Gelesen: „Die Schatten von London“ von Maureen Johnson

–         
Taschenbuch: 512 Seiten 
–         
Verlag: cbt (8. Dezember 2014) 
–         
Sprache: Deutsch 
–         
ISBN-10: 3570309436 
–         
ISBN-13: 978-3570309438 
–         
Vom Hersteller empfohlenes
Alter:
Ab 14
Jahren 
–         
Originaltitel: The Shades of London 1 

 
Jack the Ripper is
back
Der Tag von Rorys Ankunft im altehrwürdigen Internat
Wexford ist gleichzeitig der Tag, an dem eine Mordserie beginnt, die ganz London
in Atem hält. Jack the Ripper ist zurück, oder vielmehr jemand, der exakt die
Taten des Serienmörders kopiert. Unter den Augen der an den Bildschirmen
mitzitternden Londoner Bevölkerung tötet der Ripper trotz Überwachungskameras
und observierenden Hubschraubern weiter – und lässt die Polizei alt aussehen,
so ganz ohne Zeugen. Was keiner weiß: Eine einzige Zeugin gibt es – Rory. Die
junge Amerikanerin ist die Einzige, die den Mörder gesehen hat. Womöglich auch
die Einzige, die ihn sehen kann? Und plötzlich ist der Ripper hinter Rory her
(Quelle: cbt)
Rory beginnt ein Auslandsjahr am Internat Wexford in
London. Doch kaum ist sie dort angekommen beginnt eine eigenartige grausame
Mordserie, die ganz London in Atem hält. Sie gleicht der Serie von Morden, die
damals Jack the Ripper begangen hat. Irgendjemand kopiert ihn.
Eines Nachts begegnet Rory plötzlich dem Täter. Doch das
merkwürdige ist, außer ihr scheint keiner ihn sehen zu können …
Der Jugendroman „Die Schatten von London“ stammt von der
Autorin Maureen Johnson.
Es ist der erste Teil einer Reihe, die geschickt
Geschichtliches mit der Gegenwart verbindet.
Rory ist ein ziemlich sympathisches junges Mädchen. Sie
kommt aus Amerika, macht aber ein Auslandsjahr am Internat Wexford in London.
Sie ist nicht schüchtern aber auch nicht wirklich tough. Eben eine gesunde
Mischung, die sie authentisch macht. Rory ist sehr zielstrebig und findet
schnell Freunde, da sie auf Menschen zugeht. In der Schule hasst sie Sport und
Hausaufgaben nerven sie auch ziemlich.
Jazz, Rorys Mitbewohnerin im Internat, war mir auch sehr
sympathisch. Zwischen ihr und Rory entwickelt sich eine schöne Freundschaft. Jazz
ist das komplette Gegenteil von Rory. Sie schottet sich lieber ab und ich gerne
für sich alleine.
Rorys Freund war mir nicht so sympathisch. Er und Rory
passen eigentlich gar nicht so gut zueienander und ich habe bisher nicht
verstanden was Rory an ihm findet.
Es gibt noch weitere Charakter im Buch, die ich ebenso
sehr gut beschrieben fand. Ich konnte sie mir gut vorstellen und sie machen das
Geschehen rund. Es sind zwar recht viele, doch man kommt nicht durcheinander,
war mir wirklich gut gefiel.
Der Schreibstil der Autorin ist angenehm leicht und sehr
gut zu verstehen. Sie versteht es den Leser gut ins Geschehen zu ziehen, lässt
ihn durch detailliert beschriebene Handlungsorte in Rorys Welt eintauchen.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Rory in der
Ich-Perspektive. So baut man zu ihr eine wirklich gute Bindung auf und lernt
sie entsprechend gut kennen.
Die Handlung an sich ist interessant aufgebaut. Man wird
als Leser sehr gut ins Rorys Welt eingeführt. Allerdings es dauert etwas bis
richtig Fahrt aufkommt.
Es gibt Informationen zu Jack the Ripper, wie er damals
gemordet hat. Die Morde hier sind nicht genau beschrieben, die Resultate aber
schon. Es geht mystisch und auch spannend zu. Außerdem gibt es Thrillerelemente
und auch ein wenig Liebe. Während der Handlung gibt es eine Wendung, die für
mich so ziemlich alles durcheinander gewirbelt hat. Ab diesem Zeitpunkt legte
das Tempo merklich zu und war es für mich quasi unmöglich das Buch zur Seite zu
legen.
Ds Ende ist ein ziemlicher Showdown, der gut zum
Gesamtgeschehen passt. Er hat mich zufrieden gestimmt und gleichzeitig auch
neugierig auf den zweiten Teil gemacht.
Alles in Allem ist „Die Schatten von London“ von Maureen
Johnson ein sehr schöner Jugendroman.
Die sympathische Protagonistin, der angenehm leicht
lesbare Stil der Autorin und eine Handlung, die spannend ist und viele Themen
anspricht haben mich hier sehr gut unterhalten.
Durchaus lesenswert!
Mein Dank geht an den dbt Verlag für das zugesandte Exemplar!

2 Kommentare

  1. Eine sehr schöne Rezension. Ich bin mir aber noch nicht ganz sicher ob das Buch was für mich wäre. Dabei mag ich Spannung ja ganz gerne.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

  2. Eine tolle Rezension die Lust auf mehr macht. In meinem Fall heißt das haben wollen und zwar sofort… 😀
    Ich drück Dich und wünsch Dir einen tollen und entspannten Sonntag noch.

    Liebe Grüße Susanne
    Bücher aus dem Feenbrunnen
    https://fantastikbooks.blogspot.de/

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.