Gelesen: „Napoleon und T-Kex“ von Annika Langa


–         
Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
–         
Verlag: Franckh Kosmos Verlag (7.
Juli 2014)
–         
Sprache: Deutsch
–         
ISBN-10: 3440138534
–         
ISBN-13: 978-3440138533
–         
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 – 12 Jahre

Kurzbeschreibung:
Im schwedischen Störsjö-See gibt es ein Ungeheuer. Manche
glauben, es sei nur ein Fabelwesen, aber der 14-jährige Napoleon Larsson – von
allen nur Nappe genannt – weiß es besser. Zusammen mit seinen Freunden Jonas
und Khaya findet er nämlich das Junge des Seeungeheuers: ein waschechtes
Dino-Baby! Die drei taufen das Kleine auf den Namen Elvis T-Kex Presley und
verstecken es unter Napoleons Bett. Doch die Freunde sind nicht die einzigen,
die hinter dem Geheimnis des besonderen Tieres her sind. Monsterjäger haben
Wind von der Sache bekommen und sind bereit, alles zu tun, um an T-Kex
heranzukommen. Alles … !
(Quelle: Kosmos Verlag)
Meine Meinung:
In einem schwedischen See, den Störsjö-See soll es ein
Ungeheuer geben. Ein paar der Bewohner der Umgebung glauben nicht so recht
daran aber Napoleon, ein Junge von 14 Jahren aber glaubt daran.
Zusammen mit seinen Freunden findet Nappe das Junge des
Ungeheuers und es stellt sich heraus, es ist ein Dino-Baby. Sie nehmen es mit
nach Hause und verstecken Elvis T-Kex Presley, so nennen sie das Baby, bei
Nappe unterm Bett.
Doch das geht nicht lange gut, denn Monsterjäger bekommen
Wind davon und diese versuchen alles um T-Kex zu bekommen …
Das Kinderbuch „Napoleon und T-Kex“ stammt von der
Autorin Annika Langa. In ihrem Buch entführt die Autorin junge Leser ab einem
Lesealter von ca. 10 Jahren nach Schweden.
Der Protagonist Napoleon ist 14 Jahre und wird von allen
nur Nappe genannt. Er ist nicht gerade sportlich und auch nicht unbedingt sehr
mutig. Aber er ist jemand auf den sich seine Freunde verlassen können. Das
merkt man als Leser recht schnell und das macht Nappe auch sehr sympathisch.
Auch Nappes Freunde, allen voran die mutige und
unerschrockene Khaya, sind wirklich toll beschrieben. Man schließt sie als Leser
ziemlich schnell ins Herz und folgt gebannt ihren Abenteuern.
Dann gibt es natürlich noch das Dino-Baby Elvis T-Kex
Presley, kurz T-Kex und Monsterjäger, die jedoch etwas tollpatschig drauf sind.
Der Schreibstil der Autorin ist kindgerecht und gut zu
lesen. Es ist alles verständlich und durch die recht große Schrift haben auch
Leseanfänger mit Sicherheit ihren Spaß das Buch zu lesen.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Nappe in der
Ich-Perspektive. So erlebt man als Leser seine Abenteuer mit T-Kex und
natürlich Nappes Freunden hautnah mit.
Die Handlung ist abenteuerlich und auch recht spannend
gehalten. Es hat Spaß gemacht Nappe auf seinen Abenteuern zu begleiten.
Die Kulisse mit Schweden finde ich sehr gut gewählt. Sie
ist gut beschrieben und vorstellbar.
Besonders gefallen hat uns das es im Buch Wissenswertes
über vom Aussterben bedrohte Tiere zu lesen gibt, neben der eigentlichen
Geschichte. Diese Tiere hat Nappe in seiner Kartei und gibt sein Wissen an die
Leser weiter.
Das Ende ist richtig schön happy. Es passt zur
Gesamtgeschichte und man schlägt als Leser das Buch glücklich und zufrieden zu.
Fazit:
Alles in Allem ist „Napoleon und T-Kex“ von Annika Langa
ein wirklich sehr schönes Kinderbuch für Leser ab circa 10 Jahre.
Der sympathische Protagonist, der kindgerechte Stil und
eine abenteuerliche und spannende Handlung unterhalten hier sehr gut und machen
sicherlich nicht nur Kindern Spaß.
Empfehlenswert!

Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte Exemplar und Lovelybooks für die Leserunde.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.