Gelesen: „Blinder Hass“ von Alex Winter

–         
Format: Kindle Edition
–         
Dateigröße: 2856 KB
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
590 Seiten
–         
Verlag: bookshouse
(30. November 2013)
–         
Sprache: Deutsch

Kurzbeschreibung:
»Ich habe den schwarzen Schatten in seinen Augen
gesehen«, flüsterte der Aborigine. Seine Stimme klang angsterfüllt. »Er ist ein
Kedic, ein Teufel in Menschengestalt …«

Als der Zürcher Sicherheitsexperte Vince Foster von seinem in Australien
lebenden Bruder Bryan die unvollständige Kopie eines alten Tagebuches erhält,
ahnt er zunächst nicht, welches düstere Geheimnis dieses birgt. Vince ist
jedoch nicht der Einzige, der sich für das Tagebuch interessiert: Die rote
Doktrin, eine weltweit operierende Geheimorganisation, die einen teuflischen
Plan verfolgt, der die Welt an den Rand des Abgrundes führen könnte, versucht
mit allen Mitteln, in den Besitz des Originaltagebuches zu gelangen.
Während Vince verzweifelt nach Antworten sucht, gerät er immer tiefer in einen
Strudel aus Verschwörungen, Intrigen und Mord. Auf sich allein gestellt, gejagt
von mächtigen Feinden und von der Polizei für einen skrupellosen Mörder
gehalten, flieht Vince nach Australien.
(Quelle: bookshouse)
Meine Meinung:
Vince Forster erhält ganz überraschend einen Brief von
seinem Bruder Bryan aus Australien. Normalerweise will Bryan dann meist etwas
von ihm, doch dieses Mal ist es anders. Im Brief sind Kopien eines Tagebuches
enthalten. Diese deuten auf ein Geheimnis aus der Nazi-Zeit. Es stellt sich
heraus, dass an dieser Sache wirklich etwas dran ist und so macht Vince sich
daran Antworten zu finden. Doch er ist nicht der Einzige, auch eine
Geheimorganisation, die sogenannte „Rote Doktrin“ möchte das Tagebuch haben.
Eine actionreiche und aufregende Suche beginnt …
Der Thriller „Blinder Hass“ stammt vom Autor Alex Winter.
Er hat bereits mehrere Krimis veröffentlicht, für mich war dieser Thriller das
erste Buch von ihm. Angesprochen wurde ich hier besonders vom Klappentext und
so war ich gespannt wohin mich die Reise letztlich führen würde.
Der Protagonist Vince war mir auf Anhieb sympathisch. Er
weiß ziemlich genau was er will und lässt sich da auch nicht reinreden. Allerdings
ist Vince auch ziemlich dickköpfig. Ich für meinen Teil habe Vince ins Herz
geschlossen und mit ihm zusammen diesen Thriller quasi erlebt.
Neben dem Protagonisten gibt es noch weitere Charaktere.
Sie sind sehr facettenreich und realistisch dargestellt. Zu Beginn könnte es
vielleicht ein wenig verwirrend sein aber es gibt ein Personenregister, das
Abhilfe schafft.
Der Schreibstil des Autors ist mitreißend und hat mich
wirklich von Anfang an gepackt. Ich bin regelrecht durch die Seiten geflogen,
so war ich in der Geschichte drin.
Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen
Perspektiven. Man bekommt so einen umfassenden Einblick, lernt alle Seiten
kennen und ist immer nah am Geschehen dran.
Die Handlung ist actionreich und spannend von Anfang bis
Ende. Das Tempo ist sehr hoch gehalten.
Australien wird hier wirklich gut und treffend in Szene
gesetzt, man merkt Alex Winter ist dieser Kontinent sehr vertraut.
Das Ende bringt eine Wendung mit sich die mich persönlich
sehr überrascht hat. Es gibt Antworten auf alle Fragen die sich während des
Lesens aufgetan haben und hat mich vollkommen überzeugt zurückgelassen.
Fazit:
Abschließend gesagt ist „Blinder Hass“ von Alex Winter
ein überzeugender Thriller vor der Kulisse Australiens.
Der sympathische Protagonist, der mitreißende Stil und
eine temporeiche, spannende Handlung haben mich hier gefangen genommen und bis
zum Ende nicht losgelassen.
Absolut top!

Ich danke dem Autor und dem Verlag für das bereitgestellte eBook.
 

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.