Gelesen: „Hand in Hand: Moonbow 2“ von Stephanie Madea

Achtung:
Dies ist der zweite Teil einer Dilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!
–         
Broschiert: 409 Seiten
–         
Verlag: Bookshouse
(15. Juli 2014)
–         
Sprache: Deutsch
–         
ISBN-10: 9963522955
–         
ISBN-13: 978-9963522958
Das Buch kaufen – Kindle
/ ePub

Kurzbeschreibung:
View flieht weiterhin vor den Jägern der
Geheimorganisation Moonbow. Nur äußerst knapp entkommt sie mit Stevens Hilfe
dem gnadenlosen Bloodhound.
Ihre Erinnerungen kehren nur tröpfchenweise zurück. Angst vor dem, was sie
vielleicht weltweit ausgelöst hat und Trauer um viele ihrer kurzzeitigen
Gefährten, lähmen sie. Doch sie muss sich erinnern, um zu verstehen. Wenn Zac
ihr bloß immer noch den Weg weisen könnte.
Als Freunde ihr nicht mehr weiterhelfen können, macht sie sich allein auf den
Weg zurück an den Ort, den sie sich geschworen hat, niemals wieder aufzusuchen
– das Laboratorium.
View ist sich bewusst, dass auch sie die Augen für etwas öffnen muss, was sie
nicht wahrhaben will.
(Quelle: Bookshouse)
Meine Meinung:
View ist bei Steven angekommen und die beiden sind nun
gemeinsam auf der Flucht. Zusammen mit ihm findet sie heraus Zac ist noch am
Leben. Sein Körper befindet sich wieder im Labor. Auf der einen Seite ist View
erleichtert von der Nachricht aber irgendwie auch entsetzt.
Bloodhound ist View und Steven noch immer dich auf den
Fersen. View weiß sie muss zurück ins Labor um Zac zu retten. Doch gelingt ihr
das oder läuft sie so direkt ins Bloodhounds Arme?
Der Roman „Hand in Hand: Moonbow 2“ stammt von der
Autorin Stephanie Madea. Es ist der zweite Teil der Dilogie, die eine Mischung
aus Dystopie, Fantasy und Mystery – Thriller darstellt.
Die Protagonisten sind bereits recht gut bekannt aus „Auge
um Auge“, dem ersten Band.
View wirkt reifer und hat sich merklich entwickelt. Sie
ist zielstrebig und sehr selbstbewusst und meistert Aufgaben und Situationen,
wo andere unter Garantie bereits aufgegeben hätten. Sie hat es aber auch
schwerer als noch im ersten Teil. Die Autorin geht zudem viel aufs Views Gabe
ein.
Zac hat sich auch entwickelt. Im ersten Teil war er nicht
ganz so präsent, das ändert sich dieses Mal sehr. Er ist an Views Seite, steht
zu ihr, gibt ihr Sicherheit. Auch ihn habe ich beim Lesen wirklich sehr ins
Herz geschlossen.
Doch nicht nur die Protagonisten sind wieder dabei, auch
andere Charaktere sind bereits bekannt. Es kommen aber auch neue Personen hinzu
und egal ob man nun Steven, Anja oder auch Eleonore nimmt, sie alle haben einen
festen Platz im Geschehen. Und auch das Böse in Person von Bloodhound ist
wieder präsent.
Der Schreibstil der Autorin ist wirklich toll. Sie hat
mich förmlich mitgerissen, ich konnte nicht aufhören bis ich am Ende angekommen
war.
Geschildert wird das geschehen aus unterschiedlichen
Sichtweisen. Man ist immer da wo etwas passiert, verpasst so nichts. Durch die
Perspektivenwechsel wird die Handlung aber auch komplex und vielseitig.
Die Handlung an sich knüpft an Band 1 an. Es empfiehlt
sich demnach diesen vorher unbedingt zu lesen. Es geht spannend zu von Anfang
bis zum Ende. Nichts ist vorhersehbar, es gibt Wendungen, die mich überrascht
haben. Es ist alles gut durchdacht und nachvollziehbar.
Neben Spannung hat Stephanie Madea auch Romantik eingebaut.
Zwischen View und Zac entwickelt sich eine Liebesgeschichte. Die absolut
glaubhaft ist. Man spürt das Knistern und es gibt auch erotische Szenen, die
sehr schön beschrieben sind. Sie passen hier wirklich gut zum Gesamtgeschehen.
Der Weg bis zum Ende ist lang und beschwerlich aber wenn
man einmal angekommen ist, fügt sich alles wunderbar zusammen. Die einzelnen
Stränge werden zu einem und gipfeln in einem doch wunderbaren Ende, das genau
passend gewählt ist. Ich für meinen Teil habe das Buch sehr zufrieden
geschlossen und bin froh diese Dilogie gelesen zu haben.
Fazit:
Kurz gesagt ist „Hand in Hand: Moonbow 2“ von Stephanie Madea
ein mehr als gelungener Abschluss der Dilogie.
Die liebgewonnenen sympathischen Charaktere, der
wundervolle Stil und eine Handlung die spannend ist und mehr als einmal auch
überrascht haben mich erneut komplett in den Bann gezogen und vollends
überzeugt.
Absolut zu empfehlen!
 
Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar und auch für die Leserunde auf Lovelybooks.
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.