Gelesen: „Füreinander bestimmt. Violet und Luke“ von Jessica Sorensen

–         
Taschenbuch: 384 Seiten
–         
Verlag: Heyne
Verlag
(8. September 2014)
–         
Sprache: Deutsch
–         
ISBN-10: 3453534581
–         
ISBN-13: 978-3453534582
–         
Originaltitel: Callie and
Kayden, Book 3 (The Destiny of Violet and Luke)

Kurzbeschreibung:
Drogen, Vernachlässigung, Missbrauch – Violet Hayes hat
schon viel erlebt. Als sie aufs College geht, will sie all das hinter sich
lassen, aber die Vergangenheit holt sie immer wieder ein. Um nicht verletzt zu
werden, gibt sie sich tough und wahrt Distanz. Doch dann trifft sie Luke. Die
beiden geraten ständig aneinander und dennoch ziehen sie sich magisch an. Und
je näher sie sich kommen, umso klarer wird ihnen, wie ähnlich sie sich sind.
(Quelle: Heyne Verlag)
Meine Meinung:
Violet springt förmlich in Lukes Leben, der gerade auf
dem Heimweg von einer Party ist. Ihre Freunde Callie und Kayden sind ein Paar. Doch
Luke hat eine schwierige Vergangenheit mit einer drogensüchtigen Mutter hinter
sich. Und auch Violet hat nichts Gutes erlebt. Wurde sie doch in von einer
Pflegefamilie in die nächste abgeschoben. Beide wollen ihre Vergangenheit
einfach nur vergessen. Und dennoch brauchen sie auch einander um das zu
schaffen …
Der New Adult Roman „Füreinander bestimmt. Violet und
Luke“ stammt aus der Feder der Autorin Jessica Sorensen. Es ist der dritte Teil
der „Callie und Kayden“ – Reihe und gleichzeitig der erste Teil über dieses
Protagonistenpaar.
Violet und Luke sind beide bereits gut bekannt aus den
Vorgängerbänden. Umso schöner fand ich es, dass die beiden endlich einen
eigenen Roman bekommen haben.
Violet ist Callies Mitbewohnerin. Sie wirkt tough und
selbstbewusst, doch das ist eigentlich nur Fassade. Hat sie doch Angst, dass
ihre Vergangenheit sie einholt. Ich fand es gut, dass man Violet hier gut
kennenlernt und erfährt weshalb sie so ist wie sie eben ist.
Luke ist Kaydens Freund und war mir eigentlich schon
immer ziemlich sympathisch. Er trinkt um zu vergessen, prügelt sich gerne und
lässt sich immer wieder auf One Night Stands ein. Und Luke hat Geheimnisse, die
erst nach und nach offengelegt werden.
Besonders schön fand ich das auch Callie, Kayden, Seth
und Grayson wieder mit vorkommen. So kann man als Leser deren Weg auch weiterverfolgen.
Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und
sehr gut zu lesen. Man kann als Leser im Buch abtauchen und alles um einen
herum vergessen.
Geschildert wird das Geschehe abwechselnd aus den Sichtweisen
von Luke und Violet wofür Jessica Sorensen die Ich-Persepktive verwendet hat.
Die Handlung ist eine Mischung aus Drama, Romantik und
Liebe. Man erfährt viel über Violet und Luke, lernt sie gut einzuschätzen. Was
man über die Vergangenheit der beiden erfährt ist schockierend, wirkt aber sehr
realistisch. Das gefällt mir besonders an den Romanen von Jessica Sorensen. Sie
schreibt nicht alles nur rosarot, sondern eben wie aus dem Leben gegriffen.
Das Ende ist ziemlich gemein. Es kommt mit einem großen
Knall und dann ist es sehr offen mit einem doch gemeinen Cliffhanger. Man
möchte als Leser unbedingt wissen wie es wohl weitergehen wird.
Fazit:
Kurz gesagt ist „Füreinander bestimmt. Violet und Luke“
von Jessica Sorensen ein wirklich gelungener New Adult Roman.
Die glaubhaft und realistisch gezeichneten Protagonisten,
der flüssig lesbare Stil der Autorin und eine Handlung, die eine Mischung aus
Drama, Romantik und Liebe ist und wie aus dem Leben gegriffen scheint, haben
mich begeistert und vollends überzeugt.
Klare Leseempfehlung!

Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.