Gelesen: „Mein Herz klopft wie verrückt“ von Evanne Frost

–         
Format: Kindle Edition 
–         
Dateigröße: 958 KB 
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
90 Seiten 
–         
Verlag: bookshouse ready-steady-go (22. August
2014) 
–         
Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle
/ ePub

Sarah Langner hat sich vor Jahren in eine Situation
verrannt, deren Aussichtslosigkeit ihr erst jetzt nach und nach bewusst wird.
Doch ihr Schicksal ist nicht das Einzige, das sich maßgeblich verändern würde,
sollte sie einen Ausbruch wagen. Sie kann nichts tun, um einen geliebten
Menschen nicht zu verletzen. Doch dann begegnet ihr Julian Kersten, ein Mann,
der schon einmal ihre Gefühlswelt beinahe auf den Kopf gestellt hätte.
Sarah entscheidet sich für Flucht – so, wie sie auch beim ersten Mal der Gefahr
entronnen ist, auch wenn die Gründe anderer Natur waren. Nur dieses Mal lässt
Julian sie die Rechnung nicht ohne ihn machen.
(Quelle: Bookshouse)

Sarah ist glücklich mit Mileno. Dieser ist allerdings
gerade in Afghanistan zu einem Einsatz. Ihre Freizeit verbringt sie im Theater,
wo sie Julian kennenlernt. Dieser ist direkt begeistert von Sarah, doch diese
zeigt ihm klar verständlich das sie vergeben ist.
Das Stück das beide miteinander spielen wird ein großer
Erfolg und soll wiederholt aufgeführt werden. Doch Sarah ist spurlos
verschwunden.
Nach Jahren begegnet sie Julian wieder. Es ist
mittlerweile erfolgreicher Unternehmer und in festen Händen. An ihrem
Geburtstag sprechen sich die beiden aus und erneut flüchtet Sarah.
Warum läuft Sarah immer vor Julian weg? Was geht in ihr
vor?
Der Kurzroman „Mein Herz klopft wie verrückt“ stammt von
der Autorin Evanne Frost. Hinter diesem Pseudonym verbirgt sich die Autorin
Kathy Felsing. Für mich war dies das erste Buch aus ihrer Feder.
Die Figuren im Buch sind von der Autorin soweit ganz gut
beschrieben.
Sarah ist eine sympathische junge Frau. Sie hat einen ziemlich
großen Verlust hinnehmen müssen und lebt eigentlich schon seit Jahren in ihrer
ganz eigenen Welt.
Julian ist ebenfalls sympathisch und charmant. Als er
Sarah das erste Mal sieht ist er direkt von ihr begeistert.
Auch die Nebenfiguren haben mir wirklich gut gefallen. Neben
dem verstörten Ex-Soldaten Mileno gibt es noch Arjona, eine alte Dame, die
Sarah eine große Stütze ist.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen,
flüssig und leicht verständlich.
Die Handlung ist, trotz, dass der Roman ziemlich kurz
gehalten ist, emotional und bewegend. Man wird als Leser von der ersten Seite
von der Geschichte gefangen genommen und bis zum Ende nicht mehr losgelassen.
Sarah und Julian haben mir zusammen sehr gut gefallen.
An mancher Stelle wirkt es vielleicht ein wenig zu
überhastet, ein paar mehr Seiten wären hier vielleicht von Vorteil gewesen.
Das Ende hat mich umgehauen und fassungslos
zurückgelassen. Es passt aber sehr gut zur Gesamtgeschichte.
Kurz gesagt ist „Mein Herz klopft wie verrückt“ von
Evanne Frost ein gelungener Kurzroman.
Gut beschriebene Charaktere, ein angenehm leichter Stil
und eine emotionale Handlung haben mich hier, trotz kleinerer Schwächen,
überzeugt.
Empfehlenswert!
Ich danke der Autorin für ihr eBook!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.