Gelesen: „Seelenkuss mit Himbeereis“ von Anna Fischer

–         
Format: Kindle Edition 
–         
Dateigröße: 3407 KB 
–         
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 256
Seiten 
–         
Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle 
Das Buch kaufen – Taschenbuch

  
»Du hast mich betrogen und nichts auf dieser Welt
entschuldigt das.«

Die Werbeagentin Sue Gilinski schließt ein Liebes-Comeback mit ihrem »Mr.
Right« Max kategorisch aus, auch wenn dieser seinen dummen Seitensprung bereut.

Doch als er aufgrund eines Unfalls im Koma landet, hat sie plötzlich seine
Seele an ihrer Seite, mit der sie sich bis auf weiteres arrangieren muss.
Das führt natürlich zwangsläufig zu privaten wie beruflichen Turbulenzen …
(Quelle: amazon)
Sue hat Liebeskummer, ihr Freund Max hat sie betrogen.  Und das Schlimmste ist sie kann sich nicht in
Arbeit stürzen, denn in der Firma läuft es nicht so gut. Dann taucht auch noch
Max ständig bei ihr auf, versucht sie zurückzugewinnen mit Liebesschwüren.
Sue fällt auch gar nicht auf das Max richtig gut
aussieht. Es ist aber nicht wirklich Max, sondern seine Seele. Denn Max hatte
einen Unfall, liegt im Koma. Sue muss sich nun mit Max‘ Seele arrangieren und
das führt unweigerlich zu Turbulenzen …
Der Roman „Seelenkuss mit Himbeereis“ wurde von der
Autorin Anna Fischer geschrieben. Es war nicht mein erster Roman der Autorin,
ich kenne sie bereits von ihrer Zusammenarbeit mit Annika Bühnemann.
Sue ist Werbeagentin und sehr authentisch. Sie ist recht
stur aber sehr sympathisch. Mit ihrer Freundin führt sie eine Agentur, die
allerdings nicht gut läuft. Als dann doch ein neuer Auftrag kommt entscheiden
sich die beiden eine Partnerbörse zu starten wo man seinen Seelenverwandten
treffen kann.
Max ist ein interessanter Charakter. Zu Beginn wirkt er
sehr wie ein Macho, doch je weiter man im Buch vorankommt desto besser lernt
man ihn bzw. seine Seele kennen und er wird sympathisch.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sehr gut zu
lesen. Man kommt sehr flott durch die Seiten.
Geschildert wird das Geschehen aus zwei Sichtweisen. Zum
einen aus Sues Sicht und auch aus Max‘ Perspektive. Man lernt beide so sehr gut
kennen, kennt letztlich ihre Gedanken und Gefühle sehr gut, kann diese gut
einschätzen.
Die Handlung gleicht einer Achterbahnfahrt der Gefühle. Spätestens
als Max‘ Seele auftaucht war es mir unmöglich mit dem Lesen aufzuhören.
Anna Fischer hat Themen wie Vertrauen, Freundschaft aber
auch Liebe und sehr viel Gefühl ins Geschehen eingebracht. Die Handlung hat
mich zum einen berührt aber auch zum Schmunzeln gebracht.
Das Ende kam mir leider etwas zu abrupt. Klar die Spannung
ist bis zum Ende vorhanden und es geht emotional zu. Dennoch aber wirkt es
irgendwie zu schnell, ein paar mehr Seiten hätten hier ganz gut getan.
Alles in Allem ist „Seelenkuss mit Himbeereis“ von Anna Fischer
ein charmant kurzweiliger Roman.
Sympathische Protagonisten, ein flüssiger Stil und eine
Handlung, die einer Achterbahnfahrt der Gefühle gleicht und auch mit Spannung
aufwarten kann haben mich, bis auf das etwas zu schnelle Ende, doch sehr gut
unterhalten können.
Durchaus lesenswert!
Ich danke der Autorin für das eBook!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.