Gelesen: „Funklerwald“ von Stefanie Taschinski

–         
Gebundene
Ausgabe:
256 Seiten 
–         
Verlag: Oetinger (20. Januar 2015) 
–         
Sprache:
Deutsch 
–         
ISBN-10:
3789148075 
–         
ISBN-13:
978-3789148071  
–         
Vom
Hersteller empfohlenes Alter:
8 – 10 Jahre 


 
Du kannst alles
schaffen, wenn ein Freund dir die Pfote reicht!

Das Luchsmädchen Lumi lebt schon immer im Funklerwald und kennt jeden Baum und
jedes Tier rund um ihren Bau. Der Waschbärenjunge Rus kommt ganz neu in den
Wald und sucht dort mit seiner Familie eine Heimat. Als Lumi in eine Felsspalte
fällt, hilft Rus ihr aus der Patsche. Aber die anderen Funklerwald-Tiere mögen
keine Neulinge. Und sie beschließen: Die Waschbären sollen verschwinden! Lumi
und Rus müssen ganz schnell einen Weg finden, damit die Waschbären bleiben
dürfen. Und dieser Weg führt sie in die gefährlichsten Regionen des Waldes, zu
der weisen Fledermaus Maushardt und dem geheimen Wandelbaum …
(Quelle: Oetinger)
Lumi ist nicht die typische Luchsin, das Jagen fällt ihr schwerer als
anderen. Sie lässt sich leicht ablenken. So auch eines Tages wo sie ein
Geräusch wahrnimmt und der Sache auf den Grund gehen möchte. So lernt sie Rus
kennen, einen Waschbärjungen, der neu ist im Funklerwald. Doch er und seine
Familie werden von den anderen kaum geduldet, sie denken Waschbären seien
gefährlich. Doch Lumi weiß es besser, denn Rus rettet Lumi aus einer brenzligen
Situation. Zwischen den beiden entwickelt sich langsam eine Freundschaft. Doch
können sie auch die anderen Bewohner des Funklerwaldes überzeugen, das die
Waschbären bleiben können?
Das Kinderbuch „Funklerwald“ stammt von der Autorin Stefanie Taschinski.
Sie hat bereits andere Bücher veröffentlicht, für mich war dies das erste Buch
von ihr.
Die Charaktere des Buches sind hier Tiere. Sie werden bereits zu Beginn auf
den Umschlagsseiten namentlich vorgestellt und man kann sich bereits da ein
schönes Bild von ihnen machen.
Lumi ist eine Luchsin, die aber nicht ist wie die anderen. Sie merkt sehr
schnell Fremde sind gar nicht so schlimm wie die anderen Bewohner des
Funklerwaldes denken.
Rus ist ein Waschbärjunge, der mit seiner Familie neu ist im Funklerwald.
Sie mussten aus ihrem Heimatwald fliehen. Rus ist mutig und zwischen ihm und
Lumi entwickelt sich langsam eine Freundschaft.
Ein besonderes Highlight ist die Fledermaus Mica. Sie kann kein s sprechen,
was manchmal ziemlich witzig ist.
Die Tiere sind alle samt unterschiedlich und facettenreich ausgearbeitet.
Es macht Spaß sie durch die Geschichte zu begleiten.
Der Schreibstil der Autorin ist kindgerecht, gut zu verstehen und lässt
sich leicht lesen. Die Schrift ist recht groß, so eignet sich das Buch auch gut
zum Selberlesen.
Die Handlung ist ganz wunderbar. Der Wald ist anschaulich beschrieben, man
kann ihn sich richtig gut vorstellen. Es kommt einem als Leser so vor als ob
man mit Lumi und Rus durch den Wald streift. Stefanie Taschinski hat eine sehr
bewegende Geschichte verfasst. Sie vermittelt gut Werte ohne mit erhobenem
Zeigefinger an die jungen Leser heranzutreten. Themen wie Freundschaft, Mut und
das anders sein, sich unterscheiden von anderen sind gut ins Geschehen eingebaut
und verständlich erklärt.
Hinzu kommt in der Geschichte auch Spannung. Man fiebert mit den Tieren
mit, möchte erfahren ob all das gelingt was sie wollen.
Das Geschriebene wird wunderbar durch tolle Illustrationen unterstützt,
welche mal ganzseitig sind, mal aber auch nur als kleines Bild eingefügt
wurden.
Das Ende ist ein richtiger kleiner Showdown, der sehr spannend gehalten
ist. Es ist sehr schön und passt wirklich wunderbar zur Gesamtgeschichte.
Zusammenfassend gesagt ist „Funklerwald“ von Stefanie Taschinski ein sehr schönes
Kinderbuch für junge Leser ab ca. 8 Jahre.
Die toll ausgearbeiteten Charaktere / Tiere, der kindgerechte leicht zu
lesende Stil und eine Handlung, die zum einen Werte vermittelt aber auch
Spannung bereithält, haben mich hier vollkommen überzeugt.
Sehr zu empfehlen!
Ich bedanke mich beim Verlag für das Rezensionsexemplar und für die gemeinsame Leserunde auf Lovelybooks!

2 Kommentare

  1. Find das so süß. Glaub ich werds auch lesen. Manchmal lese ich voll gerne solche Kindergeschichten. da war die Welt noch in Ordnung. 😀 Schön geschrieben!
    Liebe Grüße, Liss

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.