Gelesen: „Atlantia“ von Ally Condie

–         
Gebundene
Ausgabe:
416 Seiten 
–         
Verlag: FISCHER FJB (11.
Februar 2015) 
–         
Sprache:
Deutsch 
–         
ISBN-10:
3841421695 
–         
ISBN-13:
978-3841421692 
–         
Vom
Hersteller empfohlenes Alter:
Ab 14 Jahren  
–         
Originaltitel: Atlantia 

TAUCHE EIN IN DIE UNGEHEUERLICHE ROMANWELT VON
ALLY CONDIE.

Zwillinge.
Sie waren für ein gemeinsames Leben bestimmt.
Doch das Schicksal trennte sie.
Bay, du fehlst mir so sehr, flüsterte sie in die Muschel. Aus dem Inneren tönte
ein rauschender Gesang und erinnerte an eine Zeit, als Wasser und Land noch
zusammengehörten. Wo auch immer an der Landoberfläche ihre Schwester nun war,
sie musste sie finden – auch wenn es niemandem erlaubt war, die Stadt unter der
Glaskugel zu verlassen.
In einer Welt, die in Wasser- und Landbevölkerung aufgeteilt ist, werden die
Zwillingsschwestern Rio und Bay durch einen Schicksalsschlag getrennt. Bay
tritt ihre Reise zur Oberfläche an. Rio bleibt in Atlantia zurück. Um ihre
Schwester wiederzusehen, muss sie herausfinden, warum Wasser und Land getrennt
wurden und welche wunderbare und zugleich zerstörerische Gabe die Frauen der
Familie verbindet.
(Quelle: FISCHER FJB)
Rio und Bay sind
Zwillinge und erlebten eine glückliche Kindheit. Doch dann ganz plötzlich
wurden sie getrennt. Rio bleibt unter Wasser in Atlantia, Bay geht an die
Oberfläche. Da Rio ihre Schwester sehr vermisst versucht sie alles um zu ihr zu
gelangen. Doch das schafft sie nicht alleine. Rio versteht einfach nicht warum
Bay gegangen ist. Sie hat Atlantia doch geliebt.
Kann Rio zu ihrer
Schwester gelangen? Und kann sie Maire wirklich trauen?
Der dystopische
Roman „Atlantia“ stammt von der Autorin Ally Condie. Für mich war dies nicht
der erste Roman aus der Feder der Autorin, ich kenne bereits ihre „Cassia &
Ky“ – Trilogie, die ich sehr gemocht habe. So war ich nun also gespannt darauf
was mich hier wohl erwarten würde.
Die Charaktere
haben mir soweit ganz gut gefallen.
Rio ist eine tolle
Protagonistin. Ihre Handlungen sind sehr gut nachzuvollziehen, man kann sich gut
in sie hineinversetzen. Sie vermisst ihre Zwillingsschwester Bay sehr und
versucht alles um zu ihr zu kommen. Manchmal handelt Rio etwas egoistisch. Sie
hat zudem eine besondere Gabe und muss so immer wieder etwas von ihrem wahren
Ich unterdrücken.
Maire ist sehr
geheimnisvoll. Ich wusste bis zum Ende nicht ob ich sie mögen soll oder doch
lieber hassen. Man erfährt nie sehr viel über sie, sie gibt ihr Wesen nur
häppchenweise raus.
True mochte ich
sehr gerne. Er ist Rios Ruhepol, gibt ihr den Rückhalt den sie braucht. True
ist sehr gelassen, lässt sich nicht so schnell aus der Ruhe bringen. Er ist
nicht unbedingt perfekt, doch gerade das macht ihn aus.
Auch die weiteren
Charaktere des Buches sind Ally Condie gut gelungen. Sie wirken glaubhaft und
sind vorstellbar gestaltet.
Der Schreibstil der
Autorin ist locker und sehr leicht und flüssig zu lesen. Man kommt gut durch
die Seiten, es ist alles gut zu verstehen.
Geschildert wird
das Geschehen aus Sicht von Rio. So hat man einen guten Einblick und kann ihre
Handlungen sehr gut nachvollziehen.
Die Handlung ans
sich ist schon interessant gehalten. Die Unterwasserwelt ist wirklich sehr
schön gestaltet, man sieht sie genau vor sich. Allerdings ist die Handlung
zunächst sehr ruhig und es baut sich eher schleppend Spannung auf. Die steigert
sich erst nach und nach, erst in der zweiten Hälfte des Buches erreicht sie
ihren Höhepunkt. Trotz allem ist nichts vorhersehbar und es gibt Wendungen, mit
denen man so nicht rechnet.
Das Ende hat mir
persönlich gut gefallen. Es passt, auch wenn es vielleicht etwas schnell kommt.
Es bleiben so gut wie keine Fragen offen und das Geschehen wird sehr gut
abgerundet.
Kurz gesagt ist „Atlantia“
von Ally Condie ein sehr schöner dystopischer Jugendroman.
Glaubhafte
Charaktere, ein flüssig lesbarer leicht gehaltener Stil der Autorin und eine
Handlung, die zunächst schleppend vorankommt, dann aber spannend und auch
unvorhersehbar ist, haben mich hier sehr gut unterhalten.
Durchaus
lesenswert!
Ich bedanke mich beim Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

Ein Kommentar

  1. Das habe ich nun schon einige Zeit auf der WL und du machst mich noch neugieriger.

    Liebe Grüße,
    Nicole

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.