Gelesen: „Moonlit Nights, Band 2: Gebissen“ von Carina Mueller

Achtung:
Dies ist Teil 2 einer Trilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!
 
–         
Format: Kindle Edition
–         
Dateigröße: 1342 KB
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
267 Seiten
–         
Verlag: Impress
(4. September 2014)
–         
Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle
/ ePub

Kurzbeschreibung:
Einen Werwolf zum Freund zu haben, klingt nach einer ganz
schlechten Idee und jeder Menge Schwierigkeiten. Aber Emma könnte nicht
glücklicher sein. Liam und sie sind ein Herz und eine Seele, abgesehen von den
paar einsamen Vollmondnächten, die es monatlich zu überbrücken gilt. Doch dann
beginnt Liam plötzlich schon lange vorm Anbruch der besagten Nächte zu
verschwinden. Und das nicht allein, sondern in weiblicher Gesellschaft. Für
Emma bricht ihre ganze heile Welt zusammen. Was läuft zwischen Liam und der
blonden Schulschönheit Amilia? Und warum sucht ausgerechnet jetzt der arrogante
Klassenschwarm Kyle ihre Nähe?
(Quelle: Impress)
Meine Meinung:
Emma könnte nicht glücklicher sein. Sie und ihr Freund
Liam, ein Werwolf, sind ein Herz und eine Seele. Abgesehen von ein paar
Vollmondnächten im Monat sind sie zusammen. Dann aber verschwindet Liam bereits
vor den genannten Nächten immer und das nicht alleine. Er ist in Begleitung von
Amilia. Emma ist am Boden zerstört. Was läuft da zwischen den beiden? Und wieso
sucht nun ausgerechnet jetzt Kyle Emmas Nähe?
Der Fantasyroman „Gebissen“ stammt von der Autorin Carina
Mueller. Es ist Band 2 der „Moonlit Nights“ Trilogie. Es empfiehlt sich den
ersten Teil „Gefunden“ vorher zu lesen, denn die Handlung dieses zweiten Teils
knüpft nahtlos an Teil 1 an.
Die Charaktere sind eigentlich soweit bekannt aus Teil 1.
Emma entwickelt sich merklich weiter. Sie traut sich nun
auch endlich mal etwas und ihre Handlungen werden nachvollziehbar.
Liam ist ein zauberhafter Charakter. Manchmal aber war er
mir trotz allem noch mysteriös und undurchsichtig. Dennoch er ist und bleibt
mein Lieblingscharakter.
Auch die anderen Figuren sind Carina Mueller viel besser
gelungen als noch in „Gefunden“. Amilia und Kyle erhalten hier eine größere,
interessantere Rolle. Das gefiel mir sehr gut.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und locker zu
lesen. Man folgt den Charakteren sehr gerne, es ist alles verständlich und
nachvollziehbar aufgebaut.
Die Handlung ist zu Beginn harmonisch. Doch das bleibt
nicht lange so ruhig, dann wird es spannend, mit einigen Wendungen, die ich so
nicht erwartet habe. Es gibt zwar ein paar Zeitsprünge, die mich zunächst etwas
verwirrt haben, doch das hat sich gegeben.
Doch insgesamt konnte mich die Handlung dieses Mal mehr
überzeugen, mehr fesseln als noch in „Gefunden“.
Das Ende ist toll, wenn auch ziemlich gemein. Es bleibt
viel offen und die Neugier auf den dritten und abschließenden Teil, der im
Dezember 2014 ebenfalls bei Impress erscheinen soll, ist definitv gegeben.
Fazit:
Zusammenfassend gesagt ist „Gebissen“ von Carina Mueller
eine gelungene Fortsetzung der „Moonlit Nights“ Trilogie, die Teil 1 toppt.
Die Weiterentwicklung der Charaktere, der lockere flüssig
lesbare Stil und eine spannende Handlung mit einigen unerwarteten Wendungen haben
mich hier vollends überzeugt und machen neugierig auf Teil 1.
Sehr zu empfehlen!

Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte eBook.

Ein Kommentar

  1. Huhu,
    da kann ich dir voll und ganz zustimmen! Die Charaktere gehen in die Tiefe uund auch das Wissen über Werwölfe wird angereichert.
    LG Chia

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.