Gelesen: „#rausmitderdicken“ von Sophia Bennett

–         
Format: Kindle Edition
–         
Dateigröße: 3880 KB
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
416 Seiten
–         
Verlag: Chicken
House
(22. August 2014)
–         
Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle
/ ePub

Kurzbeschreibung:
OMG! Sasha und Rose, weltbeste Freundinnen, kommen ins
Fernsehen! Mit ihrem Song stehen sie kurz davor ins Finale von Killer Act
katapultiert zu werden. Schon jetzt ist ihre vierköpfige Girlband DAS
Gesprächsthema auf Twitter. Eine einmalige Chance, denn Millionen von
Zuschauern verfolgen die Show. Doch die Mädchen können nur zu dritt gewinnen –
eine muss raus. Also trifft Sasha eine Entscheidung. Und löst damit eine
Hetzjagd im Netz aus, die vollkommen außer Kontrolle gerät. Wird Rose ihr das
jemals verzeihen?
(Quelle: Chicken House)
Meine Meinung:
Sasha, Rose, Nell und Jodie sind beste Freundinnen. Sie
haben Spaß miteinander und sie singen zusammen, sind eine richtig Girlband.
Doch dann wird ihr Song „Sonnenbrille“ auf dem Portal Killer Act hochgeladen. Und
sie stehen bald schon kurz vor dem Finale, der Preis ist ein Werbevideo.
Allerdings nur für ein Trio, die Girls sind aber zu viert. Also muss eine
Entscheidung her, Sasha fällt sie letztlich und löst damit eine Welle im Netz aus,
die so nicht mehr aufzuhalten ist …
Der Jugendroman „#rausmitderdicken“ stammt aus der Feder der
Autorin Sophia Bennett. Für mich war es das erste Werk der Autorin und ich war
aufgrund des ansprechend klingenden Klappentextes sehr neugierig auf die
Umsetzung.
Die 4 Mädchen sind alle sehr unterschiedlich. Sie wirken
aber glaubhaft und authentisch gestaltet.
Sasha ist zu Beginn noch recht naiv und teilweise
leichtgläubig, ja fast schon blauäugig, wie sie in Dinge hineinschlittert. Sie
sieht gut aus und ist sehr beliebt. Mit ihren Freundinnen macht sie gemeinsam
Musik, sie geben ihr den Halt in ihrem Leben. Im Verlauf der Handlung macht Sasha
einen Wandel durch, der nachvollziehbar ist. Sie wird stärker.
Nell und Jodie gehören zur Girlband. Ihr Handeln ist
nicht immer wirklich nachvollziehbar, sie handeln nicht aus Überzeugung. Im
Ernstfall stehen sie auch nicht hinter Sasha, lassen sie alleine, was ich ein
wenig schade fand.
Rose ist die Dicke. Sie ist Nummer 4 im der Band und die,
die quasi am meisten abbekommt. Allerdings erfährt man erst zum Ende hin
wirklich etwas über Rose. Zuvor gibt es nur Sashas Erzählungen.
Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen. Das
Buch ist in Tagebuchform geschrieben und lässt sich so recht leicht lesen.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Sasha. So
bekommt man einen guten Einblick in die Handlungen und lernt zugleich Sasha gut
kennen.
Die Handlung selber ist sehr gut recherchiert. Einerseits
ist es spannend aber auch irgendwie humorvoll. Die Gefühle der Charaktere
kommen sehr gut rüber.
Das Thema Cybermobbing ist nicht gerade einfach. Es ist
aktuell und wurde von Sophia Bennett sehr gut ins Geschehen eingebaut. Es wirkt
authentisch und man fühlt als Leser mit, denkt über das Gelesene nach.
Fazit:
Abschließend gesagt ist „#rausmitderdicken“ von Sophia
Bennett ein wirklich sehr gutes Buch zu einem immer aktuellen Thema.
Die authentisch gezeichneten glaubhaften Charaktere, der
angenehm lesbare Stil und eine Handlung, die gut recherchiert ist, den Leser
mitfühlen lässt und zum nachdenken anregt, haben mich hier vollends überzeugt.
Klar zu empfehlen!

Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte eBook.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.