Gelesen: „Glutrot (Elfenblüte, Teil 3)“ von Julia K. Knoll

–         
Format: Kindle Edition 
–         
Dateigröße: 1545 KB 
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
190 Seiten 
–         
Verlag: Impress (7. Mai 2015)  
–         
Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle / ePub

Glutrot versinkt die Sonne am Horizont. Die Tage werden
wärmer. Romantik liegt in der Luft. Genau die richtige Zeit für lange
Spaziergänge und kuschelige Filmabende. Das kommt Lillian gerade recht, denn so
nah waren Alahrian und sie sich noch nie. Dennoch wird sie das Gefühl nicht
los, dass Alahrian etwas Entscheidendes vor ihr verbirgt. Und leider gibt es
nur eine Person, die sie fragen kann: seinen arroganten Bruder, den Frauenschwarm
und Rockmusiker Morgan…
(Quelle: Impress)
Mittlerweile sind Alahrian und Lillian ein Paar und sehr glücklich
miteinander. Doch noch immer hat Lillian das Gefühl Alahrian verschweigt ihr
etwas. Ihr einziger Ansprechpartner ist sein Bruder Morgan. Durch ihn erfährt
sie so einiges, kann sich einiges nun besser erklären.
Und auch der erste, von beiden ersehnte, Kuss lässt lange auf sich warten.
Als es dann aber endlich passiert geschieht etwas komplett unvorhersehbares,
von dem beide nicht wissen wie sie damit umgehen sollen …
Der Fantasyroman „Glutrot“ stammt von der Autorin Julia K. Knoll. Es ist
der 3. Band der „Elfenblüte“ – Reihe und ich halte es für absolut notwendig die
beiden Vorgängerteile gelesen zu haben. Es fehlen sonst Details die für die
Handlung wichtig sind.
Die Charaktere sind bereits gut bekannt. Sie nehmen immer mehr Formen an,
je mehr man über sie erfährt.
Lillian ist eine wirklich sympathische Figur. Sie ist stark und versucht
einfach auch alles zu verstehen, auch wenn es nicht immer leicht ist für sie.
Alahrian wirkte dieses Mal ein wenig komisch. Auf der einen Seite zeigt er
Gefühle, andererseits aber ist er noch immer sehr verschlossen und gibt nicht
viel von sich preis.
Die beiden als Paar sind, trotz ihrer doch großen Unterschiede, sehr schön.
Die Liebe bewegt sich nach wie vor langsam voran, sie übereilen nichts.
Morgan ist Alahrians Bruder und Lillians einziger wirklicher
Ansprechpartner. Er erzählt ihr viel über seinen Bruder. Und er gibt auch viel
über sich selbst preis. Zum Beispiel hat er ein komplett anderes Zeitverständnis
als Alahrian.
Der Schreibstil der Autorin ist wirklich gut zu lesen. Sie steigert sich
von Band zu Band, man kommt flüssig und flott durch die Seiten. Zudem
beschreibt Julia K. Knoll sehr bildhaft und somit vorstellbar.
Die Handlung selbst knüpft an den Vorgänger „Sonnengelb“ an. Endlich
erfährt man als Leser mehr über Alahrian, seine Welt, seine Vergangenheit. Es
gibt Puzzlestücke, die sich einfügen und das Bild von ihm vervollständigen. Die
Geschichte ist sehr emotional. Es gibt hier jedoch nicht die Action, die man
vielleicht in Fantasyromanen erwartet. Und trotzdem geht es spannend zu. Es ist
eher eine unterschwellige Spannung, die sich mehr und mehr aufbaut. Es gibt
endlich ein paar Antworten.
Allerdings gibt es auch neue Fragen, die hoffentlich auch bald beantwortet
werden.
Das Ende hat mir gefallen. Es passt zur Gesamtgeschichte, macht aber
gleichzeitig auch sehr neugierig auf den vierten Band „Nebelgrau“.
Zusammenfassend gesagt ist „Glutrot“ von Julia K. Knoll ein gelungener 3.
Teil der „Elfenblüte“ – Reihe.
Charaktere, die sich merklich weiterentwickelt haben, ein flüssig lesbarer
bildhafter Stil und eine Handlung, die emotional ist und viele Antworten auf
offene Fragen bietet haben mich dieses Mal überzeugt. Für mich der bisher beste
Teil der Reihe.
Wirklich zu empfehlen!
Ich bedanke mich beim Verlag für das eBook!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.