Gelesen: „Wildwood“ von Colin Meloy

–         
Gebundene
Ausgabe:
592 Seiten 
–         
Verlag: Heyne
Verlag
(5. März 2012) 
–         
Sprache:
Deutsch 
–         
ISBN-10:
3453267141 
–         
ISBN-13:
978-3453267145 
–         
Vom
Hersteller empfohlenes Alter:
Ab 10 Jahren 
–         
Originaltitel: Wildwood Chronicles, Book 1: Wildwood 

Das
Buch kaufen

Das Buch beim Verlag 
Der
Verlag bei Facebook

Das Leben der zwölfjährigen Prue verläuft völlig normal.
Zumindest bis ihr geliebter kleiner Bruder Mac eines Tages von einer Schar
Krähen in die Lüfte gehoben und in die Undurchdringliche Wildnis verschleppt
wird, ein großes und dicht bewachsenes Waldgebiet am Rande von Portland. Um
ihren Bruder zu retten, überschreitet Prue die Grenzen des Waldes und entdeckt
eine unglaubliche Welt …
Colin Meloy ist mit seinem Debütroman ein zauberhaftes Leseerlebnis für Jung
und Alt gelungen.
Noch nie hat jemand die Undurchdringliche Wildnis
betreten – oder kam je zurück, um davon zu berichten. Doch als Prue mit ansehen
muss, wie ihr kleiner Bruder von einem Schwarm Krähen dorthin entführt wird,
steht für sie fest: Sie muss Mac in die Undurchdringliche Wildnis folgen, wenn
sie ihn finden und wieder zurückbringen will. Gemeinsam mit ihrem Freund Curtis
begibt sie sich auf eine gefährliche Suche – und entdeckt, dass der scheinbar
unbewohnbare Wald von magischen Wesen bevölkert wird. Sie begegnen sprechenden
Tieren, einem Adlergeneral, den Banditen des Waldes und einer bösen Hexe und
werden dabei in gefährliche Kämpfe verwickelt. Was als Rettungsaktion begann,
wird für Prue und Curtis zum größten Abenteuer ihres Lebens …
(Quelle: Heyne Verlag)
Ein Schwarm Krähen entführt den kleinen Bruder der
12-jährigen Prue. Sie ist entsetzt, vor allem auch als sie sieht wie die Krähen
mit Mac in die „Undurchdringliche Wildnis“ verschwinden. Diese befindet sich
rund um Portland und ist eine Zone, wo niemand reingeht. Doch Prue zögert nicht
lange, sie will Mac retten. Also macht sie sich auf, gefolgt von Curtis ihrem
Schulkameraden. Dieser erweist sich bereits bald als treuer Begleiter.
Eine aufregende abenteuerliche Suche beginnt …
Der Fantasyroman „Wildwood“ stammt von Autor Colin Meloy.
Es ist der Auftaktband einer Reihe rund um die „Undurchdringliche Wildnis“
Wildwood.
Prue ist 12 Jahre alt und eigentlich, so scheint es
zumindest, ein ganz normales Mädchen. Doch das täuscht, sie entpuppt sich als
mutiges Mädchen, das seine Ängste hinten an stellt. Sie hat nur ein Ziel sie will
Mac um jeden Preis retten. Dafür muss sie aber durch den finsteren Wald. Dort
begegnet sie allerlei Wesen und auch Personen, unter anderem Curtis, ihrem
Schulkameraden, der ihr hilfreich zur Seite steht.
Curtis kennt Prue und ist ihr gefolgt. Zu Beginn ist er
eher zurückhaltend, fast schon schüchtern. Im Verlauf der Handlung aber wird er
mutiger und tapferer und hilft Prue wo er nur kann.
Die Nebenfiguren im Buch, wie allerlei fantastische Wesen
und andere Personen, sind ebenso sehr gut dargestellt. Man kann sie sich
vorstellen und sie ergänzen die Handlung sehr gut.
Der Schreibstil des Autors ist leicht, gut zu lesen und
verständlich. Er beschreibt die Welt sehr detailliert, sie wächst regelrecht
vor dem Auge des Lesers, erwacht zu Leben.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Perspektiven
von Prue und Curtis. So bekommt man als Leser einen wirklich guten Überblick
über das Gesamtgeschehen und ist immerzu da wo etwas passiert.
Die Handlung ist fantastisch, mystisch und abtneuerlich.
Es geht spannend zu, man fiebert mit den Protagonisten mit. Es kommt keine
Langeweile auf, auch wenn mal nicht so viel passiert, man wird unterhalten und
es gibt immer wieder etwas Neues zu entdecken.
Allerdings das Böse im Buch ist nicht wirklich sehr böse.
Es ist leider sehr schnell zu durchschauen was die Absichten hier sind, was sie
bezwecken.
Unterstützt wird das Geschriebene durch wirklich tolle zahlreiche
Zeichnungen von Carson Ellis.
Das Ende ist sehr gut gestaltet. Mir persönlich hat es gut
gefallen. Es macht neugierig auf den zweiten Band „Wildwood. Das Geheimnis
unter dem Wald“.
Zusammenfassend gesagt ist „Wildwood“ von Colin Meloy ein
wirklich guter Auftakt der Fantasyreihe.
Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein leicht lesbarer
recht detaillierter Stil und eine fantastisch mystische Handlung, in der es
immer wieder was Neues zu entdecken gibt haben mich hier sehr gut unterhalten
können.
Durchaus lesenswert!
Mein Dank geht an den Verlag für das zugesandte Exemplar!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.