Gelesen: „Spurlos im Schnee“ von Cordula Hamann

–         
Format: Kindle Edition 
–         
Dateigröße: 909 KB 
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
320 Seiten 
–         
Verlag: MIRA Taschenbuch (1. April
2015) 
–         
Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Taschenbuch
Das Buch kaufen – Kindle
/ ePub

Ein Dorf, nach einem Lawinenunglück von der Außenwelt
abgeschnitten. Ein entflohener Serienmörder, der sich im Schnee versteckt – der
neue packende Thriller von Cordula Hamann.
Der Kopf kahlgeschoren, in den Bauch ein Kreuz geritzt –
unverwechselbar markiert der Serienmörder Thomas Bach seine Opfer. Als er nach
einem Lawinenabgang seinem Gefangenentransport entfliehen kann, herrscht Angst
in einem kleinen bayerischen Dorf. Von der Außenwelt abgeschnitten, sind die
Menschen der schrecklichen Gewissheit ausgeliefert: Bach versteckt sich unter
ihnen! Bereits am nächsten Morgen wird die Leiche einer Frau gefunden, mit
kahlem Kopf und Kreuzmarkierung. Für die Studentin Katja Reichenberger und die
verletzte Polizistin Claudia Jensen beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, denn
der Schnee verwischt alle Spuren …
(Quelle: MIRA Taschenbuch)
Katja Reichenberger ist auf dem Weg in den Urlaub als ihr
Auto von einer Lawine begraben wird. Sie kommt zwar mit dem Schrecken davon,
doch der richtige Schock wartet noch auf sie. Im Polizeitransporter, der
ebenfalls in den Unfall verwickelt war, saß der Frauenmörder Thomas Bach. Und
genau dieser ist nun verschwunden. Das Dorf ist von der Außenwelt abgeschnitten,
Hilfe kommt nur ganz langsam voran.
Bereits am nächsten Morgen wird eine Frauenleiche
gefunden, mit den Merkmalen von Bach. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.
Können Katja und die Polizistin Claudia Bach aufhalten, bevor es ein weiteres
Opfer gibt?
Der Thriller „Spurlos im Schnee“ stammt von der Autorin
Cordula Hamann. Für mich war dies das erste Buch der Autorin, ihr Thriller „Glasgesichter“
liegt noch auf meinem SuB.
Im Buch gibt es sehr viele Charaktere. Sie sind
vielseitig und zum Teil auch einzigartig ausgearbeitet.
So zum Beispiel die Protagonistin Katja. Sie wirkt sehr
glaubhaft und vorstellbar. Katja ist auf dem Weg in den Urlaub, als sie von
einer Lawine erwischt wird. Nachdem sie diesen Schrecken überwunden hat
erwartet sie bereits der nächste Schock. Sie wird quasi zu „Hobbypolizistin“,
auf der Jagd nach dem Frauenmörder Thomas Bach. Katja ist neugierig und mutig,
teilweise aber auch etwas unvorsichtig und sie handelt oft ein wenig zu
schnell. Ihr Lebensgefährte Holger hat zwei Töchter, denen gegenüber sich Katja
sehr liebevoll gibt.
Claudia ist eine Polizistin, die mit dem Fall Bach
betraut wird. Zu Beginn wirkt sie sehr kalt und durchaus auch unfreundlich.
Claudia ist eine knallharte Polizistin, einen richtigen Zugang zu ihr bekam ich
während des gesamten Buches nicht wirklich. Claudia wird zwar, je weiter man
vorankommt, sympathischer, doch ihre Professionalität lässt sie irgendwie
überheblich wirken.
Neben diesen beiden Protagonistinnen gibt es noch einige
weitere Charaktere. Ich muss aber zugeben mir waren es zum Teil zu viele, ich
hatte ein wenig Probleme sie auseinanderzuhalten.
Besonders gut gefiel mir der Frauenmörder Thomas Bach. Er
wird zu Beginn gut vorgestellt, wirkt in meinen Augen schon recht wahnsinnig.
Der Schreibstil der Autorin ist einnehmend und ich war
wirklich gefesselt. Sie schreibt flüssig und flott, es bleibt kaum Zeit zum
Luftholen.
Die Handlung selbst ist spannend von Anfang bis Ende.
Cordula Hamann schafft es den Leser immer wieder auf falsche Fährten zu locken,
man will eigentlich immerzu wissen wie es weitergeht, wer wirklich hinter allem
steckt. Ihren Charakteren bleiben nur 3 ganze Tage um die Wahrheit ans Licht zu
bringen. Dementsprechend passiert eigentlich immer etwas.
Das Thema Lawinen hat die Autorin sehr gut recherchiert
und schlüssig ins Geschehen integriert.
Zum Ende hin nimmt die Spannung leider etwas ab.
Das Ende selbst kam überraschend. Es ist schlüssig wirkt
aber in meinen Augen zu schnell abgehandelt. So verliert sich eben leider das
Tempo und die vorhanden Spannung.
Letztlich gesagt ist „Spurlos im Schnee“ von Cordula
Hamann ein wirklich gut geschriebener Thriller.
Die gut ausgearbeiteten Charaktere, der flüssig Stil der
Autorin und eine temporeicher spannende Handlung, die sich jedoch zum Ende hin
etwas verliert haben mir hier sehr unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus
lesenswert!
Ich bedanke mich beim Verlag für das eBook!

Ein Kommentar

  1. Hallo und guten Tag,

    hm, war auch mein 1.Buch der Autorin und es hat mich persönlich sehr gut unterhalten. Weil der mögliche Täter gar nicht der Täter war und sich im Laufe der Geschichte einiges entwickelt und passiert ist , was das Ende letztendlich in eine ganz andere Richtung so gebracht hat.

    Also kein Krimi, wo klar ist wer der Mörder …..

    LG..Karin…

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.