Gelesen: „Break It Up (Nicht mein Märchen 2.5)“ von E.M. Tippetts

–         
Format: Kindle Edition
–         
Dateigröße: 864 KB
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
217 Seiten
–         
ISBN – Quelle der Seitenzahl: 978-1502332257
–         
Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle
Dieses Buch kaufen –
Taschenbuch

Kurzbeschreibung:

Kyra ist dabei, ihr Leben umzukrempeln. Eine Veränderung
ist, dass sie nicht mehr jeden Typen ran lässt, der ihr schöne Augen macht. Sie
setzt ihre Träume und Hoffnungen für die Zukunft an erster Stelle. Als die
aufstrebende Fotojournalistin die Chance ihres Lebens bekommt, die
internationale Boy Band-Sensation Triple Cross zu begleiten, kann sie diese
Gelegenheit nicht ausschlagen.
Das Problem ist nur, dass sie in eines der Bandmitglieder verliebt ist.
Gleichzeitig muss sie die Avancen eines anderen abwehren und ihre turbulente
Vergangenheit geheim halten. Triple Cross sind „die netten Jungs von nebenan“,
von allen Eltern der Welt akzeptiert, haben aber gerade ihre langjährige
Managerin gefeuert, die ihr sauberes Image und ihre Medienauftritte mit
eiserner Faust kontrolliert hat. Als Zach Wechsler, Kyras Objekt der Begierde,
ebenfalls Interesse zeigt, muss sie äußerst vorsichtig sein.
Sicherlich kann ein einzelnes Mädchen keine Band zerstören, die seit über zehn
Jahren zusammen ist… oder? Kyra weiß, dass sie nur eine falsche Entscheidung
davon entfernt ist, alles zu ruinieren wofür sie so hart gearbeitet hat – und
mit sich die heißeste Band ihrer Generation zu Fall zu bringen.
(Quelle: amazon)
Meine Meinung:
Kyra ist gerade
dabei ihr Leben komplett umzukrempeln. Sie will ihre wilde Vergangenheit
vergessen und das heißt auch sich von den Kerlen fernhalten, die sie nur ins
Bett kriegen wollen.
Da erfährt sie, dass
sie als Praktikantin arbeiten und „Tripple Cross“, eine Boy Band, auf Tour
begleiten kann. Doch Kyra ist skeptisch, hat sie doch erst kurz vorher Zach,
den Sänger der Band, kennengelernt. Und er ist so ganz anders als sie erwartet
hat. Sie hat sich Hals über Kopf in ihn verliebt, er aber sieht nur eine
Freundin in ihr.
Während der Tour
überschlagen sich dann plötzlich die Ereignisse. Zach zeigt mit einem Mal doch
Interesse an Kyra und auch ein anderes Bandmitglied möchte Kyra näher kommen.
Und dann ist da ja
noch Kyras Vergangenheit, die sie bisher verschwiegen hat …
Der Roman „Break It
Up“ stammt von der Autorin E. M. Tippetts. Für mich war es nach „Nicht mein
Märchen“ und „Prinzessin in Not“ bereits das dritte Buch der Autorin und ich
war sehr gespannt darauf was mich hier wohl erwarten würde.
Kyra ist eine tolle
Protagonistin. Sie ist die Nichte von Jason, der mir bereits aus den anderen
beiden Büchern bekannt war. Sie weiß nicht wirklich wo ihr Platz im Leben ist.
Kyra hat eine ziemlich bewegende Vergangenheit hinter sich. Eigentlich ist sie
ja ein doch starkes und toughes Mädchen, doch immer wieder wird sie von
Selbstzweifeln geplagt. Von Zach ist sie fasziniert, sie hat sich quasi Hals
über Kopf in ihn verliebt. Ich persönlich habe Kyra ziemlich schnell sehr
gemocht.
Zach ist der Sänger
der Boy Band „Tripple Cross“. Er ist aber nicht so ein typischer Star, eher
ruhig und anständig, quasi wie der nette Junge von nebenan. In Kyra sieht er
anfangs nur eine gute Freundin.
Auch die
Nebenfiguren, wie die Jungs aus Zachs Band, die jeder auf seine Art und Weise
auch mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen haben, oder auch die bekannten Figuren,
wie Kyras Familie, haben mir wirklich sehr gut gefallen. Sie wirken glaubhaft
und man lernt sie alle wirklich gut kennen.
Der Schreibstil der
Autorin ist flüssig und sehr gut zu lesen. Ich war schnell wieder im Geschehen
gefangen und erst am Ende tauchte ich wieder auf.
Geschildert wird
das Geschehen komplett aus Sicht von Kyra, wofür hier die Ich-Perspektive
verwendet wurde. So baut man als Leser eine Bindung zu Kyra auf und kann ihre
Handlungen nachvollziehen.
Die Handlung an
sich hat mir richtig gut gefallen. Man muss die anderen beiden Bücher nicht
unbedingt kenne, allerdings ich würde es empfehlen. Es ist interessant und gut
umgesetzt. Klar, die Idee hinter der Geschichte ist jetzt nicht unbedingt neu
aber dennoch, es mach immer wieder Spaß solche Geschichten zu lesen.
Besonders gut fand
ich den Blick hinter die Kulissen einer Band.
Das Ende empfand
ich als gelungen. Es passt zum Gesamtgeschehen 
und hat mich zufriedengestellt.
Fazit:
Abschließend gesagt
ist „Break It Up“ von E. M. Tippetts eine rundum gelungene Geschichte.
Die toll
gestalteten Charaktere, der flüssig lesbare Stil und eine interessante
Handlung, die gut umgesetzt ist, konnten mich hier begeistern.
Empfehlenswert!
Mein Dank geht an Michael Drecker für das bereitgestellte eBook. 
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.