Gelesen: „Raven Stone – Wenn Geheimnisse tödlich sind“ von Joss Stirling

–         
Gebundene Ausgabe: 416 Seiten 
–         
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. November
2014) 
–         
Sprache: Deutsch 
–         
ISBN-10: 3423760974 
–         
ISBN-13: 978-3423760973 
–         
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 – 15 Jahre 
–         
Originaltitel: Storm and Stone 
Das
Buch kaufen
Das Buch beim Verlag 

Spannend, romantisch, mitreißend
In letzter Zeit
gehen seltsame Dinge an dem Eliteinternat vor sich, das Raven Stone besucht.
Schüler verschwinden spurlos, ihr beste Freundin wendet sich plötzlich von ihr
ab . . . Also beschließt Raven, der Sache auf den Grund zu gehen. An Ravens
Seite ist der neue Mitschüler Kieran. Er ist superintelligent und weiß einfach
alles – und geht Raven damit ziemlich auf die Nerven. Andererseits fühlt sie
sich sehr zu dem rätselhaften, ungemein attraktiven Jungen hingezogen. Aber
kann sie ihm wirklich vertrauen?
(Quelle. Deutscher Taschenbuch Verlag)
Raven Stone geht auf ein Eliteinternat. Allerdings hat
sie es dort nicht leicht, wird gemieden und schließlich sogar des Diebstahls
beschuldigt. Immerhin geht Raven nicht aufs Internat weil ihre Eltern reich
sind, sondern nur weil ihr Großvater dort als Hausmeister arbeitet.
Dann aber passieren merkwürdige Dinge am Internat,
Schüler verschwinden plötzlich spurlos. Und im beginnenden neuen Schuljahr
tauchen auch noch zwei neue Schüler, Joe und Kieran, auf.
Was hat es mit den Geschehnissen auf sich? Und sind die
beiden Jungs wirklich nur Schüler? Raven möchte der ganzen Sache auf den Grund
gehen …
Der Jugendroman „Raven Stone – Wenn Geheimnisse tödlich
sind“ stammt aus der Feder der Autorin Joss Stirling. Es ist der Auftakt einer
neuen Reihe und für mich war es nicht das erste Buch der Autorin. Ich kenne
bereits ihre andere Trilogie.
Raven ist ein wirklich sympathisches junges Mädchen.
Allerding sie ist eine Außenseiterin und hatte es bisher wirklich nicht gerade
leicht. Ihre Eltern sind verstorben und Raven geht nur aufs Eliteinternat, weil
ihr Großvater dort als Hausmeister arbeitet, nicht weil ihre Eltern reich sind.
Raven ist verschlossen, zeigt es aber nach außen nicht, sondern versucht tough
zu sein. Ihre beste Freundin Gina ist ihr Halt.
Joe ist einer der neuen Schüler und sehr bodenständig. Er
ist witzig und redet wie er will. Das gefiel mir wirklich gut. Joe ist zudem
sehr charmant und hat so auch keinerlei Probleme sich im Internat einzuleben.
Kieran hingegen ist hochintelligent und etwas
besserwisserisch. Er hat es schwerer Kontakte zu knüpfen, ist anders als
andere. Kieran ist recht groß und auch recht charmant.
Die Nebenfiguren im Buch sind Joss Stirling ebenso gut
gelungen. Sie sind facettenreich und an sich auch glaubhaft gestaltet.
Der Schreibstil der Autorin ist gut zu lesen. Sie
schreibt flüssig und man kommt angenehm durch die Seiten.
Geschildert wird das Geschehen aus 3 verschiedenen
Perspektiven. Es kommen sowohl Raven als auch Joe und auch Kieran zu Wort. So
lernt man alle 3 Seiten gut kennen.
Die Handlung ist geheimnisvoll, spannend und mysteriös. Nach
und nach erfährt man als Leser die Wahrheit über Joe und Kieran.
Die Liebegeschichte zwischen Raven und Kieran ist
nachvollziehbar gestaltet. Man kann als Leser beide verstehen was sie am
jeweils anderen finden.
Allerdings hatte ich manchmal das Gefühl das die Art der
Protagonisten nicht zu hundert Prozent zu ihrem Alter gepasst hat. Sie wirkten
teilweise doch überzogen.
Das Ende hat mich leider auch nicht wirklich vom Hocker
gehauen. Die Auflösung ist etwas dürftig und wirkt nicht überzeugend. Dennoch
denke ich aber, dass ich einem zweiten Teil noch eine Chance geben werde.
Kurz gesagt ist „Raven Stone – Wenn Geheimnisse tödlich
sind“ von Joss Stirling ein sehr guter Auftakt der Reihe um junge Detektive.
Authentische Charaktere, ein gut zu lesender Stil und
eine vielseitige interessant gestaltete Handlung haben mich hier gut
unterhalten und für spannende Lesestunden gesorgt.
Durchaus lesenswert!
Ich bedanke mich beim Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

Ein Kommentar

  1. Von dem Buch hab ich schon viel Gutes gehört, ich überlege noch immer ob es auf die Wunschliste soll. EIne Freundin schwärmt auch immer von der Autorin, und jetzt ist auch noch deine positive Rezi dazugekommen, vielleicht sollte ich da echt mal was unternehmen:) Es klingt auf jeden Fall sehr spannend!
    Viele liebe Grüße
    Julia

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.