Gelesen: „Gefährliche Wünsche (Die Dschinn-Reihe 1)“ von Natalie Luca

–         
Format: Kindle Edition 
–         
Dateigröße: 1946 KB 
–         
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 290
Seiten 
–         
Verlag: Impress (5.
März 2015)  
–         
Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle 
Das Buch kaufen – ePub

Schuld ist nur diese dumme Wette: Weil die
siebzehnjährige Lori zu schüchtern ist, um Jungs anzusprechen, muss sie die
hässlichste Lampe auf dem Markt kaufen. Als kurz darauf ein leibhaftiger (und
auch noch gutaussehender!) Dschinn vor ihr auftaucht, traut sie ihren Augen
nicht. Sie soll sich etwas wünschen. Aber was? Während Lori noch grübelt,
bringt der Lampengeist sie in eine peinliche Situation nach der anderen. Als
dann noch ein fremder Junge an ihrer Schule auftaucht und beginnt Fragen zu
stellen, weiß Lori nicht mehr, wie sie aus der Affäre wieder herauskommen soll.
(Quelle: Impress)
Lori ist nicht unbedingt cool und besonders angesehen ist sie auch nicht
unter den Schülern ihrer Klasse. Sie ist eher pummelig und hat kaum
Selbstbewusstsein. Kein Wunder also das sie sich immer wieder den Scherzen
ihrer Mitschüler ausgesetzt sieht.
Da gelangt sie in den Besitz einer seltsamen Lampe und staunt nicht
schlecht, dass diese einen wirkliche Dschinn beherbergt. Das dieser Loris Leben
komplett auf den Kopf stellt ist aber erst mal Nebensache, denn plötzlich sind
auch noch merkwürdige Menschen hinter Lori her …
Der Fantasyroman „Gefährliche Wünsche“ stammt von der Autorin Natalie Luca.
Nach ihrer „Nathaniel und Victoria“ – Reihe, die ich zu meinem Leidwesen nicht
komplett gelesen habe, war ich sehr gespannt auf dieses Buch. Der Klappentext
hat mich schon mal sehr angesprochen.
Die Protagonistin Lori heißt eigentlich Hannelore. Sie war mir auf Anhieb
sehr sympathisch. Lori ist nicht unbedingt ein selbstbewusstes Mädchen,
zumindest nicht zu Beginn, und außerdem auch nicht unbedingt hübsch. Immer
wieder muss sie sich den Anfeindungen ihrer Klassenkameraden hingeben. Im
Verlauf der Handlung aber wandelt sich Lori zu einem willensstarken und
schlagfertigen jungen Mädchen. Diese Wandlung ist absolut glaubhaft und
nachvollziehbar.
Loris Freundinnen Becky und Julia haben mir ebenso sehr gut gefallen. Sie
sind einfach klasse, die drei sind zusammen ein tolles Team.
Neben den Mädchen gibt es noch zahlreiche andere Personen, meist in
männlicher Form, die mir ebenso sehr gut gefallen haben. Sie alle wirken
glaubhaft und vielseitig.
Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und locker leicht zu
lesen. Man kommt flott durch die ca. 290 Seiten und wird dabei wirklich gut
unterhalten.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Lori, wofür Natalie Luca die
Ich-Perspektive verwendet hat. So lernt man die Protagonistin zum einen
wirklich gut kennen und erhält einen exklusiven Einblick in ihre Gedanken- und
Gefühlswelt.
Die Handlung ist abwechslungsreich und spannend gehalten. Man kann sich in
die Charaktere hineinversetzen und mit ihnen mitfühlen. Ab und an gibt es teils
humorvolle bzw. sarkastische Einschübe, die das ganze etwas auflockern.
Natalie Luca hat Wendungen ins Geschehen eingebaut, die mich persönliche
immer wieder überrascht haben. Diese geben der Handlung eine vollkommen neue
Richtung und mach möchte als Leser wissen was weiter passiert.
Das Thema Dschinn war mir hier nicht unbedingt neu, dennoch aber konnte ich
mich für das Buch begeistern.
Das Ende ist zum großen Teil abgeschlossen und es passt sehr gut zum
Gesamtgeschehen. Das Buch könnte somit auch als Einzelband stehen. Ein paar
Dinge aber sind noch offen und so hoffe ich sehr, dass es recht bald eine
Fortsetzung geben wird. Stoff genug gibt es auf jeden Fall.
Alles in Allem ist „Gefährliche Wünsche“ von Natalie Luca ein
abwechslungsreicher Fantasyroman.
Eine sympathische Protagonistin, der locker leichte Stil der Autorin und
einen spannende Handlung, die überraschende Wendungen beinhaltet, haben mich
hier vollends begeistert und überzeugt.
Sehr zu empfehlen!
Mein Dank geht an den Verlag für das bereitgestellte eBook!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.