Gelesen: „Der Drohnenpilot“ von Thorsten Nesch

–         
Broschiert: 288 Seiten 
–         
Verlag: mixtvision
(25. Februar 2015) 
–         
Sprache: Deutsch 
–         
ISBN-10: 3958540244 
–         
ISBN-13: 978-3958540248  
–         
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 –
17 Jahre 
Das
Buch kaufen
Das Buch beim Verlag 
Der Verlag bei
Facebook

Der 17-jährige Darius hat keinen Job und keinen Plan von
der Zukunft. Am liebsten zockt er Computerspiele. Da wird ihm am Ende eines
Games ein Job angeboten: als Drohnenpilot! Tolles Gehalt, eigene Wohnung –
Darius nimmt an und schiebt seine Bedenken erst mal zur Seite. Bis ein Einsatz
völlig schief läuft …
(Quelle: mixtvision)
Darius spielt für sein Leben gerne Computerspiele. Zeit hat er genug, da
nach seinem Schulabschluss arbeitslos ist. Als er ein Spiel über Drohnen
beendet hat erscheint plötzlich ein QR-Code auf dem Bildschirm und ihm wird so
ein Job angeboten. Er soll als Drohnenpilot arbeiten, gut bezahlt und mit eigener
Wohnung. Darius nimmt an. Doch ist wirklich alles so harmlos wie es dargestellt
wird? Kann er der Firma wirklich Glauben schenken?
Der Jugendroman „Der Drohnenpilot“ stammt vom Autor Thorsten Nesch. Es war
für mich das erste Buch aus seiner Feder und ich war wirklich gespannt auf den
Inhalt.
Darius ist 17 Jahre alt und ein sehr interessant gestalteter Protagonist. Er
wirkt zwar etwas naiv und auch beeinflussbar, doch das gibt sich zum Glück. Er
spielt gerne Computerspiele und so bekommt er den Job als Drohnenpilot
angeboten. Er wirft alle Bedenken über Bord und nimmt das vielversprechend
klingende Angebot an. Gute Bezahlung, eine eigene Wohnung, was will man als
junger Mann mehr. Doch der Job hat auch heftige Nebenwirkungen, denn nicht
immer sind es Aufklärungsdrohnen, mitunter sind auch bewaffnete dabei. Je
weiter man vorankommt, desto mehr besinnt sich Darius. Er wird reifer und ist
weniger naiv.
Die Firma für die Darius arbeitet war mir auf Anhieb ziemlich suspekt. Es
ist eben nicht alles Gold was glänzt und man sollte die Dinge immer
hinterfragen, auch wenn sie als harmlos hingestellt werden.
Die anderen vorkommenden Charaktere, wie Darius‘ Freundin, sind alle eher
im Hintergrund gehalten. Über sie gibt es nicht viel zu erfahren.
Der Schreibstil des Autors ist flüssig und jugendlich leicht zu lesen. Er
versteht es den Leser recht schnell ans Geschehen zu binden.
Die Handlung selbst ist sehr interessant und sicher nicht nur etwas für
Computerspielfreaks. Auch Leser, die damit kaum etwas am Hut haben sollten sich
dieses Buch genauer anschauen. Es ist technisch gar nicht abwegig, dass Drohnen
auch unser Leben bald bereichern werden. Teilweise gibt es sie ja bereits im
Einsatz. Die Handlung geht recht spannend zu und alles ist verständlich
erklärt.
Das Ende ist so wie es ist okay. Alles ist gut und es passt zum Gesamtgeschehen.
Man wird als Leser aber auch zum nachdenken angeregt.
Zusammenfassend gesagt ist „Der Drohnenpilot“ von Thorsten Nesch ein
sehr guter Jugendroman mit einem interessanten Thema.
Der gut dargestellte Protagonist, ein flüssig lesbarer
jugendlich gehaltener Stil sowie eine Handlung die spannend ist und zum
Nachdenken anregt haben mich hier sehr gut unterhalten können.
Durchaus lesenswert!
Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte Buch!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.