Gelesen: „Alles andere als Liebe“ von Marleen Reichenberg

–         
Format: Kindle Edition 
–         
Dateigröße: 2237 KB 
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
343 Seiten 
–         
ISBN-Quelle
für Seitenzahl:
1508988110 
–         
Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen –
Kindle
Das Buch kaufen – Taschenbuch


 
Christin hat trotz ihrer letzten, katastrophal geendeten
Liebesbeziehung das Alleinsein satt.
Sie beschließt, die Suche nach Mr. Right überlegt und strategisch anzugehen. Allerdings
hat sie nicht mit Raoul, einem sehr attraktiven Halbfranzosen gerechnet, der
alles gibt, um sie auf seine erotische Abschussliste setzen zu können. Vom
ersten, für Christin mehr als peinlichen Zusammentreffen an sprühen die Funken
zwischen ihr und Raoul. Mit seiner ironischen Art und frechen Sprüchen treibt
er Christin auf die Palme.
Sie weiß, dass dieser unberechenbare, leidenschaftliche, herrische Kerl das
genaue Gegenteil dessen ist, was sie braucht und gibt ihm auf seine provokanten
Äußerungen kräftig Kontra. Dennoch fühlt sie sich fatal von ihm angezogen. Auch
Raoul ist mehr von ihr fasziniert als ihm lieb ist, hat jedoch seine Gründe,
einer dauerhaften Beziehung aus dem Weg zu gehen.
(Quelle: amazon)
Christin hat nach
einer herben Enttäuschung die Nase voll von Männern. Um auf andere Gedanken zu
kommen besucht sie ihre Jugendfreundin Clarisse in Frankreich. Ausgerechnet da
trifft sie auf Raoul und verfällt seinem Charme. Doch er bringt Christin immer
wieder auf die Palme. Und nicht nur Christin hat keine Lust auf eine Beziehung,
auch Raoul hat Gründe, die dagegen sprechen …
Der Roman „Alles
andere als Liebe“ stammt von der Autorin Marleen Reichenberg. Für mich war
dieses Buch bereits das zweite der Autorin nach „Novemberhimmel“. Ich war sehr gespannt
was mich hier wohl erwarten würde.
Christin ist eine
lebenslustige junge Frau, die ich direkt gemocht habe. Sie muss eine bittere
Enttäuschung hinnehmen, ist sie doch einem Heiratsschwindler auf den Leim
gegangen. Daraufhin hat sie die Nase voll von Männern und möchte erst mal keine
Beziehung eingehen. Allerdings hat sie die Rechnung ohne Raoul gemacht. Durch
ihn hat sie wieder glückliche Momente.
Raoul ist charmant,
gut aussehend und ein echt netter toller Typ. Allerdings er kann auch anders,
er ist nämlich auch ziemlich wankelmütig und mutiert gerne mal zum Idioten.
Die
Nebencharaktere, wie beispielsweise Laura, ein bekanntes Gesicht aus „Novemberhimmel“,
oder auch Clarisse und Colin, sind wirklich sehr gut gelungen. Sie alle wirken
ebenso plastisch und vorstellbar.
Der Schreibstil der
Autorin ist wunderbar zu lesen. Marleen Reichenberg schreibt flüssig und leicht
verständlich, man wird direkt von Anfang an in den Bann der Geschichte gezogen
und möchte gar nicht mehr aufhören mit Lesen.
Die Handlung selbst
ist emotional und sehr gefühlvoll. Es gibt nicht nur Spannung und Romantik,
nein auch der Humor kommt nicht zu kurz.
Als Schauplatz hat
Marleen Reichenberg die Côte d’Azur gewählt, was mir persönlich wirklich gut
gefallen hat. Man bekommt Fernweh bei den Beschreibungen, so bildhaft sind sie.
Zum Enge hin gibt
es unvorhersehbare Wendungen, welche die Spannung anheizen und den Leser noch
schneller durch die Seiten fliegen lassen.
Das Ende selbst hat
mir unheimlich gut gefallen. Es passt wunderbar zur Gesamtgeschichte und macht
einfach glücklich.
Zusammenfassend
gesagt ist „Alles andere als Liebe“ von Marleen Reichenberg ein sehr gelungener
Roman.
Die liebenswert
dargestellten Charaktere, der mitreißende Stil der Autorin und eine emotionale,
romantische aber auch spannende Handlung haben mich auf ganzer Linie überzeugt
und mich wunderbar unterhalten.
Absolut zu
empfehlen!
Ich bedanke mich bei der Autorin für die Bereitstellung ihres eBooks!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.