Gelesen: „Teardrop“ von Lauren Kate

–         
Gebundene Ausgabe: 528 Seiten
–         
Verlag: cbt (25. August 2014)
–         
Sprache: Deutsch
–         
ISBN-10: 357016277X
–         
ISBN-13: 978-3570162774
–         
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
–         
Originaltitel: Teardrop

Kurzbeschreibung:
Der großartige
Auftakt zu Lauren Kates neuer Serie
»Vergieße nie eine einzige Träne!« Dieses Versprechen
musste Eureka ihrer Mutter geben und siebzehn Jahre lang hat sie sich daran
gehalten. Selbst als ihre Mutter bei einem Autounfall starb. Doch dann trifft
sie Ander, einen attraktiven und äußerst mysteriösen Jungen. Er bringt sie so
durcheinander, dass sie eine Träne vergießt – und Ander fängt sie mit seiner
Fingerspitze auf. Auch er scheint zu wissen, dass Eureka nicht weinen darf.
Doch was ist ihr großes Geheimnis? Warum wissen alle anderen davon, nur sie
nicht? Und warum verhält sich ihr bester Freund, Brooks, plötzlich so aggressiv
ihr gegenüber? Waren sie nicht kurz davor, ein Paar zu werden? Wem kann Eureka
noch vertrauen?
(Quelle: cbt)
Meine Meinung:
Die 17-jährige Eureka hat ihrer Mutter, die bei einem
Autounfall umgekommen ist, versprochen niemals auch nur eine Träne zu
vergießen. Dabei würde ihr das aber gerade nach Dianas Tod doch wirklich gut
tun. Da tritt Ander in ihr Leben. Einerseits ist sie fasziniert von ihm aber er
macht ihr auch irgendwie Angst. Ander warnt Eureka vor einer großen Gefahr und
auch wenn sie ihm nicht unbedingt Glauben schenken mag, so scheint er doch die
Wahrheit zu sagen.
Bald schon erkennt Eureka, über ihrem Leben schwebt ein
Geheimnis, das alles verändert …
Das Jugendbuch „Teardrop“ stammt von der Autorin Lauren
Kate. Für mich war dieser Trilogieauftakt das erste Buch der Autorin, ihre „Fallen“
– Reihe kenne ich leider (noch) nicht. Aufgrund des tollen Covers und dem
vielversprechend klingenden Klappentext war ich doch sehr gespannt auf das
Buch.
Eureka wirkt sehr in sich gekehrt und traurig. Zu Beginn
empfand ich sie auch als recht egoistisch. Das ändert sich aber zum Glück im
Handlungsverlauf, sie denkt dann etwas mehr nach, merkt etwas stimmt nicht und
macht sich mit Cat auf die Suche das Rätsel zu lösen.
Cat ist eine tolle Person. Sie ist liebenswert und offen
und sie ist die Einzige, die wirklich einen Draht zu Eureka hat.
Brooks ist ein Junge, der mir anfangs sympathisch war. Er
mag Eureka und sie mag ihn. Im Verlauf aber hat sich mein Empfinden ihm
gegenüber etwas geändert.
Ander ist ein Junge, der anders ist. Er wirkte auf mich
etwas mysteriös. Immer ist er Eurekas Nähe, warnt sie, hilft ihr. Warum das so
ist wird erst im Verlauf der Geschichte offenbart.
Der Schreibstil der Autorin hat mir gefallen. Das Buch
lässt sich leicht und locker lesen. Allerdings es gab immer wieder Stellen wo
mir Lauren Kate zu viele Beschreibungen angebracht hat. Sie verliert sich
teilweise richtig gehend darin, beschreibt beispielsweise sehr detailliert wir
Eureka ihren Alltag meistert oder wie die Umgebung aussieht. Hier wäre weniger
manchmal etwas mehr gewesen.
Geschildert wird das Geschehen hier von einem
außenstehenden Erzähler. Ich geb zu mit dieser Erzählperspektive hatte ich
anfang wirklich große Probleme. Ich musste mich quasi einlesen, dann ging es
ganz gut.
Die Handlung ist toll. Die Idee hinter der Geschichte war
mir vollkommen neu und ich fand sie klasse. Der Prolog ist direkt recht
spannend und die Spannungskurve steigt im Verlauf immer weiter an. Es gibt jede
Menge Verstrickungen, wer gut und wer böse ist, das ist zu Anfang nicht
wirklich klar. Aber nach und nach kommt immer mehr Licht ins Dunkel, man bringt
als Leser immer mehr in Erfahrung. Allerdings hatte ich durch die
ausschweifenden Beschreibungen oftmals das Gefühl es würde sich ziehen.
Das Ende ist sehr dramatisch und spannend. Es ist ein
Cliffhanger, der neugierig auf den zweiten Teil der Trilogie macht.
Fazit:
Kurz gesagt ist „Teardrop“ von Lauren Kate ein recht
guter Auftakt der Jugendbuchtrilogie.
Die gut ausgearbeiteten Charaktere, der locker flüssige Stil
der Autorin und eine Handlung mit toller neuartiger Idee und trotz ein paar
Längen auch guter Umsetzung haben mir hier spannende Stunden beschert und
machen neugierig auf Teil 1.
Durchaus lesenswert!
Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte Buch!

Ein Kommentar

  1. Eine ansprechende Rezi, ich pack das Buch mal auf meine Dran-denken-Liste, da ich momentan keine neuen Reihen anfangen möchte q.q
    Das Cover gefällt mir richtig gut *.*

    Liebe Grüße,
    Tascha

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.