Gelesen: „Coolman und ich. Geht nicht gibt’s nicht“ von Rüdiger Bertram

–         
Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
–         
Verlag: Oetinger (19. September 2014)
–         
Sprache: Deutsch
–         
ISBN-10: 3789120243
–         
ISBN-13: 978-3789120244
–         
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 – 12 Jahre

Kurzbeschreibung:
Knall, Zisch, Bäng! Ein Chaos-Experiment für Kai und
COOLMAN.
Kann es noch schlimmer kommen? Beim Experimentieren für den Wettbewerb „Jugend
forscht“ erleidet Kai dasselbe Schicksal wie COOLMAN: Er wird unsichtbar. Doch
das ist noch nicht alles: Zwar gelingt es ihm, die Verwandlung wieder
rückgängig zu machen, aber nun ist nicht nur Kai, sondern auch COOLMAN
sichtbar! Wie soll Kai den anderen nur erklären, woher der schräge Typ kommt,
der ihn auf Schritt und Tritt begleitet?
(Quelle: Oetinger)
Meine Meinung:
Kai möchte bei „Jugend forscht“ mitmachen. Immer dabei COOLMAN. Doch bei
dem Experiment geht etwas schief, Kai wird unsichtbar. Als dieser Zustand
wieder rückgängig gemacht wird ist aber plötzlich nicht nur Kai wieder
sichtbar, auch COOLMAN kann man plötzlich sehen.
Ob Kai eine Erklärung für den schrägen COOLMAN findet?
Das Kinderbuch „Coolman und ich. Geht nicht gibt’s nicht“ stammt vom Autor
Rüdiger Bertram. Es ist für junge Leser ab circa 10 Jahre geeignet. Es war
bereits das dritte Buch das ich vom Autor gelesen habe, wobei es das zweite Kinderbuch
war.
Kai ist ein tolles Kind. Er hat einen unsichtbaren Freund, COOLMAN. Er ist
10 Jahre alt und geht wie jeder andere in seinem Alter normal zur Schule. Ich
mochte Kai ganz gerne, er hat mich in manchen Situationen doch auch an meinen
eigenen Sohn erinnert.
COOLMAN ist einfach genial. Er ist witzig und macht quasi was er will.
Dadurch sorgt er natürlich für allerhand Trouble.
Auch die anderen Figuren, wie zum Beispiel die Frau des Bürgermeisters,
oder Kais Eltern, oder Freunde und Schulkameraden und und und, alle sind sie
toll gezeichnet und man kann sie sich richtig gut vorstellen.
Der Schreibstil des Autors ist kindgerecht einfach und sehr gut zu
verstehen. Ich habe das Buch mit meinem Sohn gelesen und wir hatten wirklich
eine Menge Spaß dabei.
Die Handlung selbst ist amüsant und wir hatten wirklich eine Menge Spaß
beim Lesen. Es ist eine Mischung aus Roman und Comic, was natürlich besonders
gut bei Kindern ankommt. Die Comiczeichnungen lockern hierbei das Geschriebene
einerseits auf und sie unterstützen es auch sehr gut. Ganz nebenbei erfährt man
auch noch ein wenig über „Jugend forscht“.
Obwohl es bereits der 8. Band vom „COOLMAN“ ist, so kann man das Buch ohne
jegliche Vorkenntnisse lesen. Wir selbst kennen nämlich keinen anderen Teil,
was aber mit großer Sicherheit nicht so bleiben wird.
Fazit:
Kurz gesagt ist „Coolman und ich. Geht nicht gibt’s nicht“ von Rüdiger
Bertram ein gelungenes Kinderbuch.
Die vorstellbar gezeichneten Charaktere, der kindgerechte gut zu
verstehende Stil und eine amüsante Handlung machen hier sicher nicht nur
Kindern ab circa 10 Jahren Spaß. Auch Junggebliebene Erwachsene werden hier
sicherlich ihren Spaß haben.
Klare Leseempfehlung!

Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte Exemplar und Kajta fürs Organisieren der Leserunde!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.