Gelesen: „Mein Herz und andere schwarze Löcher“ von Jasmine Warga

–         
Gebundene
Ausgabe:
384 Seiten 
–         
Verlag: FISCHER Sauerländer
(23. April 2015) 
–         
Sprache:
Deutsch 
–         
ISBN-10:
3737351414 
–         
ISBN-13:
978-3737351416 
–         
Vom
Hersteller empfohlenes Alter:
Ab 14 Jahren 
–         
Originaltitel: My
Heart and other Black Holes

»Ich küsse ihn. Wir küssen uns! Ich versuche,
mich nicht zu fragen, ob das nun richtig oder falsch ist. Mein Herz hämmert,
und ich hoffe, dass sein Herz genauso wild klopft. Ich weiß, dass die Menschen
einander seit tausend Ewigkeiten küssen, aber jetzt, in diesem Augenblick,
fühlt es sich an, als wäre das Küssen ein Geheimnis, das nur Roman und ich
kennen.«

Wenn dein Herz sich anfühlt wie ein gähnendes schwarzes Loch, das alles
verschlingt, welchen Sinn macht es dann noch, jeden Morgen aufzustehen? Aysel
will nicht mehr leben – sie wartet nur noch auf den richtigen Zeitpunkt, sich
für immer zu verabschieden. Als sie im Internet Roman kennenlernt, scheint er
der perfekte Komplize für ihr Vorhaben zu sein. Und während die beiden ihren
gemeinsamen Tod planen, spürt Aysel, wie sehr sich auf die Treffen mit Roman
freut, wie hell und leicht ihr Herz sein kann. Und plötzlich ist der Gedanke,
das alles könnte ein Ende haben, vollkommen unerträglich … Aysel beginnt zu kämpfen.
Um ihr Leben. Um sein Leben. Und um ihre gemeinsame Liebe.
Eine Geschichte über zwei, die den Tod suchen – und die Liebe ihres Lebens
finden.
(Quelle: Fischer
Sauerländer)

Aysel ist eigentlich
eine ganz normale Jugendliche. Doch wenn man genau hinschaut merkt man Aysel
ist nicht glücklich in ihrem Leben. Sie ist eher depressiv und hat nur einen
richtigen Wunsch, sie möchte sterben. Auf einer Internetseite lernt sie Roman
kennen. Auch Roman möchte sterben, hat er doch Schuldgefühle und gibt sich die
Schuld am Tod seiner Schwester.
Fortan treffen sich
die beiden immer wieder und planen ihren gemeinsamen Selbstmord. Doch Aysel
beginnt auch Roman interessant zu finden, als Mensch. Sie fühlt sich zu ihm
hingezogen.
Werden Aysel und
Roman wirklich Selbstmord begehen?
Der Jugendroman „Mein
Herz und andere schwarze Löcher“ stammt aus der Feder der Autorin Jasmine
Warga. Es ist das Debüt der Autorin, in dem sie sich einem wirklich schwierigen
Thema zuwendet. Aufgrund des Covers und der Kurzbeschreibung war ich sehr
neugierig auf dieses Buch geworden.
Die beiden
Protagonisten Aysel und Roman sind Jasmine Warga gut gelungen.
Aysel ist 16 Jahre
alt und wirkt sehr depressiv. Sie hat die Geschichte mit ihrem Vater nicht
wirklich verkraftet und hat nun extreme Angst genauso zu werden wie er. Daher
sieht sie nur einen Ausweg, sie möchte sterben. Ich empfand Aysel als ein sehr
realistisch beschriebenes Mädchen, das sich von ihrer Umwelt nicht wirklich
verstanden fühlt. Man muss aber auch dazu sagen, Aysel tut nicht unbedingt viel
dafür, dass sich dies wirklich ändert.
Roman ist 17 Jahre
alt und auch er hat den Wunsch zu sterben. Er hat Schuldgefühle, die ihn
auffressen. Er gibt sich die Schuld am Tod seiner Schwester und kann damit
nicht mehr weiterleben. Roman sieht gut aus und ist Sportler.
Die beiden finden
durch eine Internetseite zusammen und planen ihren Tod.
Auch die anderen
Charaktere, wie Aysels Mutter, ihre Halbgeschwister oder aus Romans Mutter sind
Jasmine Warga gelungen. Besonders bei den Passagen um Romans Mutter hatte ich
doch immer wieder einen Kloß im Hals.
Der Schreibstil der
Autorin ist flüssig und sehr gut lesbar. Sie schreibt locker und leicht, es ist
genretypisch und man kommt gut durch die Seiten.
Geschildert wird
das Geschehen aus Sicht von Aysel in der Ich-Perspektive. Man bekommt so einen
ziemlich guten Einblick in ihr Innerstes.
Die Handlung ist
doch bewegend. Ich muss aber zugeben, ich hatte im ersten Drittel so meine
Probleme mit dem Buch. Irgendwie ging mir diese Schwarzmalerei von Aysel doch
ziemlich auf den Keks und ich hätte sie am liebsten geschüttelt, damit sie mal
wieder klar sieht. Doch dann kam eine Passage, die mich richtig mitgenommen
hat, die mir die Tränen in die Augen trieb. Ab da hatte mich die Autorin und
ich habe das Buch in einem Rutsch fertig gelesen.
Es sind schwierige
Themen, Depressionen und der Selbstmordwunsch von Jugendlichen, mit denen sich
Jasmine Warga hier auseinandersetzt.
Aufgelockert wird
die Geschichte durch die sich anbahnende Liebesgeschichte zwischen Aysel und
Roman. Diese ist sehr schön beschrieben.
Das Ende hat mir an
sich gefallen. Ich fand es etwas schnell aber es passt doch gut. Es ist recht
offen gehalten, so dass man sich als Leser seine eigenen weiterführenden Gedanken
machen kann.

Zusammenfassend
gesagt ist „Mein Herz und andere schwarze Löcher“ von Jasmine Warga ein sehr gutes
Jugendbuchdebüt.
Die realistisch
gestalteten Charaktere, ein flüssig lesbarer Stil der Autorin und eine interessant
gehaltene Handlung mit doch schwierigen Themen und eine süßen Liebesgeschichte
haben mich hier sehr gut unterhalten und auch bewegt.
Durchaus
lesenswert!

 
Ich bedanke mich beim Verlag und Lovelybooks für das Leseexemplar und die Lesechallenge!

Ein Kommentar

  1. Huhu 🙂

    Ich hab den Roman vor kurzem auf lovelybooks.de entdeckt und Cover & Titel haben mich super neugierig gemacht. Deine Rezension klingt auch echt gut – vielleicht finde ich den Roman ja bald mal in meiner Buchhandlung 😉

    Liebe Grüße,
    Marie

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.