Gelesen: „Thoughtless: Erstmals verführt – (Thoughtless 1)“ von S.C. Stephens

–         
Format: Kindle Edition 
–         
Dateigröße: 1593 KB 
–         
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 636
Seiten 
–         
Verlag: Goldmann
Verlag
(16. Februar 2015) 
–         
Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle
/ ePub 
Das Buch kaufen – Taschenbuch

Seit zwei Jahren ist die schüchterne Kiera in einer glücklichen
Beziehung mit Denny. So überlegt sie nicht lange, als er ein Jobangebot in
Seattle bekommt, und zieht mit ihm in die neue Stadt, um ihr Studium dort zu
beenden. Bei Dennys Freund aus Kindertagen, Kellan Kyle, mieten sie ein Zimmer.
Er ist der lokale Rockstar, Herzensbrecher und sieht verboten gut aus. Als
Dennys Job ihn länger aus Seattle wegführt, kommt die einsame Kiera, die sich
inzwischen in der Stammkneipe von Kellans Band etwas dazuverdient, ihrem neuen
Mitbewohner näher. Was freundschaftlich beginnt, entwickelt sich bald zu etwas
Intensiverem, Verbotenem – zu einem Spiel mit dem Feuer …
(Quelle: Goldmann Verlag)
Kiera ist glücklich mit Denny. Als er einen Job in
Seattle angeboten bekommt zögert sie nicht lange und geht mit ihm mit. Sie
mieten sich ein Zimmer bei Dennys Freund Kellan.
Kellan ist ein gutaussehender und charmanter junger Mann.
Als Denny arbeitstechnisch länger aus Seattle fern sein muss ist Kiera sehr
einsam. In dieser Zeit ist Kellan ihr eine Stütze. Die beiden kommen sich
näher. Zuerst ist es nur freundschaftlich, dann aber wird mehr daraus.
Was aber ist mit Denny? Haben Kiera und er noch eine
Chance? Oder ist es Kellan den Kiera will?
Der Roman „Thoughtless: Erstmals verführt – (Thoughtless 1)“
stammt von der Autorin S.C. Stephens. Es ist das Debüt der Autorin und zugleich
der Auftakt einer Trilogie.
Die Protagonisten im Buch empfand ich als ziemlich
schwierig.
Kiera ist sehr besonders. Sie hat mich eigentlich die
meiste Zeit sehr genervt. Einerseits scheint sie mit Denny glücklich zu sein,
dann aber nähert sie sich Kellan ungeniert an als Denny mal nicht da ist. Dass
sie sich nicht entscheiden kann, sich beide Jungs quasi warmhält, hat mich am
meisten an ihr gestört. Im Verlauf des Buches wurde mir Kiera auch immer
unsympathischer.
Denny ist wirklich sehr perfekt. Er wirkt viel zu glatt,
hat keinerlei Macken oder Kanten, was ihn so sehr unglaubwürdig machte.
Außerdem wirkt Denny irgendwie naiv, er merkt einfach nicht was um ihn herum
passiert. Dabei ist es eigentlich offensichtlich. Vielleicht wollte er es aber
auch nicht sehen, wer weiß.
Kellan sieht verdammt gut aus und ist charmant. An sich
ist er toller Charakter. Er ist Kiera verfallen, wird immer wieder weich wenn
sie sich ihm nähert. Er hat in meinen Augen keinen Mumm, traut sich nicht auch
mal etwas dagegen zu sagen.
Der Schreibstil der Autorin ist eigentlich ganz okay. Sie
schreibt flüssig und locker, man kann das Buch soweit wirklich gut lesen.
Die Handlung beginnt auch richtig toll. Die ersten 2 bis
3 Kapitel hatte ich wirklich große Hoffnung. Es ist eine Liebesgeschichte, mit
allem was dazu gehört. Es entwickelt sich eine Dreiecksgeschichte. Soweit ganz
gut, allerdings gab es mir zu viel Drama, zu viel Chaos. Dabei hat die
Geschichte wirklich Potential. Es hätte so schön sein können. Nur leider flaut
es ab, je weiter man vorankommt. Es gibt Wiederholungen, ein ewiges Hin und
Her. Man ist als Leser irgendwann nur noch genervt.
In meinen Augen sind es gut und gerne 200 bis 250 Seiten
zu viel. Weniger Seiten wären hier wirklich gut gewesen. Die Autorin hat es
quasi kaputt geschrieben.
Das Ende ist ziemlich vorhersehbar. Gut das ist in diesem
Genre nicht unüblich. An sich aber ist es ganz okay. Ob ich allerdings den
zweiten Teil lesen werde, das weiß ich noch nicht.
Kurz gesagt ist „Thoughtless: Erstmals verführt – (Thoughtless 1)“ von
S.C. Stephens ein Roman, der mich zwiegespalten zurücklässt.
Eine wirklich tolle Idee und der lockere Stil der Autorin werden hier durch
zum Teil extrem nervige Charaktere und einer Handlung, die nur so vor
Wiederholungen strotzt, kaputt gemacht. Das vorhandene Potential wurde hier
ganz klar verschenkt.
Schade!
Ich danke dem Verlag fpr das bereitgestellte eBook und Lovelybooks für die Leserunde!

Ein Kommentar

  1. Hallo,
    da hast du es aber noch gut bewertet. 😀
    Ich habe es abgenbrochen, nach 300 Seiten. Das Hin und Her ging mir einfahc auf den Keks und Kiera ist einfach nur nervig.
    Aber dennoch iene gute Rezension. 🙂

    Alles Liebe
    Sophie

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.