deutsch



Kurzbeschreibung:
Die Welt, in der sich Jolette einst so sicher fühlte, ist
eine andere geworden. Nie hätte die Wächterin gedacht, dass ausgerechnet die
Liebe – ein Gefühl, das ihr vom System zeitlebens verweigert wurde – solche
Komplikationen hervorrufen könnte. Und noch viel weniger, dass sie und ihr
Schützling einst denselben Mann begehren könnten. Doch während ihr perfektes
Leben durch ein einziges Gefühl in Schutt und Asche liegt, sind die
nachtaktiven Cupids längst dabei, sich neu zu formieren. Jolette und Cy müssen
sich beeilen, denn dieses Mal wird es nicht nur um den Schutz einer einzigen
Person gehen. Dieses Mal geht es um einiges mehr…
(Quelle: Impress)
Meine Meinung:
Jos Welt hat sich mittlerweile sehr verändert. Ihr Arbeitgeber ist ein
richtiger Tyrann, befreundet ist sie mit einem Halbcupid und als ob das noch
nicht reichen würde ist Patience, ihr Schützling, auch noch in genau denselben
Mann verliebt wie sie.
Und es kehrt keine Ruhe ein, denn auch wenn sie mittlerweile auf eine
einsame verlassene Insel fliehen konnten so droht noch immer Gefahr. Zum einen
sucht Darian noch immer seine Tochter, dann formieren sich die Cupids wieder
neu und auch die Chips der Watcher machen Probleme, Durch sie können die
Watcher nämlich ausgeschaltet werden. Die Zeit läuft eindeutig gegen sie, denn
entweder werden die Watcher durch Darian ausgeschaltet oder aber durch die
Chips.
Gemeinsam mit Skinner macht sich Joa auf die Suche nach der Zentrale, wohl
wissend, dass dies nicht einfach wird …
Der dystopische Roman „Cupid. Unendliche Nacht“ stammt vom Autorenduo
Nadine d’Arachart und Sarah Wedler. Es ist der zweite Teil der „Niemandsland-Trilogie“
und es empfiehlt sich Teil 1 „Watcher. Ewige Jugend“ vorab zu lesen, damit man
sich hier besser zurecht findet.
Die Charaktere sind eigentlich gut bekannt aus Teil 1.
Patience ist ein absolut liebenswerter Charakter. Man kann gar nicht anders
als sie zu mögen. Sie hilft unter anderem wehrlosen Cupid ohne nachzudenken.
Und hier in Band 2 gibt sie ein Geheimnis preis, sie liebt Cy.
Jo ist eine toughe und harte Person. Sie ist eine Watcher und würde für
Patience wirklich alles tun. Jo liebt Cy, obwohl eine Liebe zwischen Watchern
verboten ist. Von Patience erfährt sie hier nun, dass diese Cy ebenso liebt.
Für ihren Schützling würde Jo ihre Liebe sogar aufgeben.
Cy steht zwischen den Stühlen. Einerseits liebt er Jo aber er mag auch
Patience sehr gerne. Eine Zwickmühle.
Die Nebencharaktere, wie Skinner oder auch die Cupids mit ihrem Anführer
Slade, sind fester Bestandteil der Trilogie und machen die Handlung komplett.
Der Schreibstil der beiden Autorinnen ist recht flüssig
und gut zu verstehen. Sie beschreiben die Szenen sehr bildhaft, man kann sie
sich gut vorstellen.
Geschildert wird das Geschehen zum einem aus der Sicht
von Jo, die in der Ich-Perspektive erzählt. Zwischendrin gibt es aber immer
wieder Passagen, die Lynn, ein Cupid-Mädchen schildert. Dieser Perspektivenwechsel
ist gut gelungen und macht die Handlung sehr umfangreich.
Die Handlung ist temporeich, vielseitig und spannend. Sie
knüpft genau da an wo „Watcher. Ewige Jugend“ geendet hat. Trotz allem aber
fiel mir der Einstieg doch erstaunlich schwer. Ich habe mich schwer getan mit
den ganzen Namen. Leider gibt es auch sehr wenige Rückblicke, so dass ich zu
Anfang kämpfen musste. Mit der Zeit aber ging es besser und ich war wieder
mittendrin.
Die von den Autorinnen geschaffene Welt ist vorstellbar
aber doch auch recht düster.
Im Verlauf der Geschichte werden Fragen aus Band 1 beantwortet.
Leider aber kommen auch dieses Mal wieder neue Fragen auf.
Das Ende ist zum großen Teil abgeschlossen. Es gibt aber
noch ein paar Dinge, bzw. Handlungsstränge, die nicht abgeschlossen sind. Somit
ist die Spannung auf den Abschlussband, der im Herbst 2014 erscheinen soll,
geschürt.
Fazit:
Zusammenfassend gesagt ist „Cupid. Unendliche Nacht“ von Nadine
d’Arachart und Sarah Wedler eine sehr gute Fortsetzung der dystopischen
Trilogie.
Die liebgewonnenen Charaktere, der gut zu lesende Stil
und eine nach doch recht schwierigem Start rasante vielseitige Handlung
bescheren hier spannende Lesestunden und machen Lust auf Band 3.
Durchaus lesenswert!

Ich danke dem Verlag für das eBook.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.