Gelesen: „Finja und Kalle retten die Welt“ von Patrick Grasser

–         
Format: Kindle Edition
–         
Dateigröße: 4829 KB
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
102 Seiten
–         
Verlag: bookshouse
(9. Juni 2014)
–         
Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle
/ ePub
Das Buch kaufen – Taschenbuch

Kurzbeschreibung:
Irgendetwas stimmt hier nicht. Warum zum Kuckuck reagiert
Kalle nicht, wenn Finja ihn in der Schule anspricht? Finja will ihn nach dem
Unterricht zur Rede stellen, doch etwas Merkwürdiges geschieht: Ihrem
Mathelehrer, Herrn Sockenschuss, qualmt der Kopf. Als dann auch noch der
Schuldirektor eine Ölpfütze neben die Sporthalle pinkelt und ein Typ mit
Weihnachtsmannbart und Nudelsieb auf dem Kopf auftaucht, beschließen Finja und
Kalle dem seltsamen Treiben in Reichenbach nachzugehen.
Ein Plan, der die beiden in große Gefahr bringt …
(Quelle: bookshouse)
Meine Meinung:
Finja und Kalle gehen in dieselbe Klasse und sind gerade
dabei sich anzufreunden. Da merken sie aber, dass mit ihrem Mathelehrer
irgendetwas nicht stimmt. Als sich dann auch noch der Schuldirektor und der
Bürgermeister seltsam verhalten beschließen Finja und Kalle der Sache mal auf
den Grund zu gehe. Sie merken, dass jemand ein gemeines Spiel treibt. Doch wer
sorgt dafür, dass Köpfe qualmen oder das Öl gepinkelt wird?
Können Finja, mit ihrer Denkermütze, und Kalle, das
Erfindergenie, es herausfinden?
Das Kinderbuch „Finja und Kalle retten die Welt“ stammt
vom Autor Patrick Grasser. Es ist für Kinder, männlich wie weiblich, ab einem
Lesealter von circa 9 Jahren geeignet. Für mich war dieses Buch nicht das erste
von Patrick Grasser, seinen „Prinz Leon“ habe ich damals auch gelesen. Nun war
ich natürlich gespannt was seine Protagonisten dieses Mal alles erleben würden.
Finja und Kalle sind zwei absolut sympathische und
liebenswerte Hauptfiguren. Zu Beginn des Buches werden sie mittels Steckbriefen
dem Leser vorgestellt. Und nicht nur der Leser lernt die beiden zu Beginn
kennen, auch Finja und Kalle stehen am Anfang ihrer Freundschaft. Sie gehen in
dieselbe Klasse und sind beide sehr aufgeweckt und abenteuerlustig. Sie lassen
sich nicht in die Irre führen sondern verfolgen beharrlich ihren eigenen Weg.
Auch die anderen Figuren sind auch sehr gut gelungen. Vor
allem die Namen, wie beispielsweise Fr. Plunderspeck oder auch Hr. Binsenweis,
laden hier sehr zum schmunzeln ein.
Der Schreibstil des Autors ist kindgerecht und leicht zu
lesen. Es ist alles wunderbar zu verstehen und die Schriftgröße ist angemessen
und lädt zum Selber lesen ein.
Die Handlung an sich ist abenteuerlich, spannend und
toll. Es geht um Freundschaft, Zusammenhalt und auch Mobbing. Unterstützt wird
das Geschriebene durch tolle schwarz-weiß Illustrationen.
Fazit:
Abschließend gesagt ist „Finja und Kalle retten die Welt“
von Patrick Grasser ein tolles Kinderbuch, das sowohl für männliche als auch für
weibliche Jungleser ab einem Lesealter von circa 9 Jahren geeignet ist.
Die liebenswerten Protagonisten, der kindgerechte leicht
verständliche Stil und die abenteuerliche spannende Handlung unterhalten hier
wirklich sehr gut.
Klare Leseempfehlung!

Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte eBook.

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.