Gelesen: „Move to Oslo“ von Lina Nordmeer

–         
Format: Kindle Edition 
–         
Dateigröße: 479 KB 
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
260 Seiten 
–         
Verlag: Lina Nordmeer (17. Mai 2012)  
–         
Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle
Das Buch kaufen – Taschenbuch
 

Tatjana Sandberg hat das „a-ha“-Erlebnis, im
wahrsten Sinne des Wortes!
…durch eine Lebenskrise, die auch durch unerfüllten Kinderwunsch bedingt ist.
Deshalb macht sie sich mit ihrer besten Freundin auf eine abenteuerliche Reise
nach Oslo. Die beiden Mittdreißigerinnen fahren mit dem Wohnmobil von Katrins
Eltern nach Norwegen, um Morten Harkets Solokonzert zu besuchen. Doch dass sich
für Tatjana auf dieser Reise ein Jugendtraum erfüllt, hätte sie selbst und auch
Lars, ihr Ehemann, nicht gedacht…
vieles passiert und Norwegen wird Tatjana immer in Erinnerung bleiben.
Dieser Roman ist für all die Frauen gedacht, die ein Abenteuer nötig haben, um
sich wieder frei zu fühlen und die sich nicht ständig Gedanken machen wollen,
wie viele Falten und graue Haare sie schon haben. Denn gerade Frauen in der
Midlife-Crisis sind so verführerisch wie nie in ihrem Leben…
(Quelle: amazon)
Tatjana ist großer A-HA Fan. In ihrem Leben selbst aber
ist sie zurzeit nicht sonderlich glücklich, sie hat eine echte Lebenskrise.
Also schnappt sie sich ihre beste Freundin Katrin und die beiden machen sich im
Wohnmobil von Katrins Eltern auf zu einer sehr abenteuerlichen Reise nach
Norwegen. Ihr Ziel ist es das Solokonzert von Morton Harket zu besuchen. Auf
dieser Reise passiert allerhand. Es gibt viel Unerwartetes und auch Dinge, die
als Erinnerung im Gedächtnis bleiben …
Der Roman „Move to Oslo“ stammt von der Autorin Lina
Nordmeer. Es handelt sich hierbei um den Debütroman der Autorin.
Tatjana ist eine recht gut gestaltete Protagonistin. Sie
hat gerade eine ziemliche Krise und nutzt die Zeit um quasi auszubrechen. Sie
nimmt ihr Leben nun selbst in die Hand, krempelt es komplett und will sich
nicht mehr verbiegen lassen. Eigentlich kommt sie ja aus geordneten
Verhältnissen, doch sie fühlt sich nicht mehr wohl. Ich empfand Tatjana als
eine recht sympathische Frau.
Ihre beste Freundin Katrin hat mir ebenfalls gut
gefallen. Dass sie sich mit Tatjana auf den Weg nach Norwegen macht gefiel mir
richtig gut. Sie ist eben eine richtig gute Freundin.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig lesbar. Man kommt
wirklich gut durch die Seiten, es ist alles verständlich und gut beschrieben.
Die Handlung an sich kann man schon als modernes Märchen
bezeichnen. Es ist eine Mischung aus Realem und Fiktion. Manches könnte so
wirklich passiert sein, man weiß aber nicht genau was. Man merkt dem Buch an
das Lina Nordmeer die Gruppe A-HA sehr gerne mag.
In die Protagonistin Tatjana konnte ich mich gut
hineinversetzen.  Auch gefiel mir die
Idee hinter der Geschichte wirklich gut. Allerdings manches Mal waren es mir
dann doch zu viele Zufälle. Besonders meine ich hier die Passagen wo es ums
Radio geht. Das wirkte dann doch etwas unrealistisch, auch wenn es für Tatjana
natürlich toll war.
Das Ende des Buches ist gut so wie es ist. Es kam
vielleicht ein kleine wenig unerwartet aber es passt und macht das Geschehen so
rund.
Abschließend gesagt ist „Move to Oslo“ von Lina Nordmeer
ein sehr schönes Debüt der Autorin.
Die gut gestalteten Charaktere, der flüssig lesbare Stil
der Autorin und eine Handlung, die interessant ist und sich auch für nicht A-HA
Fans sehr gut eignet, haben mich hier kurzweilig sehr gut unterhalten.
Durchaus lesenswert!
 

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.