Gelesen: „Touché“ von Gabriele Schmid

–         
Taschenbuch: 396 Seiten 
–         
Verlag: spiritbooks
(21. Januar 2015) 
–         
Sprache: Deutsch 
–         
ISBN-10: 3944587197  
–         
ISBN-13: 978-3944587196 

Katja Thalbachs Karriereplanung ist klar definiert:
Fachärztin – Oberärztin – Chefärztin. Eine Familie kommt in ihrer Planung nicht
mal ansatzweise vor. Problematisch wird es allerdings, als ihr zum einen der
Aufstieg zur Oberärztin verwehrt wird und sie zum anderen erkennen muss, dass
sie für ihren unausstehlichen Chef, Stefan Marquardt – die wandelnde Kaltfront
– mehr empfindet als je definiert war. In Gabriele Schmids neuem Roman treffen
zwei gestandene Unfall-Chirurgen aufeinander. Zwei Ärzte, die meinen, sie
hätten alles im Griff … bis Amor seinen Pfeil abschießt. Touché. Mit dem
bekannten Humor und der Liebe zu Charakteren, die wunderbar romantisch sind und
zugleich mit beiden Beinen auf dem Boden stehen, schenkt Gabriele Schmid ihren
LeserInnen wieder bezaubernde Stunden zum Träumen und herzhaft Durchatmen. Die
romantische Annäherung zwischen den pragmatischen Lebensrettern der Freiburger
Oberauklinik sollte sich niemand entgehen lassen.
(Quelle: spiritbooks)

Katja Thalbach weiß genau was sie will. Ihre Karriere
steht in ihrem Mittelpunkt, sie will hoch hinaus. Schon immer wollte Katja
Ärztin werden, nun steht sie kurz vor ihrer Facharztprüfung.  An der Oberauklinik möchte sie danach gerne
eine Stelle als Oberärztin und ihre Chancen stehen eigentlich sehr gut. Wäre da
nicht ihr Kollege Stefan Marquardt. Er ist ein richtiger Kotzbrocken, nicht nur
den Kollegen gegenüber, sondern auch bei den Patienten.
Dann aber werden neue Patienten eingeliefert und die
Umstände werfen plötzlich ein ganz anderes Licht auf die Beteiligten. Katja und
Stefan müssen zusammenarbeiten und bemerken das der jeweils andere doch ganz
anders ist als gedacht.
Doch kann das wirklich funktionieren?
Der Roman „Touché“ stammt aus der Feder der Autorin
Gabriele Schmid. Es ist der Auftakt einer Reihe Romane über die Freiburger
Oberausklinik.
Katja Thalbach ist eine richtig sympathische junge Frau,
die mitten im Leben steht. Sie weiß was sie will, ist stark und tough. Da ihr
die Karriere wichtig ist hat sie derzeit keine Zeit für eine Beziehung.
Allerdings Stefan findet Katja schon interessant, irgendwie.
Stefan ist zu Beginn ein richtiger Kotzbrocken. Er ist,
genau wie Katja, auch Arzt an der Oberauklinik. Stefan wirkt kühl und
verschlossen. Mit der Zeit aber bekommt man als Leser einen Blick hinter seine
Fassade und bemerkt recht schnell, dass er gar nicht so hart ist wie er tut. Im
Inneren ist Stefan ein sensibler Mann, der sich danach sehnt geliebt zu werden.
Neben den beiden Protagonisten gibt es noch zahlreiche
weitere Charaktere. Auch sie sind Gabriele Schmid wirklich sehr gut gelungen,
wirken glaubhaft und authentisch. Ich habe alle gemocht, denn jeder von ihnen
hat seinen festen Platz im Geschehen.
Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und
lässt sich sehr gut lesen. Es war ja nicht mein erstes Buch von Gabriele Schmid
und wie schon bei dem anderen Buch hat sie es wieder geschafft mich mit ihren
Worten einzufangen, so dass ich um mich herum alles andere vergessen habe.
Die Handlung an sich ist richtig schön. Man erfährt als Leser
sehr viel über den Alltag an einer Klinik, es gibt viele medizinische Begriffe,
die jedoch alle samt verständlich erklärt und gut ins Geschehen integriert
sind. Es ist abwechslungsreich, nichts ist vorhersehbar.
Die Liebesgeschichte, die sich zwischen Katja und Stefan
entwickelt hat mir wirklich sehr gut gefallen. Sie entwickelt sich langsam und
ist absolut glaubhaft dargestellt. Die beiden müssen einige Steine aus dem Weg räumen
bis sie am Ende vereint sein können.
Das Ende des Romans hat mir ganz wunderbar gefallen. Ich
muss sogar zugeben ich habe ein oder zwei Tränchen verdrückt, weil es mit so
gut gefallen hat.

Zusammengefasst gesagt ist „Touché“ von Gabriele Schmid
ein mehr als gelungener Roman über die Ärzte der Oberauklinik.
Sympathische Charaktere, ein flüssig lesbarer Stil der
Autorin und eine sehr schöne Handlung, mit einer wirklich schönen
Liebesgeschichte, haben mich vollkommen überzeugt.
Ganz klar zu empfehlen!

Ich danke der Autorin und dem Verlag für das Rezensionsexemplar!

Ein Kommentar

  1. Huhu 🙂

    Ich bin auch immer auf der Suche nach guten Liebesromanen – da dachte ich mir, bin ich hier doch gerade richtig 😉 Irgendwie spricht mich das Setting nicht so ganz an, aber du klingst wirklich begeistert! Mal sehen, vielleicht suche ich es mir doch noch 😉

    Liebe Grüße,
    Marie

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.