Gelesen: „Changers – Band 1, Drew“ von T. Cooper & Allison Glock-Cooper

–         
Gebundene Ausgabe: 352 Seiten 
–         
Verlag: Franckh Kosmos Verlag (5. Februar
2015) 
–         
Sprache: Deutsch 
–         
ISBN-10: 3440143627 
–         
ISBN-13: 978-3440143629 
–         
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre

Am ersten
Highschooltag erwacht der 14-jährige Ethan plötzlich als junges blondes
Mädchen. Seine Eltern erklären ihm, dass er ein „Changer“ ist. Wie sein Vater
gehört er einer Gruppe von Menschen an, die sich während ihrer Schulzeit
viermal in eine andere Person – Junge oder Mädchen – verwandeln, bevor sie eine
feste Identität wählen.
Seine erste Identität als „Drew“ ist für Ethan nicht leicht: Sie muss sich mit
den Regeln der Changers vertraut machen, verliebt sich und muss für diese Liebe
kämpfen. Was werden die Gegner der Changers unternehmen? Und ist die
Organisation, die sie unterstützt, wirklich so gut? Die wichtigste Frage aber
lautet: Wer wird „Drew“ am Ende sein?
(Quelle: Kosmos
Verlag)
Ethan ist 14 Jahre
alt als er sich am ersten Highschool Tag plötzlich in einem weiblichen Körper
wiederfindet. Er ist nun Drew und geschockt. Seine Eltern erklären ihm, das er,
genau wie sein Vater, ein Changer ist und sich während der Schulzeit 4-mal
wandelt, egal ob in einen Jungen oder ein Mädchen. Erst danach entscheidet sich
seine feste Identität. Ethans erste Verwandlung ist nicht einfach. Muss er sich
doch im weiblichen Körper zurechtfinden, mit den ganz alltäglichen Problemen eines
Mädchens und der ersten Liebe klarkommen. Und dann sind da ja noch die Regeln
der Changers.
Doch was
unternehmen die Gegner der Changers? Und ist die Organisation, welche die
Changers unterstützt, wirklich gut? Und wer wird Drew/Ethan am Ende sein?
Der Jugendroman „Changers
– Band 1, Drew“ wurde vom Autorenduo T. Cooper und Allison Glock-Cooper
geschrieben. Es ist der erste Band einer Tetralogie.
Ethan ist 14 Jahre
alt als er sich das erste Mal wandelt. Fortan ist er ein Mädchen namens Drew.
Ethan/Drew ist ein wirklich sehr gut beschriebener Charakter, der authentisch
wirkt. Das gute ist er hat Probleme wie jeder andere normale Teenager auch.
Zusätzlich muss er sich als Mädchen zurechtfinden und sich mit der Liebe
auseinandersetzen. Er ist liebenswert und sympathisch beschrieben.
Die weiteren
Charaktere bleiben in meinen Augen ein wenig flach und blass. Man bekommt zwar
genug Informationen über sie, so dass man sich alle gut vorstellen kann aber
ein paar mehr Informationen wären schon schön gewesen.
Der Schreibstil des
Autorenduos ist jugendlich. Das Buch liest sich flüssig und gut, man fühlt sich
als Leser wohl in der Geschichte.
Geschildert wird
das Geschehen aus Sicht von Ethan. So bekommt man als Leser einen guten
Einblick in seine Gedanken und Gefühle und erfährt wie er sich als Drew so
fühlt.
Die Handlung ist
sehr interessant gehalten. Die Idee hinter der Geschichte war für mich recht
neuartig, in dieser Richtung kannte ich bisher noch nichts.
Die Geschichte ist
recht ruhig gehalten, es gibt kaum richtige Action. Und dennoch Spannung ist
vorhanden. Man erfährt fast ausschließlich wie es Ethan mit seinem Wandel in
Drew geht. Ab und an gibt es Hintergrundinformationen rund um die Changers. Das
hätte allerdings noch etwas mehr sein können.
Das Buch ist in
Tagebuchform aufgebaut, was mir sehr gefiel.
Das Ende
hinterlässt viele Fragen. Zudem ist das erste Jahr von Ethan Change vorbei und
es steht ein neuer bevor. Dies schürt natürlich die Neugier auf Band 2, der im
September 2015 erschienen soll
Zusammenfassend
gesagt ist „Changers – Band 1, Drew“ von T.
Cooper & Allison Glock-Cooper ein sehr guter Auftakt der Tetralogie.
Der gut beschriebene Protagonist, ein jugendlich leicht
lesbarer Stil und eine interessante Idee hinter der Geschichte haben mir hier
spannende Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!
Ich danke dem Verlag für das zugesandte Buch!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.