Gelesen: „Schlachtfeld Elternabend: Der unzensierte Frontbericht von Lehrern und Eltern“ von Bettina Schuler und Anja Koeseling

–         
Broschiert: 320 Seiten
–         
Verlag: Eden
Books
(11. August 2014)
–         
Sprache: Deutsch
–         
ISBN-10: 3944296702
–         
ISBN-13: 978-3944296708
Das
Buch beim Verlag

Kurzbeschreibung:
Gibt es eigentlich
Bio-Essen in der Schulkantine? Wer betreut die nächste Klassenfahrt? Und wo
kommen die ganzen verdammten Läuse her?
Wenn Ihnen diese Fragen bekannt vorkommen, dann waren Sie
wahrscheinlich schon mal auf einem Elternabend. In Schlachtfeld
Elternabendhaben nun endlich Eltern und Lehrer aus ganz Deutschland ihre besten
Elternabend-Geschichten zusammengetragen. Kurzweilig und unterhaltsam erzählen
sie von überbesorgten Helikoptermüttern, überforderten Lehrern und ahnungslosen
Vätern – eben dem ganz normalen Elternabend-Wahnsinn.
»Wenn kleine Soldaten nicht mehr weiterwissen, dann
werden große Generäle gerufen, um den Fortlauf des Krieges zu besprechen. Das
nennt man dann Elternabend. Für Eltern und Lehrer ist dieses Buch ein Muss.«

Kai Twilfer, Bestsellerautor von Schantall, tu ma die Omma winken!
(Quelle: Eden Books)
Meine Meinung:
Elternabende, wer kennt sie nicht? Für manche ist es der
reinste Horror, andere wiederum gehen sehr gerne hin. Immer gibt es wichtige
Dinge zu klären, beispielsweise wohin die nächste Klassenfahrt gehen soll oder
ob es Bio-Essen in der Kantine gibt oder wo die Läuse denn herkommen. Um dieses
Thema drehen sich die Kurzgeschichten in diesem Buch. Eine Lektüre ebenso für
Eltern als auch für Lehrer …
Die Anthologie „Schlachtfeld Elternabend“ wurde von
Bettina Schuler und Anja Koeseling geschrieben. Sie beinhaltet Kurzgeschichten
in denen insgesamt 21 Eltern und Lehrer von ihren Erfahrungen auf Elternabenden
berichten.
Zu Beginn gibt es eine Auflistung der Eltern- und
Lehrertypen und wie man am besten mit ihnen umgeht. Bereits hier merkt man als
Leser das man nicht unbedingt alles wirklich ernst nehmen sollte was
geschrieben ist.
Insgesamt umfasst das Buch 9 große Kapitel, die wiederum
jeweils mehrere Kurzgeschichten zu einem bestimmten Thema enthalten.
Gut ist das die Geschichten zwar ein Thema haben aber
nicht zusammenhängen. Man kann sie unabhängig voneinander lesen.
Der Schreibstil ist recht locker und leicht, man kommt
gut durch die Seiten und es ist zudem recht humorvoll gehalten.
Bei den Geschichten gibt es gute und weniger gute,
manchmal  gibt es sogar Wiederholungen.
Die Geschichten sind alle ziemlich skurril, teilweise
auch ein wenig überzogen und manchmal sogar recht fernab der Realität.
Gefallen hat mir das hier nicht nur die Eltern zu Wort
kommen sondern auch die Lehrer. Man erfährt somit von beiden Seiten wie
Elternabende erlebt werden.
Am Ende des Buches gibt es ein Kapitel mit sogenannten
Überlebensstrategien für Eltern und Lehrer bei einem Elternabend. Diese sind
aber auch nicht so ganz ernst gemeint.
Fazit:
Kurz gesagt ist „Schlachtfeld Elternabend“ von Bettina
Schuler und Anja Koeseling eine doch amüsante Anthologie.
Locker und leicht geschrieben erzählen hier Eltern und
Lehrer gleichermaßen von ihren Erfahrungen auf Elternabenden. Ein Buch das
humorvoll ist und doch auch gut unterhält.
Durchaus lesenswert!
Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar und Katja für die Leserunde auf Lovelybooks.

Ein Kommentar

  1. So, dass ist jetzt der richtige Kommentar (das kommt davon, wenn man wie ich zehn Rezis gleichzeitig liest).

    Im Moment bin ich relativ interessiert an "Lehrerlektüren", die auch nicht immer ganz ernst gemeint sein, da ich selber überlege, eines Tages diesen Job zu ergreifen und mich vorher etwas informieren möchte auf was ich mich da einlasse. Demnach landet das Buch einmal auf meiner Wunschliste.

    lg Florenca von geliebtes Buch

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.