Gelesen: „Beautiful Bastard“ von Christina Lauren

–         
Broschiert: 304 Seiten
–         
Verlag: MIRA Taschenbuch (11.
August 2014)
–         
Sprache: Deutsch
–         
ISBN-10: 3956490541
–         
ISBN-13: 978-3956490545
–         
Originaltitel: Beautiful Bastard

Kurzbeschreibung:
Eine ehrgeizige
Praktikantin. Ein anspruchsvoller Boss. Eine knisternde Atmosphäre …

Chloe Mills weiß, was sie will. Doch auf dem Weg zum Traumjob stellt sich ihr
ein Problem in den Weg: ihr Boss Bennett Ryan. Perfektionistisch, arrogant –
und absolut unwiderstehlich. Ein verführerischer Mistkerl!
Bennett Ryan weiß, was er will. Und dazu gehört garantiert keine Affäre mit
seiner sexy Praktikantin, die ihn mit ihrem unschuldigen Lächeln in den
Wahnsinn treibt. Trotzdem kann er Chloe einfach nicht widerstehen. Er muss sie
haben. Überall im Büro.
Gemeinsam verfangen sie sich in einem Netz aus Lust, Gier und Obsession …
(Quelle: MIRA Taschenbuch)
Meine Meinung:
Chloe Mills ist Praktikantin und hat eigentlich nur ein
Problem, ihr Chef Bennett Ryan. Einerseits sieht er verdammt gut aus ist aber
andererseits arrogant, anspruchsvoll und rücksichtslos.
Bennet hätte auch nie gedacht das er Chloe einmal jeden
Tag vor sich sehen würde. Zumal er dafür bekannt ist keine Affären am
Arbeitsplatz zu beginnen. Doch für Chloe bricht er seine Regeln, denn er will
sie.
Doch dann droht die Situation zwischen ihnen zu
eskalieren und beide müssen sich entscheiden was sie wirklich wollen …
Der erotische Roman „Beautiful Bastard“ stammt von
Christina Lauren. Hinter diesem Namen verbirgt sich ein Autorenduo. Ich
persönlich bin nicht unbedingt die Leserin eines erotischen Romans. Aber
angesprochen von Cover und dem ansprechenden Klappentext war ich doch neugierig
auf dieses Buch. Es ist der Auftaktband einer Reihe, die wirklich
vielversprechend klingt.
Chloe ist eine recht symphytische junge Frau, die
ziemlich genau weiß was sie will. Sie hat ein enormes Durchsetzungsvermögen.
Chloe ist ehrgeizig und sie bietet Bennett die Stirn. Ihre Wortgefechte sind
wirklich klasse.
Bennett war mir anfangs irgendwie unsympathisch. Er hat
aber das gewisse Etwas und sieht sehr gut aus. Er wirkt aber sehr arrogant. Und
er hat es bisher noch nie länger als eine Nacht mit einer Frau ausgehalten. Bei
Chloe aber ist es anders. Sie bringt in ihm eine Seite zu klingen, die ihm
nicht so lieb ist.
Die Nebenfiguren sind ebenso gut ausgearbeitet. Es sind
vor allem Bennetts Brüder, die mir gefallen haben und ich hoffe es wird noch
einiges über sie zu lesen geben innerhalb dieser Reihe.
Der Schreibstil der Autorin ist gut zu lesen. Vor allem
die Dialoge zwischen Chloe und Bennett haben es mir hier angetan.
Geschildert wird das Geschehen aus den Perspektiven von
Bennett und Chloe. So lernt man als Leser beide recht gut kennen und bekommt
einen exklusiven Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt.
Die Handlung ist jetzt nicht unbedingt neu, reicher Geschäftsmann
und unschuldige junge Frau, die sich zueinander hingezogen fühlen. Aber hier
hat sie etwas, ist eben durch die Wortgefechte der beiden Protagonisten ziemlich
unterhaltsam.
Es gibt viele erotische Szenen, die ich sehr schön
beschrieben fand. Daneben aber gibt es eben auch noch einen Plot, der mir
persönlich auch gut gefallen hat.
Der zweite Teil dieser Reihe wird „Beautiful Stranger“
heiße und bereits im Januar 2015, ebenfalls bei MIRA Taschenbuch, erscheinen.
Fazit:
Abschließend gesagt ist „Beautiful Bastard“ von Christina
Lauren ein wirklich guter Auftakt der Reihe.
Die gut dargestellten Charaktere, der angenehm zu lesende
Stil und eine Handlung, die neben erotischen Szenen auch einen Hintergrund hat,
haben mir hier unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!
Ich danke MIRA TAschenbuch für das bereitgestellte Exemplar und Katja fürs Organisieren der Leserunde.
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.