Gelesen: „Hoffnung – Vertrauen – Vergebung: Drei Geschichten über die Liebe“ von Sarah Saxx, Annika Bühnemann & Frieda Lamberti

–         
Format:
Kindle Edition
–         
Dateigröße:
3245 KB
–         
Seitenzahl
der Printausgabe:
230
–         
Sprache:
Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle
Das Buch kaufen – Taschenbuch
Die Autorinnen bei Facebook – Sarah Saxx, Annika Bühnemann
& Frieda
Lamberti

Kurzbeschreibung:
Was ist Liebe, wenn die Hoffnung fehlt?
Kann man lieben, ohne zu vertrauen?
Wie wichtig ist es, auch vergeben zu können?

Die Autorinnen Sarah Saxx, Annika Bühnemann und Frieda Lamberti erzählen in
drei packenden Kurzromanen über die Besonderheiten, die die Liebe in ihren
Facetten ausmacht.
Kurzroman „Hoffnung“ (Sarah Saxx)
Langsam, aber sicher begräbt Sophie ihre Hoffnung auf eine gemein­­same Zukunft
mit ihrem Freund Fabian. Seit er sich selbstständig gemacht hat, stellt er die
Arbeit über alles – auch über Sophie. Als sie dann auch noch hinter sein großes
Geheimnis kommt, steht Sophie vor einer folgenschweren Entscheidung. Und das
alles kurz vor Weihnachten.
Kurzroman „Vertrauen“ (Annika Bühnemann
Von “Frohen Weihnachten” ist Carolin weit entfernt. Nicht nur, dass sie bis zum
Hals in Schulden steckt – sie verliebt sich zudem in Raphael, den charmanten
Assistenten ihres Auftraggebers, obwohl sie den Männern abgeschworen hat. Doch
Raphael verschweigt ihr etwas, das Caros Vertrauen zu erschüttern droht.
Kurzroman „Vergebung“ (Frieda Lamberti)
Von außen betrachtet führt Patrizia ein beneidenswertes Leben. An der Seite des
politisch ambitionierten Nikolas ist ihr der Aufstieg in die Hamburger
Gesellschaft gelungen. Als sie kurz vor Weihnachten von ihrer Vergangenheit
eingeholt wird, fallen die Masken und die Wahrheit tritt ans Licht.
(Quelle: amazon)
Meine Meinung:
„Hoffnung“ erzählt die Geschichte von Sophie und Fabian.
Sie führen eine Beziehung, doch Fabian wird immer mehr zum Workaholic. Mehr und
mehr entfernen sie sich voneinander und ihre Liebe steht kurz vor dem Aus. Dann
aber erkennt Sophie, dass Fabian ein Geheimnis hat. Kann sie ihm verzeihen?
„Vertrauen“ ist der Kurzroman über die selbstständige
Malermeisterin Carolin. Ihre Schulden werden stetig mehr. Carolin renoviert
eine Villa, immer an ihrer Seite ist Raphael, der Assistent ihres Auftraggebers.
Carolin verliebt sich in ihn, nichts ahnend das Raphael ein Geheimnis hat …
„Vergebung“ ist die Geschichte von Patrizia, die mit dem angehenden
Senator Niklas zusammen ist. Doch Niklas hat nur seine Politik im Kopf und
Patrizia, die nicht arbeitet, fällt mehr und mehr die Decke auf den Kopf. Da
holt sie kurz vor Weihnachten plötzlich und unerwartet ihre Vergangenheit ein …
Die Anthologie „Hoffnung – Vertrauen – Vergebung“ stammt
von den drei Autorinnen Sarah Saxx, Annika Bühnemann und Frieda Lamberti. Es
sind drei Kurzgeschichten, die alle samt um die Zeit vor Weihnachten, dem Fest
der Liebe, spielen. Außer Sarah Saxx waren mir die Autorinnen gänzlich
unbekannt.
Die Protagonistinnen der 3 Romane sind unterschiedlich.
Sophie mochte ich sehr. Sie hätte gerne eine Familie, ihr
Freund aber lebt nur um zu arbeiten. Man kann als Leser hier die Verzweiflung
von Sophie, ihren Schmerz regelrecht spüren. Doch ich habe auch Fabian
verstanden, denn er möchte seinen Lebensstandart halten und Sophie etwas
bieten.
Carolin war mir ebenfalls sympathisch. Sie lässt sich nicht
unterkriegen und hält, egal wie schwierig die Situation auch sein mag, an ihrem
Traum der Selbstständigkeit fest. Raphael ist ein gutaussehender junger Mann,
bei dem sicherlich viele Frauen schwach werden würden. Auch hier konnte ich
Carolins Gründe sich zu verlieben sehr gut nachvollziehen.
Patrizia ist mit Niklas verheiratet. Doch sie hat ihm
nicht alles gesagt. Ich empfand sie als liebenswerte junge Frau, der aber so
langsam die Decke auf den Kopf fällt. Patrizia ist gelernte Apothekerin, doch
sie arbeitet nicht mehr in ihrem Beruf. Alles in ihrem Leben ist auf ihren Mann
ausgerichtet, es darf keine Skandale geben. Niklas ist angehender Senator, doch
hat er außer Politik auch noch andere Dinge im Kopf? Kennt er seine Frau
wirklich?
Der Schreibstil der 3 Autorinnen ist locker, leicht und
wunderbar zu lesen. Jede beschreibt die Szenen auf ihre Art und Weise und doch
ist alles gefühlvoll und emotional. Ich war richtig gefangen in den Geschichten,
konnte mich wunderbar auf jede einzelne einlassen.
Geschildert werden die drei Romane jeweils aus der
Ich-Perspektive der weiblichen Protagonistinnen. So kann man sich als Leser
sehr gut in die Damen hineinversetzen und mit ihnen mitfühlen.
Die Handlungen sind unterschiedlich aber alle samt haben
sie das Thema Liebe im Mittelpunkt. Jede Geschichte ist auf ihre Weise
faszinierend, romantisch, ein Auf und Ab der Gefühle. Sie bieten eine
wundervolle Einstimmung auf die Weihnachtszeit.
Die 3 Kurzromane sind jeweils abgeschlossen und haben
auch so nichts miteinander zu tun. Jeder für sich kommt zu einen passenden Ende
und ich muss zugeben ganz am Ende war ich ja schon traurig das es vorbei war.
Fazit:
Abschließend gesagt ist die Anthologie „Hoffnung –
Vertrauen – Vergebung“ von Sarah Saxx, Annika Bühnemann und Frieda Lamberti
eine wundervolle Kurzgeschichtensammlung.
Die tollen Charaktere, der wunderbar jeweils individuelle
Stil und Handlungen rund ums Thema Liebe, mit einem Auf und Ab der Gefühle
haben mich hier gefangen genommen und komplett überzeugt.
Sehr zu empfehlen!

Ich danke Sarah Saxx für die Zusendung des eBooks!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.