Gelesen: „JUMP: Das Spiel 1“ von Eve Silver

–         
Broschiert: 416 Seiten
–         
Verlag: FISCHER FJB (21.
August 2014)
–         
Sprache: Deutsch
–         
ISBN-10: 384142158X
–         
ISBN-13: 978-3841421586
–         
Vom
Hersteller empfohlenes Alter:

Ab 14 Jahren
–         
Originaltitel: RUSH – The Game:
Book 1

Kurzbeschreibung:
Rasante und romantische Science Fiction – für alle, die
den Thrill des Spiels suchen
Sieh ihnen nicht in die Augen!
Ihre Quecksilberaugen.
Sie sind Gift.
Sie werden mich töten.
Miki Jones kommt bei einem Unfall ums Leben. Doch sie kommt wieder zu sich, an
einem Ort, der Lobby genannt wird. Aus ihrem Alltag wurde sie durch Raum und
Zeit in eine Art Spiel gezogen, in dem sie gemeinsam mit anderen Jugendlichen
furchteinflößende Wesen bekämpfen muss. Teammitglied Luka, ein Schulfreund,
erklärt ihr, dass sie weiter ihr gewohntes Leben führen kann, außer wenn sie
auf Mission im ›Spiel‹ ist. Und sie muss jeden Einsatz in dieser anderen Welt
überleben.
Es gibt keine Vorbereitung, kein Training und keinen Ausweg. Miki muss sich auf
die fragwürdige Führung Jackson Tates verlassen, des attraktiven und
geheimnisvollen Leiters ihres Teams. Er weicht ihren Fragen aus und hält alle
auf Abstand. Jeder spiele für sich, lautet sein Motto. Doch dann nimmt das
Spiel eine tödliche Wende, und Jackson bringt sich selbst in extreme Gefahr, um
Miki zu schützen.
(Quelle: FISCHER FJB)
Meine Meinung:
2 Jahre ist es nun her das Mikis Mum an Krebs gestorben ist. Ganz langsam
kehrt sie wieder zu einem normalen Leben zurück, doch ganz tief in ihrem
Inneren herrscht noch immer Trauer vor. Da hat sie einen Unfall mit einem
Lastwagen, bei den Miki eigentlich ein kleines Mädchen retten wollte. Dieser
Unfall hat fatale Folgen Miki wird schwer verletzt, müsste eigentlich sogar tot
sein.
Sie erwacht an einem Ort namens Lodge. Dort begegnet sie anderen
Jugendlichen, unter anderem auch ihrem Schulfreund Luka. Miki hat sehr viele
Fragen, doch der Anführer der Truppe, Jackson Tate, ist nicht gerade
gesprächig. Und ganz plötzlich befindet sich Miki in einem Spiel gegen
Außerirdische, das kein Spiel mehr zu sein scheint …
Der Jugendroman „JUMP: Das Spiel“ stammt von der Autorin Eve Silver. Für
mich war dies das erste Buch der Autorin, das zugleich auch der Auftakt einer
Reihe ist.
Miki ist eine sehr sensible und einfühlsame Jugendliche. Sie hat ihre Mum
verloren und seitdem trauert sie sehr. Miki ist sehr neugierig und hinterfragt
die Dinge genauer. Insgesamt ist Miki ein normaler Teenager mit ganz
alltäglichen Problemen. Ich persönlich mochte sie ganz gerne.
Charly ist Miki Freundin. Sie gibt ihr die Geborgenheit und Wärme, die sie
wirklich braucht. Eigentlich ist Charly doch eine ganz schöne Zicke aber Miki
tut sie einfach gut.
Jackson Tate ist der Bad Boy der Geschichte. Er sieht gut aus, ist
selbstbewusst und sehr von sich überzeugt. Er hat gegenüber Miki einen
unheimlichen Beschützerinstinkt. Also quasi ein männlicher Protagonist, wie man
ihn bereits in zahlreichen anderen Jugendromanen gelesen hat. Das ist ein wenig
schade, auch wenn es hier insgesamt wirklich gut passt.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und das Buch lässt sich richtig
gut weglesen.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Miki in der Ich-Perspektive.
Das hat zur Folge das man als Leser Miki sehr gut kennen- und auch mögen lernt.
Die Handlung selber beginnt ohne große Umschweife. Man ist direkt
mittendrin und erst nach und nach wird offenbart was wirklich Sache ist. Es
wirkt geheimnisvoll und geht recht actionreich und auch ziemlich rasant zu.
Leider aber ist ziemlich schnell zu erahnen wohin alles führen wird. Das ist
ein wenig schade, auch wenn das Buch mich ansonsten gut mitreißen konnte.
Das Ende ist ein wirklicher Showdown. Es geht spannend zu und schließlich
gibt es einen Cliffhanger, der die Neugier auf den zweiten Teil, der
hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten lässt, schürt.
Fazit:
Abschließend gesagt ist „JUMP: Das Spiel 1“ von Eve Silver ein sehr guter
Jugendroman.
Die gut ausgearbeiteten Charaktere, der locker leicht zu lesende Stil und
eine Handlung, die actionreich und spannend ist haben mich hier sehr gut
unterhalten können und machen Lust auf mehr.
Durchaus lesenswert!
Ich bedanke mich beim Verlag für das zugesandte Rezensionsexemplar!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.