Gelesen: „Irbis: Gebundene Herzen 3“ von Amelia Blackwood

Hinweis:
Die ist der 3. Teil einer Reihe!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!
–         
Broschiert: 316 Seiten 
–         
Verlag: Sieben-Verlag
(1. März 2015) 
–         
Sprache: Deutsch 
–         
ISBN-10: 3864434734 
–         
ISBN-13: 978-3864434730

Das Buch kaufen – Taschenbuch 
Das Buch kaufen – Kindle
/ ePub
DasBuch beim Verlag 
Der Verlag bei Facebook

Für Irbis ist nichts mehr wie es war. Eingesperrt und
erkrankt an der Blutseuche, weil er gegen das heilige Gesetz verstoßen hat.
Wäre Blue nicht gewesen, hätte man ihn zum Tod verurteilt. Irbis ist nicht
sicher, ob das nicht besser gewesen wäre, denn er ist nur noch ein Schatten
seiner selbst. Den charmanten, starken Krieger gibt es nicht mehr, er scheint
für immer verloren. Am tiefsten Punkt seiner Existenz begegnet ihm Devina. Die
junge Frau stellt seine Welt auf den Kopf, und er verspürt das erste Mal seit
Langem wieder Lebensmut. Das Problem ist, dass Devina ein Mensch ist und das
Urteil der Vizekönige ist eindeutig: Er muss sich sein Leben lang von Menschen
fernhalten. Doch wie kann er ihr nahe sein, ohne gegen das Urteil zu verstoßen?
Es würde seinen Tod bedeuten.
(Quelle: Sieben Verlag)
Irbis hat den Mut zu leben verloren. Er hat das Gesetz gebrochen und sich
Menschen direkt genähert. Dafür wurde er nun eingesperrt, ist unberechenbar und
ein Schatten seiner selbst. Blue, mittlerweile Königin der Vampire, und Irbis‘
Schwester sucht händeringend nach einem Heilmittel, doch die Zeit läuft ihr
davon.  Da tritt Devina in Irbis‘ Leben.
Sie ist ein Mensch und dennoch berührt sie Irbis auf ungewöhnliche Weise. Doch
er darf sich ihr nicht nähern, denn das wäre sein Tod …
Der Roman „Irbis: Gebundene Herzen 3“ stammt aus der Feder der Autorin
Amelia Blackwood.  Es ist der 3. Teil
ihrer „Gebundene Herzen“ – Reihe und ich persönlich halte es für empfehlenswert
die beiden Vorgängerbände „Blue“ und „Brüder“ zu lesen. Nur dann kommt man in
den Genuss aller Zusammenhänge, kann wirklich alles verstehen.
Die Charaktere sind soweit bereits sehr gut bekannt. Blue und Tom sind
wieder mit dabei. Ihre Geschichte wird weitererzählt. Sie sind mittlerweile
Eltern geworden und neben ihren Kindern muss sich Blue nun nicht nur um die
immer dreister werdenden Outlaws und ihre Angriffe kümmern, sondern auch darum
ein Heilmittel für die Blutseuche, unter denen viele Vampire leiden, zu finden.
Irbis ist Blues kleiner Bruder und er leidet ebenfalls unter dieser Seuche.
Er kann sich kaum beherrschen, ist nur noch ein Schatten seiner selbst. Zu
Anfang scheint es er wäre gebunden, doch ihm wurde hier ganz übel mitgespielt,
er wurde manipuliert. Da taucht plötzlich Devina auf und Irbis spürt wieder Vertrauen
in sich. Er fühlt sich zu ihr hingezogen.
Devina war mir auf Anhieb sehr sympathisch. Sie ist sehr selbstbewusst und
weiß von den Vampiren, Sie ist ein Mensch, noch nicht vollständig gewandelt.
Devina ist eine starke Kämpferin und besitzt zudem eine Gabe, die ihr
behilflich ist.
Auch die anderen Charaktere, die Outlaws oder auch die anderen
Schattenlords, sind Amelia Blackwood ebenso sehr gut gelungen. Sie alle passen
wunderbar ins Geschehen, machen es rund.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sehr einnehmend. Ich war wieder
von Anfang an gefesselt und konnte abtauchen im Geschehen.
Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven. So wird die
Handlung vielseitig und man erhält einen guten Überblick.
Die Handlung ist einfach spannend und perfekt gestaltet. Es geht zum einen
brutal zu, der Kampf mit den Outlaws steht im Mittelpunkt, ebenso wie die Heilmittelsuche.
Es gibt auch eine Romanze, zwischen Irbis und Devina. Diese passt wunderbar ins
Geschehen. Es ist alles im Geschehen vorhanden, man durchlebt als Leser die
sämtliche Palette der Gefühle.
Das Ende ist richtig toll. Es passt zum Gesamtgeschehen und hat mich sehr
zufriedengestellt. Das Beste aber es wird noch einen 4. Teil geben und auf eben
diesen freue ich mich bereits jetzt riesig.
Zusammenfassend gesagt ist „Irbis: Gebundene Herzen 3“ von Amelia Blackwood
ein erstklassiger 3. Teil der Reihe.
Liebgewonnene Charaktere, alle samt wunderbar dargestellt, ein flüssiger
Stil der Autorin und eine Handlung, die spannend ist aber auch eine Romanze
beinhaltet und den Leser gefühlsmäßig mitnimmt, haben mich hier abermals auf
ganzer Linie überzeugt.
Ganz klar zu empfehlen!

Ich bedanke mich beim Verlag und der Autorin für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.