Gelesen: „Engelsherz“ von Isabella Rameder

–         
Format: Kindle Edition 
–         
Dateigröße: 1755 KB 
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
520 Seiten 
–         
Sprache: Deutsch 
Das Buch kaufen – Kindle 
Das Buch kaufen – Taschenbuch
DieAutorin bei Facebook 
Homepage der
Autorin

„Es ist nie zu spät seinem Herzen zu
folgen. Niemals.“
Als die junge Luisa
am Tag des prophezeiten Weltuntergangs in der Kapelle ihres Dorfes auf vier
Erzengel trifft, ändert sich ihr Leben schlagartig. Auf dem Gutshof ihrer
Eltern tummeln sich plötzlich nicht nur attraktive Engel und zauberhafte
Naturgeister, sondern auch deren düstere Gegenspieler, die gefallenen
Engelswächter. Luisa verliebt sich Hals über Kopf in Erzengel Raphael und gerät
dadurch in allerhöchste Gefahr. Gemeinsam mit der Engelschar begibt sie sich in
einen Kampf gegen das Böse und stellt sich dem Ruf ihres Herzens – mit
unerwarteten Folgen …
(Quelle: amazon)
Luisa glaubt so gar
nicht an den prophezeiten Weltuntergang am 21.12.2012. Doch genau in dieser Nacht
passiert dann doch etwas Übersinnliches. Es erscheinen 13 Erzengel in der
Kapelle in der Nähe von Hof von Luisas Eltern. Diese lassen sich schließlich im
Gästehaus nieder. Einer der Erzengel, Raphael, hat es Luisa besonders angetan.
Es entsteht eine Liebe, die es so gar nicht geben dürfte …
Der Roman „Engelsherz“
stammt von der Autorin Isabella Rameder. Es ist das Debüt der Autorin und
zugleich der Auftakt einer Trilogie.
Die Protagonistin
Luisa ist 20 Jahre alt, verhält sich aber immer wieder wie eine pubertierende
Jugendliche. Mit dem Übernatürlichen hat sie es nicht so. Zu Beginn ist sie
eher frech, kann kaum Kritik annehmen und die Welt muss sich quasi immer um sie
drehen. Dann begegnet sie den Engeln und ist ab da ziemlich hin und hergerissen
zwischen ihren Gefühlen für ihren besten Freund Paul und denen für Raphael. Im
Verlauf der Handlung wandelt sich Luisa zu einer jungen Frau, die die Wehrte
des Lebens erkennt und lieben lernt.
Raphael ist einer
der Erzengel. Er ist einfach total perfekt, sieht gut und hach ja er ist
einfach so wie ein Engel sein muss. Allerdings hatte ich trotz allem immer mal
wieder so meine Probleme mit ihm, denn perfekt ist nun mal nicht alles.
Paul hingegen ist
einfach sympathisch. Er ist Luisas bester Freund, liebenswert und total
sympathisch.
Der Schreibstil der
Autorin ist soweit ganz angenehm zu lesen. Man kommt flüssig durch die Seiten
und alles ist verständlich.
Geschildert wird
das Geschehen aus Sicht von Luisa, wofür Isabella Rameder die Ich-Perspektive
verwendet hat. So kommt man als Leser nicht drum herum und muss sich letztlich
mit ihr arrangieren.
Die Handlung ist
interessant und spannend gehalten. Sie vereint Fantasy mit Liebe und Romantik.
Als Leser bekommt man einen sehr guten Einblick in die Welt der Engel. Es wirkt
alles ziemlich realistisch, nicht nur weil Isabella Rameder auch den
prophezeiten Weltuntergang vom 21.12.2012 eingearbeitet hat, und immer wieder
gibt es Wendungen, die überraschen.
Allerdings an
einigen Stellen wirkt die Handlung auch ziemlich in die Länge gezogen. Diese
Stellen werden aber glücklicherweise recht schnell von wieder spannenden abgelöst.
Das Ende ist recht
schnell vorhersehbar. Es geht dramatisch zu, vielleicht ein wenig zu
dramatisch. Sonst aber passt es gut.
Alles in Allem ist „Engelsherz“
von Isabella Rameder ein schönes Debüt und Auftakt der Trilogie.
Eine etwas eigene
Protagonistin, ein flüssig zu lesender Stil und eine spannende Handlung, die
zwar manchmal etwas lang wirkt haben mir hier trotz allem unterhaltsame Lesestunden
beschert.
Durchaus
lesenswert!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.