Gelesen: „Flügelschläge in der Nacht“ von Rebecca Wild

–         
Format: Kindle Edition
–         
Dateigröße: 1611 KB
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
272 Seiten
–         
Verlag: Impress (6. November 2014)
–         
Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle / ePub

Kurzbeschreibung:
Eben noch ein Rotkehlchen und plötzlich ein Mädchen mit roten
Haaren statt rotem Gefieder. Robin versteht die Welt nicht mehr und findet,
dass das Leben als kleiner Vogel um einiges besser war. Dabei ahnt sie nicht
einmal annähernd, welcher Gefahr sie wirklich ausgesetzt ist. Alle Welt glaubt,
sie sei ein Engel. Doch diese dürfte es seit dem großen Krieg gar nicht mehr
geben. Und so nehmen nicht zuletzt die herrschsüchtigen Dämonen selbst ihre
Spur auf. Nur Dorian, der Junge mit den Haselnussaugen, der so merkwürdige wie
wundervolle Gefühle in ihr auslöst, und seine übernatürlich begabte Schwester
Emma scheinen Robin helfen zu wollen…
(Quelle: Impress)
Meine Meinung:
Aus heiterem Himmel hat sich Robin von einem Rotkehlchen in einem Menschen
verwandelt. Nur ihre Flügel sind ihr geblieben, weshalb sie von vielen für
einen Engel gehalten wird. Dorian und seine Schwester Emma nehmen Robin auf und
helfen ihr wo sie nur können. Gemeinsam versuchen sie Antworten zu finden, was
aber gar nicht so einfach ist. Und plötzlich finden sie sich mitten zwischen
den Fronten zwischen Engeln und Dämonen wieder. Hat Robins Verwandlung etwas
damit zu tun? Und kann sie sich auch wieder zurückverwandeln?
Der Jugendfantasyroman „Flügelschläge in der Nacht“ stammt von der Autorin
Rebecca Wild. Ich wurde hier durch das wirklich sehr schöne Cover angesprochen
und war sehr gespannt auf das Buch.
Robin ist eine außergewöhnliche Person. Bis vor kurzem war sie noch ein
Rotkehlchen, hat sich einfach so verwandelt. Nur ihre Flügel sind ihr geblieben.
Einerseits empfand ich Robin als etwas naiv und besonders zu Beginn war sie
auch sehr verwirrt aber dies war absolut verständlich geschildert. Sie
entwickelt sich aber mehr und mehr und wurde mir während des Lesens immer
sympathischer.
Dorian ist ein recht undurchsichtiger aber im Grunde richtig lieber Kerl.
Er ist Emmas Bruder und für seine Schwester würde er wirklich alles tun.
Emma ist richtig süß und sie muss man einfach mögen. Sie versucht immer
Robin zu helfen, was ich bemerkenswert fand.
Auch die Nebenfiguren wir beispielsweise Liri, ein Engel, oder auch
Astaroth, ein Dämon, sind Rebecca Wild wirklich gut gelungen. Sie wurden toll
gezeichnet und passen perfekt ins Geschehen hinein.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen. Teilweise empfand
ich ihn sogar als poetisch und es hat wirklich gut gepasst.
Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven. Es gibt so
auch einige Handlungsstränge, die jedoch wunderbar zueinander geführt werden.
Die Handlung selbst ist interessant und spannend gehalten. Man ist als Leser
recht schnell mittendrin, die Idee ist außergewöhnlich. Wenn man den
Klappentext liest glaubt man gar nicht das so viel mehr im Buch steckt.
Doch es ist nicht nur spannend, auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Es ist
alles sehr gut miteinander vereint und man fühlt sich als Leser wohl in dieser neuartigen
Geschichte, wo die Infos genau richtig dosiert sind und so genug Raum für
eigenes bleibt.
Fazit:
Letztlich ist „Flügelschläge in der Nacht“ von Rebecca Wild ein toller
Fantasyroman mit einer neuartigen Idee.
Die glaubhaft gestalteten Charaktere, der gut zu lesende teils poetische
Stil und eine spannende Handlung haben mich hier vollends mitgenommen und
überzeugt.
Empfehlenswert!
Ich bedanke mich beim Verlag für das zugesandte eBook!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.