Gelesen: „Eichenweisen: Das Geheimnis von Connemara“ von Felicity Green

–         
Taschenbuch: 318 Seiten 
–         
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
(19. Dezember 2014) 
–         
Sprache: Deutsch 
–         
ISBN-10: 1505567521  
–         
ISBN-13: 978-1505567526
Das Buch kaufen – Kindle 
Das Buch kaufen – Taschenbuch

 
»Eichenweisen« ist der Auftakt der spannenden
Romantic-Fantasy-Reihe »Das Geheimnis von Connemara«.
Als die achtzehnjährige Alice nach einem Unfall aus dem Koma aufwacht,
spricht sie plötzlich eine andere Sprache. Sie hat die Erinnerungen einer
anderen Person aus einer anderen Zeit … und an eine verbotene Liebe.
Alice begibt sich in Irland auf die Suche nach Spuren von Ciara, dem Mädchen,
das nun ein Teil von ihr ist und droht, ihre Persönlichkeit immer mehr
einzunehmen. In Connemara muss sie am eigenen Leibe erleben, dass keltische
Mythen mehr als nur Märchen sind und dass das Geheimnis eines alten irischen
Volkes auf mysteriöse Weise mit ihrem Schicksal verknüpft ist.
Welche Rolle spielt Dylan, Ciaras große Liebe, der ihren tragischen Tod auf dem
Gewissen hat? Er will Alice um jeden Preis beschützen, doch jetzt droht er auch
ihr zur Gefahr zu werden. Wird sie seinetwegen ihr Herz und ihr Leben
verlieren? Oder wird es Alice gelingen, Ciara Gerechtigkeit zu verschaffen,
ohne dabei sich selbst aufzugeben?
(Quelle: Homepage der Autorin)

Alice erwacht nach 3 Wochen aus einem Koma. Sie liegt im Krankenhaus, ist
allerdings nun mehr als verwirrt. Sie versteht die Menschen um sich herum nicht
mehr. Doch warum?
Sie findet heraus, sie spricht nun kein Deutsch mehr, sondern stattdessen
Englisch und Irisch. Und sie hat Erinnerungen an eine fremde Welt, und an eine
verbotene Liebe.
Alice macht sich also auf nach Irland, versucht etwas über eine gewisse
Ciara herauszufinden.
Wer ist Ciara? Was hat Alice mit ihr zu tun? Und wer ist dieser Dylan, von
dem sie nunmehr immer wieder träumt und zu dem sie sich ungewöhnlich stark hingezogen
fühlt?
Der Fantasyroman „Eichenweisen: Das Geheimnis von Connemara“ stammt von der
Autorin  Felicity Green. Es ist das Debütwerk der Autorin und
zugleich der Auftakt einer Trilogie.
Alice ist 18 Jahre alt und ich
empfand sie als sympathisch. Bevor sie im Koma lag war sie lebensfroh und
aufgeschlossen, danach eher zurückhaltend und verirrt. Sie versteht die Menschen
um sie herum nicht mehr, spricht kein Deutsch mehr, sondern Englisch und
Irisch. Sie träumt von einem gewissen Dylan, zu dem sie sich hingezogen fühlt. Um
herauszufinden was alles zu bedeuten hat macht sie sich gemeinsam mit ihren
Eltern auf die Suche. Im Verlauf der Handlung macht Alice eine wirklich tolle
Entwicklung durch. Diese empfand ich als glaubhaft und nachvollziehbar.
Bridget hat mir ebenso gut
gefallen. Sie ist Alice‘ beste Freundin. Bridget ist quirlig und lebensfroh.
Und sie steht zu Alice wo sie nur kann.
Auch die Nebenfiguren, wie
Alice’ Eltern, sind Felicity Green gut gelungen. Manch einer ist dem Leser auf
Anhieb sympathisch, andere wiederum bleiben eher unscheinbar oder sogar
undurchsichtig und geheimnisvoll.
Der Schreibstil der Autorin ist
überzeugend. Sie schreibt locker und flüssig und man kommt als Leser sehr gut durch
die Geschichte.
Geschildert wird das Geschehen aus
Sicht von Alice in der Ich-Perspektive. So lernt man sie als Leser ersten
wirklich sehr gut kennen und hat zudem auch einen exklusiven Einblick in ihre
Gedanken- und Gefühlswelt.
Die Handlung ist sehr
fantastisch. Man ist direkt von Anfang an mitten drin im Geschehen, das dann
konstant sehr spannend gehalten ist.
Die Landschaft Irlands ist
wunderbar mit ins Geschehen eingearbeitet. Ich liebe dieses Land und konnte mir
alles sehr gut vorstellen. Ebenso hat Felicity Green die irische Mythologie mit
ins Geschehen eingebaut. Diese ist wirklich interessant.
Immer wieder gibt es Wendungen
im Geschehen, die ein völlig neues Licht aufs Geschehen werfen, es in neue
Bahnen lenken.
Das Ende ist spannend aber
total gemein. Es gibt einen fiesen Cliffhanger, es bleibt so unheimlich viel offen,
so dass man als Leser nur hoffen kann, das Teil 2 „Efeuranken“ nicht allzu
lange auf sich warten lässt.

Kurz gesagt ist „Eichenweisen: Das
Geheimnis von Connemara“ von Felicity Green
ein sehr guter Auftakt der Trilogie und Debüt der Autorin.
Glaubhafte Charaktere, ein
locker leichter flüssig lesbarer Stil der Autorin und eine fantastische
Handlung, die Wendungen aufwiest und in der die irische Mythologie eine große
Rolle spielt, haben mich hier absolut überzeugt und machen Lust auf mehr.
Klare Leseempfehlung!
Mein Dank geht an die Autorin, die mir ihr Buch zur Verfügung gestellt hat!

Ein Kommentar

  1. Ich kann dir nur absolut zustimmen! Mich hat die Autorin mit ihrem Werk auch total begeistert ^-^
    Bin schon sehr gespannt auf den zweiten Band (:

    Alles Liebe,
    Jasi ♥

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.